{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
10°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
thl

Saarbrücken weitet Alkoholverbot aus und verlängert Maskenpflicht

image

In Saarbrücken gilt ab sofort ein Alkoholverbot an zahlreichen öffentlichen Plätzen. Symbolfoto. picture alliance/dpa | Angelika Warmuth

Die Stadt Saarbrücken hat im Rahmen einer Allgemeinverfügung ein striktes Alkoholverbot für bestimmte Plätze erlassen. "Wegen des hohen Besucheraufkommens und zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor der anhaltenden Verbreitung des Corona-Virus hat die Landeshauptstadt das Alkoholverbot in Bereichen der Innenstadt angepasst, um öffentliche Feiern zu verhindern", teilte die Landeshauptstadt Saarbrücken am heutigen Freitag mit.

Ab sofort Alkoholverbot auf diesen öffentlichen Plätzen in Saarbrücken

Ab sofort ist der Konsum von alkoholischen Getränken auf den folgenden öffentlichen Plätzen in der Zeit von 18.00 bis 22.00 Uhr untersagt:

Alkoholverbot im Nauwieser Viertel

- Nauwieser Straße Hausnummer 23/50 bis Kreuzung Nassauerstraße
- Cecilienstraße Hausnummer 8/11 bis Kreuzung Nauwieser Straße
- Blumenstraße zwischen der Kreuzung Johannis- und Försterstraße
- Nassauerstraße 16 bis Kreuzung Nauwieserstraße
- Försterstraße ab Kreuzung Blumenstraße bis Kreuzung Nassauerstraße
- Nauwieser Platz
- Max-Ophüls-Platz

Alkoholverbot in Grünanlagen

Hier gilt das Alkoholverbot am Uferbereich und in den Anlagen entlang der Saar (Grünfläche "Am Staden" und Willi-Graf-Ufer), beginnend auf Höhe des Restaurants "Undine" bis zur Wilhelm-Heinrich-Brücke inklusive der Freitreppe Berliner Promenade. Der Regelungsbereich erfasst auch die Grünanlagen, einschließlich der dazugehörigen Wege- und Mauerflächen.

Im Bereich der Straße "Am Staden" bis zur abknickenden Straße "Obere Lauerpfad" gilt das Verbot zudem auf den uferseitig verlaufenden Bürgersteigen und Freiflächen einschließlich der Begrenzungsmauer zur Grünanlage hin. Des Weiteren gilt das Alkoholverbot am Tbilisser Platz, einschließlich der Begrenzungsmauer zur Grünanlage hin.

Noch strengeres Alkoholverbot am 1. Mai in Saarbrücken

Das Alkoholverbot in Saarbrücken wird am 1. Mai 2021 noch ausgeweitet. An diesem Tag ist das Konsumieren von Alkohol an den oben genannten Plätzen zwischen 12.00 und 22.00 Uhr verboten. Zudem darf in diesem Zeitraum auch im Deutsch-Französischen Garten (DFG) sowie im Bürgerpark Hafeninsel kein Alkohol getrunken werden.

Die Stadt Saarbrücken hat Karten entworfen, die aufzeigen, wo das Alkoholverbot gilt. Diese findet ihr unter: "Informationen zum Alkoholverbot in Saarbrücken".

Maskenpflicht in Saarbrücken teilweise verlängert - teilweise aufgehoben

Als weitere Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie verlängert die Landeshauptstadt die zeitlich begrenzte Maskenpflicht in der Kaltenbachstraße. "In der Zeit von 11.00 bis 22.00 Uhr müssen Personen, die das sechste Lebensjahr vollendet haben, eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder Masken der Standards KN95/N95 bzw. FFP2 zu tragen, sofern gesundheitliche Gründe nicht entgegenstehen", heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Landeshauptstadt.

Am St. Johanner Markt und in der Saaruferstraße wird die Maskenpflicht hingegen aufgehoben, da dort das Besucheraufkommen nach Inkrafttreten der Bundesnotbremse und dem Schließen der Außengastronomie laut Angaben der Stadt deutlich zurückgegangen sei.

Plakate weisen auf Maskenpflicht und Alkoholverbot hin

Die Landeshauptstadt Saarbrücken wird mit Plakaten in den entsprechenden Bereichen auf die Maskenpflicht und das Alkoholverbot hinweisen. Beide Regelungen gelten zunächst bis einschließlich Montag, den 10. Mai 2021.

Verwendete Quellen:
- Informationen der Landeshauptstadt Saarbrücken vom 30.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

"Henry's" Eis gibt es bald auch in Saarlouis

image

Das Eis von "Henry's Eismanufaktur" gibt es bald auch bei "Kreutz - Eis & Kaffee" in Saarlouis. Symbolfoto: Pexels

Rechtzeitig zum nahenden Sommer eröffnet in der Saarlouiser Innenstadt eine neue Eisdiele. In der Deutschen Straße ist der Umbau für "Kreutz - Eis & Kaffee" bereits in vollem Gange. 

Wie "Henry's" nun ankündigte, soll es in dem Laden auch Eiscreme aus der beliebten Saarbrücker Eismanufaktur geben. Die Türen sollen bald schon eröffnen. Ein genauer Termin ist jedoch noch nicht bekannt. Derzeit sucht das Team von "Kreutz" noch Eisverkäufer:innen. 

"Kreutz - Eis & Kaffee" eröffnet noch im Frühjahr 2021 in der Deutschen Straße 12 in Saarlouis. 

Verwendete Quellen:
- Kreutz - Eis & Kaffee
- Henry's Eismanufaktur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Chance für Saar-Firmen: go-digital übernimmt Kosten für Shop oder Website

image

Digital neue Geschäftsfelder erschließen: Ein Online-Shop kann zum Beispiel neue Kunden anlocken oder neue Absatzmärkte erschließen. Foto: Jenko Ataman

Wer aktuell in einem Geschäft einkaufen will, muss zuvor einen Termin vereinbaren. Mit einem digitalen Terminkalender auf einer mobilen Website ist dies spontan vor Ort möglich. Web-Adresse oder QR-Code an der Ladentür anbringen. Schon können Kunden spontan online ihren Terminslot buchen. Der Besuch ist sofort registriert, der Einkauf kann beginnen.

Die Corona-Krise hat Firmen vor Augen geführt, wie wichtig gute digitale Lösungen sind. Sei es die Online-Terminvergabe, ein Shop, eine informative Website oder ein guter Socialmedia-Auftritt. Damit gelingt es Unternehmen, mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, Abhol-, Lieferdienste oder Click & Collect zu organisieren und Präsenz zu zeigen.

Mehr Infos zur Förderung

Das Bundeswirtschaftsministerium greift Firmen bei diesen Investitionen unter die Arme. Das Programm go-digital fördert Projekte mit bis zu 50 Prozent der Gesamtsumme. Maximal übernimmt das Ministerium 16.500 Euro.

Im Mittelpunkt von go-digital stehen kleine und mittlere Unternehmen, die jetzt wichtige Digitalisierungsschritte gehen müssen: Die Firmen dürfen maximal 99 Mitarbeiter und nicht mehr als 20 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Jahr erzielt haben.

image

Beliebter Service: Kunden schätzen die Möglichkeit Termine direkt online buchen zu können. Foto: ra2 studio

Wie können Unternehmen im Saarland profitieren?

Was können Unternehmen im Saarland tun, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten? Klar ist: Viele müssen digital nachlegen. Ihre Präsenz verbessern, neue Wege gehen. Corona hat vieles beschleunigt. go-digital fördert diese Investitionen.

Mehr Infos zur Förderung

Kunden binden: Eine professionelle Website, ein Shop oder digitales Marketing helfen dabei, mit Kunden in Kontakt zu bleiben. Das sichert langfristig Umsatz.

Neue Kunden gewinnen: 90 Prozent der Kunden in den kaufrelevanten Zielgruppen informieren sich vor einer Kaufentscheidung oder einer Anbietersuche zuerst digital. Eine gut gemachte Website dient hier als wichtiger Erstkontakt.

Konkurrenzfähig bleiben: Für lokale Händler gilt: Attraktiv bleiben, auf sich aufmerksam machen. Online-Marketing, zum Beispiel über Google und Facebook, ist deutlich günstiger und meist effizienter als klassische Werbemaßnahmen.

Förderung für Shop, Website, Marketing

Für die digitale Markterschließung ist im Saarland die Agentur N49 qualifiziert. Die Experten für Webdesign und digitales Marketing sitzen in der Saarbrücker Gutenbergstraße.

Mehr Infos zur Förderung 

"Beratungstermine finden aktuell vor allem unkompliziert per Videokonferenz statt", sagt Christian Lauer, Chef der Digitalagentur. Termine können ganz unkompliziert über die Website gebucht werden. "Die Erstberatung ist selbstverständlich kostenlos", sagt Christian Lauer. "Nach 30 Minuten können wir sagen, ob eine Förderung durch das go-digital-Programm möglich ist und in welche Richtung es gehen kann." Damit möglichst viele Saar-Unternehmen die Chance haben, das Förderprogramm zu nutzen, hat N49 kürzlich auch im Rahmen eines Webinars bei IHK Rgional über go-digital informiert.

Das go-digital-Programm fördert den Aufbau einer professionellen Website, die Einführung eines Online-Shops, Digitales Marketing (z.B. Google, Facebook, Socialmedia etc.) sowie die Entwicklung einer grundsätzlichen Online-Marketing-Strategie.

Mehr als 100 Unternehmen bisher beraten

Seit Januar hat die Saarbrücker Agentur rund 100 Unternehmen zu go-digital beraten. Zu den Kunden der Saarbrücker Agentur gehören kleinere und mittlere Unternehmen, genauso wie saarländische Städte und Gemeinden, Verbände oder Ministerien.

"Wir analysieren gemeinsam mit unseren Kunden den Bedarf und definieren die Schritte für eine erfolgreiche, digitale Umsetzung", sagt Manuel Trutter. Er leitet die Digitalberatung bei N49. Insgesamt kümmern sich 35 Agenturmitarbeiterinnen und -mitarbeiter um die Kunden. "Digitalisierungsideen finden wir eigentlich immer", sagt Manuel Trutter, "wenn wir es schaffen, ein saarländisches Unternehmen ein Stück zukunftsfähiger zu machen, freut uns das besonders."

Mehr Infos zur Förderung 

Damit nicht nur Amazon & profitieren

In der aktuellen Krise profitieren aktuell die großen Online-Händler. Amazon hat kürzlich aktuelle Zahlen veröffentlicht: Der Gewinn von Amazon hat sich während der Corona-Krise verdoppelt. Kunden gewöhnen sich an die Vorteile des Online-Shoppings. 50% der Menschen haben im Jahr 2020 Produkte im Internet gekauft, die sie zuvor noch nie online kauften. Plötzlich liebgewonnene Gewohnheiten legen Kunden wahrscheinlich auch nach der Krise nicht mehr so leicht ab. Das sollte nicht so bleiben. Deshalb unterstützt go-digital insbesondere kleine und mittlere Unternehmen. 

Kontakt:

image

N49 Agentur für Konzept und Performance GmbH
Gutenbergstraße 11-23
66117 Saarbrücken

www.n49-beratung.de

hallo@n49.de
Tel. 0681 502-3633

Bürozeiten: Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr

Mehr Infos zur Förderung 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Offiziell bestätigt: Regionalverband Saarbrücken muss Schulen und Kitas schließen

image

Im Regionalverband Saarbrücken müssen die Schulen ab Montag (3. Mai 2021) schließen. Foto: picture alliance/dpa | Sven Hoppe

Regionalverband reißt kritische 165er-Marke

Laut den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom heutigen Freitag (30. April 2021) liegt die Sieben-Tage-Inzidenz im Regionalverband Saarbrücken bereits zum dritten Tag in Folge über einem Wert von 165

Schulschließungen im Regionalverband Saarbrücken ab Montag

Mit Überschreiten der kritischen 165er-Marke greift die dritte Stufe der Corona-Notbremse. "Schulen und Kitas im Regionalverband müssen deshalb zum 3. Mai 2021 auf Distanzunterricht und Notbetreuung umstellen", teilte das saarländische Gesundheitsministerium am Freitagvormittag mit. Ausnahmen soll es lediglich für Abschlussklassen und Förderschulen geben.

Pädagogisches Angebot an den Schulen

Das saarländische Bildungsministerium erklärte am Freitagvormittag: "Ab dem 3. Mai gilt im Regionalverband zunächst der Grundsatz: Eltern, die ihre Kinder zu Hause betreuen können, sollen das tun. Das pädagogische Angebot an den Grundschulen gibt es aber weiterhin, Nachmittagsbetreuung findet ebenfalls statt. Gleiches gilt für die Klassenstufen 5 und 6 der Gemeinschaftsschulen und Gymnasien. Das pädagogische Angebot am Vormittag und die Nachmittagsbetreuung können Schüler:innen, bei denen keine häusliche Betreuung möglich (z.B. wegen Berufstätigkeit der Erziehungsberechtigte) oder kein geeigneter Arbeitsplatz bzw. kein geeignetes Umfeld für das Lernen von zu Hause vorhanden ist, weiterhin in Anspruch nehmen".

Kitas müssen in die Notbetreuung wechseln

Durch Eingreifen der Bundes-Notbremse müssen auch die Kitas im Regionalverband ihren Regelbetrieb einstellen und in die Notbetreuung wechseln. Das gilt ebenfalls bereits ab Montag. Das saarländische Bildungsministerium führte hierzu aus: "An den Kitas wird eine Notbetreuung eingerichtet. Sie kann analog zum pädagogischen Angebot in Anspruch genommen werden. Die Landesregierung hat sich darauf verständigt, die Elternbeiträge für Freiwillige Ganztagsschule (FGTS) und Kita für die Tage zu übernehmen, in denen das jeweilige Angebot nicht in Anspruch genommen wird. Die Erstattung der Elternbeiträge wird über die FGTS- und Kita-Träger umgesetzt. Die Träger informieren die Eltern entsprechend".

Ausnahmeregelungen für Förderschulen und Abschlussklassen

Von den Schließungen ausgenommen sind Abschlussklassen und Förderschulen. Hierzu teilte das Bildungsministerium mit: "An den Förderschulen werden wie bisher je nach Förderschwerpunkt die Beschulungsmodelle in Absprache mit der Schulaufsicht standortspezifisch festgelegt. Die Jahrgangsstufen 9 und 10 an den Gemeinschaftsschulen sowie vergleichbare Jahrgangsstufen beziehungsweise Lerngruppen an den Förderschulen bleiben grundsätzlich weiterhin im Wechselunterricht. An den beruflichen Schulen werden die Abschlussklassen der Fachoberschule, der Fachschulen, der Berufsfachschulen, der höheren Berufsfachschulen, der Berufsschulen und der Ausbildungsvorbereitung weiter im Wechselunterricht beschult. Für die Schüler:innen des Abiturjahrgangs 2022 (Jahrgangsstufe 12 der Gemeinschaftsschulen, Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien) findet Wechselunterricht in Präsenz statt, ebenso für die entsprechende Jahrgangsstufe an beruflichen Schulen".

Wiederöffnung der Schulen und Kitas

Die Wiederöffnung der Schulen und Kitas im Regionalverband Saarbrücken ist erst dann wieder möglich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen unter dem Grenzwert von 165 liegt.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des saarländischen Bildungsministeriums vom 30.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Patryk Kubek

1. Mai im Saarland: Das müsst ihr beachten

image

Am 1. Mai gelten im ganzen Saarland Kontaktbeschränkungen. Foto: Peter Steffen/dpa-Bildfunk

Der 1. Mai ist einer der beliebtesten Tage unter Wander:innen. Doch wie auch im vergangenen Jahr fällt der Feiertag mitten in die Corona-Pandemie. Wer eine Tour machen will, der muss sich an Kontaktbeschränkungen halten. Zudem gibt es an manchen Örtlichkeiten Einschränkungen.

Strenge Kontaktregeln auch draußen

Im gesamten Saarland gelten derzeit die Regeln der Bundes-Notbremse. Das heißt für drinnen wie für draußen: Ein Haushalt darf sich maximal mit einer weiteren Person treffen (Ein-Haushalt-plus-eins-Regel). Höchstens dürfen fünf Personen zusammenkommen. Kinder unter 14 Jahren werden nicht dazugezählt. Für Zusammenkünfte von Ehe- und Lebenspartnern gilt die Einschränkung nicht. Nachts gibt es im Saarland eine Ausgangssperre: Zwischen 22.00 und 05.00 Uhr dürfen sich Personen draußen nur aufhalten, wenn es dafür gute Gründe gibt, zum Beispiel in Notfällen oder zur Versorgung von Tieren. Alleine darf man bis Mitternacht Sport an der freien Luft machen.

Notbremse: Das sind die neuen Corona-Regeln

Einschränkungen an beliebten Ausflugszielen

Saarbrücken erlässt strenges Alkoholverbot

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat am Freitag ein strenges Alkoholverbot erlassen, das unter anderem am 1. Mai das Konsumieren von Alkohol an zahlreichen öffentlichen Plätzen im Nauwieser Viertel, auf Grünanlagen entlang der Saar, im Deutsch-Französischen Garten sowie im Bürgerpark Hafeninsel verbietet. Ausführliche Informationen dazu findet ihr unter: "Saarbrücken weitet Alkoholverbot aus und verlängert Maskenpflicht".

Rohrbacher Weiher gesperrt

Am 1. Mai ist die Wiese am Glashütter Weiher in St. Ingbert-Rohrbach gesperrt. Laut Stadtverwaltung sind auch die Parkplätze am Weiher betroffen, die Wege bleiben aber begehbar. Das Gewässer war in den vergangenen Jahren vor allem unter Jugendlichen ein beliebtes Ausflugsziel am 1. Mai. St. Ingbert will im gesamten Stadtgebiet Kontrollen durchführen.

image

Die Liegewiese am Glashütter Weiher (Rohrbacher Weiher) wird am 1. Mai 2021 gesperrt. Foto: G. Faragone

Alkoholverbot in Homburg

Die Stadt Homburg sperrt den beliebten Jägersburger Weiher nicht, allerdings gilt am Maifeiertag dort ein Alkoholverbot. Auch im Stadtpark und auf dem Schlossberg ist der Verzehr von alkoholischen Getränken verboten. In der Kreisstadt soll es Kontrollen geben.

image

Am 1. Mai ist der Alkoholkonsum unter anderem an der Weiheranlage Jägersburg untersagt. Foto: Wikimedia Commons/atreyu/CC3.0-Lizenz/Bild bearbeitet

 

Kontrollen am Schaumberg

Im vergangenen Jahr hatte die Gemeinde Tholey noch die Parkplätze am Schaumberg gesperrt, in diesem Jahr wird das wohl nicht der Fall sein. Ein Sicherheitsdienst werde allerdings die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren, sagte ein Sprecher auf SOL.DE-Anfrage.

Parkplätze am Stausee und Bostalsee offen

Auch die Parkplätze am Losheimer Stausee und am Bostalsee bleiben offen. Eine Sprecherin der Gemeinde Losheim erklärte, Mitarbeiter:innen der Ortspolizei und ein privater Sicherheitsdienst würden bis in die Abendstunden die Einhaltung der Rechtsverordnung kontrollieren. Ein Sprecher der Gemeinde Nohfelden betonte gegenüber SOL.DE, Besucher:innen hätten während des Aufenthalts am Bostalsee die Corona-Regeln zu beachten. Kontrollen erfolgen durch das Ordnungsamt und die Landespolizei.

Polizei kündigt Kontrollen im Saarland an

Für den 1. Mai hat das Landespolizeipräsidium Saar Kontrollen angekündigt, wie aus einer SOL.DE-Anfrage hervorgeht. Das Statement dazu: "In diesem Jahr wird – wie bereits 2020 – eigens eine besondere Aufbauorganisation aufgerufen, die für die Führung der eingesetzten Kräfte sowie die Abarbeitung der polizeilichen Lagen anlässlich des 1. Mais zuständig sein wird."

Vor dem Hintergrund mehrerer verbotener Ansammlungen an den vergangenen Wochenenden bereite sich die Polizei "auch für das kommende Wochenende auf Maßnahmen gegen größere Personengruppen zur Umsetzung der Verordnung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bzw. des Infektionsschutzgesetzes vor". Den Angaben zufolge sei die Vollzugspolizei am 1. Mai mit mehr Personal "als an 'Nicht-Feiertagen'" im Einsatz.

"An ausgewählten öffentlichen Orten wird die Polizei sichtbare Präsenz zeigen und proaktiv auf die Einhaltung der geltenden Rechtsbestimmungen hinwirken", hieß es zudem. Damit wolle man "bereits möglichst frühzeitig der Entstehung von 'Hotspots' mit hohem Personenaufkommen" entgegenwirken.

Kein perfektes Wander-Wetter

Ob viele Menschen überhaupt Lust haben werden, am Samstag ihr Zuhause zu verlassen, könnte fraglich sein. Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit wechselnder bis starker Bewölkung und vereinzelten Schauern. Höchsttemperaturen zwischen 11 und 16 Grad werden erwartet.

Verwendete Quellen:
- Infektionsschutzgesetz
- eigene Recherche
- eigene Berichte
- Deutscher Wetterdienst
- Foto: atreyu, Jägersburg Brückweiher 03, CC BY-SA 3.0

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarbrücker Polizei sucht vermissten Mann

image

Diese Aufnahme des Vermissten hat die Polizei veröffentlicht. Foto: Polizei

+++ Update: Der Vermisste wurde am späten Freitagabend gefunden.

Zahid A. vermisst

Seit Donnerstag (29. April 2021), 19.00 Uhr, wird Zahid A. vermisst. Darüber informierte die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt am heutigen Freitag (30. April 2021). Den Angaben zufolge ist der Mann aus der Tiefenthalklinik Sonnenberg abgängig. Laut Polizei ist Zahid A. orientierungslos.

Diese Personenbeschreibung des Vermissten liegt vor:
- scheinbares Alter: 40 Jahre
- etwa 170 cm groß
- circa 100 kg schwer
- auffälliger Bauchansatz
- Drei-Tage-Bart
- dunkelbraune Haare
- trug zuletzt eine blaue Jeans, ein grau-weiß gestreiftes Shirt und gelbe Stoffturnschuhe

Hinweise an die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, Tel. (0681)932-1233.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, 30.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Impfung der Ü-80-Gruppe zeigt Wirkung: Covid-Hospitalisierungsrate sinkt

image

Durch die Impfung der Ü-80-Jährigen sinkt in Deutschland die Hospitalisierungsrate von Covid-Infizierten. Symbolfoto: Martha Asencio Rhine/dpa-Bildfunk

Seit Ende Februar stagniert die Rate der Klinikeinweisungen in Deutschland bei etwa sieben bis acht Prozent der gemeldeten Infizierten. Nachmeldungen seien für die aktuell niedrigste Zahl von vier Prozent nicht auszuschließen, heißt es laut der Deutschen Presse-Agentur seitens des Robert-Koch-Institutes. 

Anteil der Klinikeinweisungen seit erster Welle rückläufig

Auf dem Höhepunkt der ersten Welle hatte der Anteil der Klinikeinweisungen bei bis zu zwanzig Prozent der Infektionsmeldungen gelegen, in der zweiten Welle bei bis zu zwölf Prozent. Gesundheitsmanager:innen führten den niedrigeren Wert auf Lehren aus der ersten Welle und Fortschritte beim Vermeiden von schweren Krankheitsverläufen zurück. 

Hospitalisierungsrate bei über 80-Jährigen deutlich gesunken

Im Vergleich zur zweiten Welle sei die Zahl der Corona-Infektionen bei den über 80-Jährigen deutlich zurückgegangen, so das RKI. Die wöchentlichen Inzidenzen bei Menschen zwischen 80 und 90 Jahren lagen zuletzt bei 60 bis 74 pro 100.000 Einwohner:innen. Die Rate unterschreitet die anderer Altersgruppen damit erheblich. 

Impfung zeigt positive Effekte in Krankenhäusern

Der Rückgang lasse sich nur durch die Wirkung der Impfung erklären. Auch die aktuell deutlich reduzierte Hospitalisierungsrate sei auf die Impfung der Ü-80-Jährigen zurückzuführen, da diese früher einen Großteil der Krankenhauseinweisungen ausgemacht hätten.

Menschen auf Intensivstationen würden "immer jünger"

Dagegen seien in der jüngeren Altersgruppe von Menschen zwischen 35 und 59 mindestens genauso viele Patient:innen ins Krankenhaus eingeliefert worden wie in der zweiten Welle. Die Aufenthaltsdauer habe sich zumeist sogar verlängert, insbesondere auf den Intensivstationen. Wie Intensivmediziner:innen berichten, würden ihre Patient:innen im Vergleich zur ersten Welle "immer jünger".

Derzeit 167 Covid-Erkrankte in saarländischen Krankenhäusern

Aktuell liegen laut Register von Mediziner:innen und RKI rund 5.000 Menschen in Deutschland auf der Intensivstation. Mehr als die Hälfte davon (58 Prozent) muss künstlich beatmet werden. Im Saarland befanden sich zuletzt (29. April 2021) 167 Covid-Patient:innen im Krankenhaus, 60 davon auf der Intensivstation.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Freitag

image

Die wichtigsten Nachrichten aus dem Saarland vom heutigen Freitag (30. April 2021) gibt es auf SOL.DE. Foto: BeckerBredel

Corona im Saarland: Das ist der aktuelle Stand

Für das Saarland meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am heutigen Freitag (30. April 2021) insgesamt 255 neue Corona-Fälle. Alle aktuellen Daten findet ihr in der Übersicht: "Aktuelle RKI-Zahlen für das Saarland (30. April 2021)".

Regionalverband muss auf Distanzunterricht umstellen

Kommende Woche müssen die Schulen im Regionalverband Saarbrücken vom Wechsel- in den Distanzunterricht übergehen. Der Grund: Die Inzidenz hat mit Stand vom Freitag zum dritten Mal in Folge die kritische Marke von 165 überschritten. In Bezug auf Kitas heißt das zudem: Notbetreuung. Das sind die Details dazu: "Schulschließungen und Kita-Notbetreuung im Regionalverband Saarbrücken ab Montag".

Landkreis Saarlouis: Weitere Corona-Fälle an Kitas und Schulen

Erst kürzlich hat das Gesundheitsamt des Landkreises Saarlouis über weitere Corona-Fälle an Schulen und Kitas informiert. Welche Einrichtungen betroffen sind, haben wir in dieser Übersicht zusammengefasst: "Landkreis Saarlouis: Weitere Corona-Fälle an Kitas und Schulen".

Großer Sturm auf "Nachrückerbörse" für Corona-Impftermine im Saarland

Zum Start der "Nachrückerbörse" für Corona-Impftermine im Saarland hat das Portal einen großen Ansturm erlebt. Bereits am Morgen um 08.00 Uhr gab es rund 20.000 Zugriffe - auf zu diesem Zeitpunkt 400 mögliche Termine. Wie es nun weitergeht: "Großer Sturm auf 'Nachrückerbörse' für Corona-Impftermine im Saarland".

Saarbrücken weitet Alkoholverbot aus und verlängert Maskenpflicht

Die Stadt Saarbrücken hat am heutigen Freitag (30. April 2021) eine Allgemeinverfügung erlassen, die ein Alkoholverbot an bestimmten Plätzen statuiert. Zudem werden die zeitlich befristeten Maskenpflichten an bestimmten Orten teilweise verlängert. Weitere Informationen: "Saarbrücken weitet Alkoholverbot aus und verlängert Maskenpflicht".

Weitere Nachrichten zum Thema Corona:
- Impfung der Ü-80-Gruppe zeigt Wirkung: Covid-Hospitalisierungsrate sinkt

1. Mai im Saarland: Das müsst ihr beachten

Auch dieses Jahr müssen die Menschen im Saarland am 1. Mai mit Einschränkungen wegen Corona rechnen. Während Kontakte auf wenige Personen beschränkt sind, gibt es an manchen Ausflugszielen Einschränkungen. Ein Überblick: "1. Mai im Saarland: Das müsst ihr beachten".

"Henry's" Eis gibt es bald auch in Saarlouis

In Saarlouis laufen derzeit die Umbaumaßnahmen für eine neue Eisdiele. Bei "Kreutz - Eis & Kaffee" soll es auch Eis von "Henry's Eismanufaktur" geben. Der Artikel dazu: "'Henry's' Eis gibt es bald auch in Saarlouis".

Nach Großbrand und Millionenschaden in Freisener Holzbaufirma - Statik wird überprüft

Nach dem Großbrand in einer Freisener Holzbaufirma überprüfen Ermittler:innen am heutigen Freitag (30. April 2021) die Statik des Gebäudes. Das ist der aktuelle Stand: "Nach Großbrand und Millionenschaden in Freisener Holzbaufirma - Statik wird überprüft".

Schlange sorgt für Einsatz der Feuerwehr Homburg

Auf einem Grünstreifen in Homburg-Erbach hat eine Autofahrerin eine Schlange gesichtet. Das rief die Feuerwehr auf den Plan. Die ganze Geschichte dazu gibt es an dieser Stelle zum Nachlesen: "Schlange sorgt für Einsatz der Feuerwehr Homburg".

Nachbar rettet Brüder aus brennendem Haus in Schwalbach

In Schwalbach hat ein Nachbar die beiden Bewohner eines Wohngebäudes, in dem ein Feuer ausgebrochen war, gerettet. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Mehr: "Nachbar rettet Brüder aus brennendem Haus in Schwalbach".

Saarbrücker Polizei sucht vermissten Mann

Aktuell sucht die Polizei Saarbrücken einen vermissten Mann. Die Beamt:innen bitten um Hinweise zum Aufenthaltsort der Person. Weitere Informationen: "Saarbrücker Polizei sucht vermissten Mann".

image

Diese Aufnahme des Vermissten hat die Polizei veröffentlicht. Foto: Polizei

Fotogalerien: Hexennacht im Saarland - So haben wir vor Corona gefeiert

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie dürfen auch in diesem Jahr keine Partys an Hexennacht gefeiert werden. Wie die Menschen im Saarland den "Tanz in den Mai" gefeiert haben, als es noch erlaubt war, zeigen diese Bilder.

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

255 Corona-Neuinfektionen im Saarland gemeldet - Distanzunterricht im Regionalverband

255 neue Corona-Infektionen im Saarland

Innerhalb eines Tages sind im Saarland insgesamt 255 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das geht aus den aktuellen RKI-Zahlen für Freitag hervor. Nach den jüngsten Angaben liegt die Sieben-Tage-Inzidenz hierzulande bei 144,7 (Vortag: 143,6).

Der aktuelle Stand in den Kreisen

Im Regionalverband Saarbrücken liegt die Inzidenz derzeit zum dritten Tag in Folge über der kritischen Marke von 165. Damit müssen die Schulen im Rahmen der zweiten Notbremse-Stufe kommende Woche vom Wechsel- in den Distanzunterricht übergehen. In Bezug auf Kitas heißt das zudem: Notbetreuung. In den übrigen Landkreisen verändern sich die Corona-Regeln vorerst nicht.

Zwei neue Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI insgesamt 37.234 Fälle. Am heutigen Freitag wurden zwei weitere Tote gemeldet. Damit ist die Zahl der Saarländer:innen, die an oder mit dem Virus verstorben sind, auf 959 gestiegen. Laut RKI sind derzeit (geschätzt) 2.600 Menschen im Saarland aktiv mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Genesenen: rund 33.700 Personen.

Notbremse: Das sind die neuen Corona-Regeln

Hinweis

Die Zahlen des RKI sind für die Bundes-Notbremse maßgeblich. Aufgrund von Meldeverzug können sie von den eigenen Daten der Saar-Kreise abweichen. Angaben über die Zahl der Testungen werden nicht gemacht.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Diese gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie stellt somit nicht dar, wie viele Menschen zum derzeitigen Zeitpunkt aktiv mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Inzidenz: Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Personen sich - gerechnet auf 100.000 Einwohner:innen - innerhalb einer Woche mit dem Coronavirus infiziert haben.

Zahl der Toten: Diese zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die mit oder an einer Corona-Infektion gestorben sind. Rechtsmediziner:innen schätzen, dass der überwiegende Teil der Corona-Toten wegen der Infektion verstarb.

Zahl der aktiven Infektionen: Diese Zahl stellt dar, wie viele Personen im Moment mit dem Coronavirus infiziert sind. Diese Zahl ist ein Schätzwert des RKI.

Zahl der Genesenen: Der Schätzwert gibt an, wie viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert waren und ihre Infektion mittlerweile überstanden haben. Die Zahl stellt nicht dar, wie viele Personen an möglichen Spätfolgen (sogenanntes Long-Covid) leiden.

Verwendete Quellen:
- Robert-Koch-Institut
- eigene Recherche
- eigene Berichte

image

Für das Saarland meldet das Robert-Koch-Institut (RKI) am heutigen Freitag (30. April 2021) insgesamt 255 neue Corona-Fälle. Foto: dpa-Bildfunk/Marijan Murat

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Hexennacht im Saarland: So haben wir vor Corona gefeiert

image

Vor Corona wurde an Hexennacht im Saarland immer ordentlich gefeiert. Symbolfoto: Carsten Johann/SOL.DE

Bereits im zweiten Jahr in Folge muss die Party-Szene im Saarland auf Hexennacht-Events verzichten. Wie die Saarländer:innen zuvor noch feiern durften, zeigen die folgenden Bildergalerien.

Bilder von Hexennacht im Saarland:

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nachbar rettet Brüder aus brennendem Haus in Schwalbach

image

Die Feuerwehr hat einen 60-Jährigen bei einem Brand in Schwalbach aus einer Dachgeschosswohnung gerettet. Foto: BeckerBredel

Das Feuer war am Nachmittag in einem Wohnhaus in der Uhlandstraße ausgebrochen. Das berichtet die Nachrichtenagentur BeckerBredel. Gegen 15.00 Uhr habe ein Anwohner den Brand in dem zweistöckigen Gebäude bemerkt. 

Nachbar rettet Brüder aus Brandhaus

Der Nachbar alarmierte die Feuerwehr und begab sich umgehend zu dem Haus, in dem zwei Brüder leben. Er warnte den Bewohner des Erdgeschosses, der das Feuer noch nicht entdeckt hatte. Daraufhin begaben sich beide in die brennende Dachgeschosswohnung. Dort fanden Sie den 60-jährigen Bewohner und brachten ihn ins Freie. 

Ursache noch unklar

Kurze Zeit darauf traf der Rettungsdienst ein. Der Bruder aus dem Dachgeschoss wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. Die Feuerwehr brachte den Brand unter Kontrolle. Derzeit laufen die Ermittlungen zur Brandursache, die zunächst noch unklar blieb.

Verwendete Quellen:
- Nachrichtenagentur BeckerBredel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Landkreis Saarlouis: Weitere Corona-Fälle an Kitas und Schulen

image

Weitere Corona-Fälle gibt es an Kitas und Schulen im Landkreis Saarlouis. Foto: dpa-Bildfunk/Michael Reichel

An Schulen und Kitas im Landkreis Saarlouis sind neue Corona-Fälle registriert worden. Darüber hat das zuständige Gesundheitsamt mit Stand vom gestrigen Donnerstag (29. April 2021) informiert. Für mehr als 30 Personen sei Quarantäne angeordnet worden.

Fälle an Kitas und Schulen im Kreis Saarlouis

Betroffen sind nach Angaben des Gesundheitsamts folgende Einrichtungen:
- Lebach, Grundschule St. Michael: zwei positiv getestete Personen, für weitere 15 Personen wurde Quarantäne ausgesprochen
- Wadgassen, Kita Sonnenschein: (2 | 0)
- Ensdorf, Kita St. Marien: (1 | 9)
- Diefflen, Kita St. Josef: (2 | 0)
- Saarlouis, TGS BBZ: (2 | 6)

Corona im Landkreis Saarlouis

Wie aus den jüngsten Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) hervorgeht, beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Saarlouis am heutigen Freitag 141,0 (Vortag: ebenso 141,0). Damit gelten die Regeln der ersten Notbrems-Stufe. 7.630 Corona-Fälle gab es seit Beginn der Pandemie. Nach RKI-Angaben sind 144 Menschen in Verbindung mit dem Virus gestorben.

Verwendete Quellen:
- kreis-saarlouis.de
- eigene Berichte
- RKI-Dashboard

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schlange sorgt für Einsatz der Feuerwehr Homburg

image

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten die Schlange einfangen. Fotos: BeckerBredel

Schlange in Erbach entdeckt

Am Mittwoch (27. April 2021) hat eine Autofahrerin auf einem Grünstreifen in der Spandauer Straße in Homburg-Erbach eine Schlange entdeckt. Daraufhin alarmierte die Frau die Feuerwehr.

Zum Einsatz rückten die Kräfte der Feuerwehr Homburg-Mitte aus. Ihnen gelang es, die Schlange einzufangen. Anschließend wurde das Tier in den Neunkircher Zoo gebracht. Ersten Vermutungen zufolge handelt es sich um eine Ringelnatter.

image

Weitere Aufnahme des Einsatzes. Foto: BeckerBredel

Eine genauere Identifizierung im Neunkircher Zoo soll laut "SZ" nun bestimmen, ob die mutmaßliche Ringelnatter in Wassernähe wieder ausgewildert wird.

Verwendete Quellen:
- Presse-Agentur BeckerBredel
- Saarbrücker Zeitung

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Großbrand und Millionenschaden in Freisener Holzbaufirma - Statik wird überprüft

image

Rund 150 Kräfte waren an dem Einsatz in Freisen beteiligt. Foto: dpa-Bildfunk/Feuerwehr Landkreis St. Wendel

Ermittler:innen überprüfen Statik

Am heutigen Freitag überprüfen Ermittler:innen die Statik des Gebäudes einer Holzbaufirma in Freisen. Dort hat es kürzlich einen Großbrand gegeben. Zunächst müsse überprüft werden, ob Einsturzgefahr bestehe oder nicht, erklärte ein Polizeisprecher am Morgen. Erst im Anschluss könnten die Ermittler:innen nach der Ursache des Feuers suchen. Der Schaden: über zwei Millionen Euro.

 

Update: bisher keine Hinweise auf Brandstiftung 

Bislang haben die Ermittler:innen keine Hinweise auf Brandstiftung gefunden. Ein technischer Defekt sei nicht ausgeschlossen, erklärte ein Polizeisprecher am Freitag. Die Brandermittler:innen hätten allerdings noch immer nicht alle Gebäude auf dem Gelände betreten können.

Hintergrund

Auf dem Gelände des Betriebs im Kreis St. Wendel brannten am Donnerstag eine 1.200 Quadratmeter große Halle und ein 400 Quadratmeter großes Holzlager. Bei dem Brand waren zudem mehrere Gasflaschen explodiert. Die Feuerwehr war mit rund 150 Kräften im Einsatz. Eine Einsatzkraft wurde nach Angaben der Feuerwehr leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Verwendete Quellen:
- eigener Artikel
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Großer Sturm auf "Nachrückerbörse" für Corona-Impftermine im Saarland

image

Termine für die Impfungen im "Nachrückerverfahren" gibt es auch für das Impfzentrum der Bundeswehr in Lebach. Foto: dpa-Bildfunk/Birgit Reichert

"Nachrückerbörse" im Saarland vergibt in kurzer Zeit 1.500 Impftermine

Die neue "Nachrückerbörse" für kurzfristig frei werdende Impftermine findet im Saarland regen Anklang. Zum Start der Systemerweiterung am Donnerstagmorgen um 08.00 Uhr hätten "bereits rund 20.000 Personen auf das System zugegriffen, sodass innerhalb von 15 Minuten rund 400 Termine, die zu Beginn zur Verfügung standen, verbucht waren", schilderte Gesundheitsministerin Monika Bachmann (CDU).

"Bis 16:00 Uhr haben wir rund 1.500 Nachrückertermine vergeben können. Das zeigt, dass dieses Verfahren der richtige Weg war und gut von den Bürgerinnen und Bürgern angenommen wird", ergänzte Bachmann. Die Nachrückertermine können nach Angaben des Ministeriums "eine Stunde bis eine Woche in der Zukunft liegen". Die Anmeldungen laufen wie bisher über das Buchungsportal www.impfen-saarland.de - neu ist die Schaltfläche "Buchung kurzfristig freier Impftermine".

Wie es jetzt weitergeht

Sollten Impftermine spontan abgesagt werden, würde das System diese automatisiert für das "Nachrückerverfahren" freischalten, so die Angaben des Gesundheitsministeriums. Interessierte Personen könnten die neuen Termine dann über das Buchungsportal abrufen. Bachmann dazu: "Durch dieses Verfahren können alle Lücken, auch bei den Nachtimpfungen in Lebach, schnell und pragmatisch geschlossen werden."

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein