{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
26°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
26°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hunderte feiern in Saarbrücken: Polizei wertet Videos aus

image

Videos dokumentieren die Szenen auf dem St. Johanner Markt am Wochenende. Screenshot: @timslawik/Instagram

Nach den Angriffen von gewaltbereiten Fußball-Anhänger:innen und Corona-Leugner:innen auf die Polizei in der Saarbrücker Innenstadt wertet die Beamt:innen nun Videomaterial aus. Wie ein Sprecher am Montag (19. April 2021) sagte, laufen derzeit die Auswertungen der Bilddaten, die unter anderem von Bodycams von am Einsatz beteiligten Beamt:innen aufgezeichnet worden seien. Eine abschließende Zahl, gegen wie viele Beteiligte ermittelt wird, liegt demnach noch nicht vor.

Video zeigt vollen Platz

Wichtig: Der Sound im folgenden Video wurde von der Uploaderin nachträglich in das Video eingefügt, ist also nicht echt. Die Bilder hingegen zeigen die Situation, so wie sie am Samstagabend tatsächlich war:

Bis zu 500 Feiernde auf St. Johanner Markt

Bei Feiern von 400 bis 500 Menschen auf dem St. Johanner Markt in der Innenstadt hatte die Polizei nach eigenen Angaben in der Nacht zum Sonntag massive Verstöße gegen Corona-Regeln registriert.

In der Menge sei eine Gruppe von 30 bis 40 Fans des 1. FC Saarbrücken aufgefallen, die Einsatzkräfte vor Ort lautstark beleidigte und sie mit Flaschen bewarf, wie das Landespolizeipräsidium mitgeteilt hatte. Diese Personen hätten erst gestoppt werden können, nachdem weitere Einsatzkräfte hinzugekommen seien.

Politik verurteilt Angriffe

Der Oberbürgermeister in Saarbrücken, Uwe Conradt (CDU), hatte die Angriffe auf die Einsatzkräfte der Polizei ebenso "auf das Schärfste" verurteilt wie die saarländische Landesregierung. "Gewalt und Beleidigungen jeglicher Art gegen unsere Einsatzkräfte und die Polizei dulden wir nicht", hatte Regierungssprecher Alexander Zeyer am Sonntag mitgeteilt. Die Sprecherin der SPD-Fraktion im Landtag, Petra Berg, sagte, würden Kontrollen nicht ausreichend durchgesetzt werden, so müsse man nun auch über ein Alkoholverbot an Hotspots nachdenken.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein