{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Polizei löst Versammlung von Querdenker-Bewegung am St. Johanner Markt auf

image

Die Polizei in Saarbrücken musste eine Ansammlung von 17 Personen aus der Querdenker-Szene auflösen. Archivfoto: BeckerBredel

Nach dem Aufruf in den sozialen Netzwerken sammelten sich zwischen zehn und elf Uhr am Sonntagmorgen (2. Mai 2021) insgesamt 17 Menschen am St. Johanner Markt. Sie wollten auf dem Platz ein gemeinsames Frühstück einnehmen und führten daher teilweise auch Klappstühle und -tische mit sich. 

Polizei löst Versammlung auf

Da die Ansammlung gegen das Infektionsschutzgesetz im Zuge der Corona-Pandemie verstieß, musste die Polizei einschreiten. Die Beamt:innen stellten die Identitäten der Anwesenden fest und leiteten Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Eine Person erwartet zudem eine Anzeige wegen Beleidigung der Einsatzkräfte. 

Eine Person muss in Gewahrsam genommen werden

Eine:r der Anwesenden war in letzter Zeit regelmäßig durch Aufrufe auf Social Media zu verbotenen, nicht angemeldeten Versammlungen aufgefallen. Die Person lehnte zudem jegliche Kooperation mit den Behörden ab und weigerte sich den Anordnungen der Polizist:innen nachzukommen. Die Beamt:innen nahmen sie in Gewahrsam

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizei in Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Diebstahl? Weißer Pfau von Bauernhof in Wallerfangen verschwunden

image

Ein weißer Pfau wurde von einem Bauernhof in Wallerfangen gestohlen. Symbolfoto: Pixabay

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (29. - 30. April 2021) sollen Unbekannte einen seltenen weißen Pfau vom Gelände eines Bauernhofes im Ortsteil Ihn in Wallerfangen gestohlen haben. Wie die Eigentümerin angab, sei das Tier freilaufend gehalten worden und höre auf den Namen "Romeo".

Frisches Blut und ausgerissene Federn an Schlafstelle

Der Vogel sei gegen 22:00 Uhr am Donnerstagabend noch an seiner vier Meter hohen Schlafstelle gesichtet worden. Am darauffolgenden Morgen habe die Besitzerin jedoch nur noch frisches Blut und ausgerissene Federn an der Stelle aufgefunden. 

Weißer Pfau ist rund 200 Euro wert

Laut der Eigentümerin sind Pfauen sehr standorttreu und kehrten nach gelegentlichen Spaziergängen wieder zurück. Bei einer zehnstündigen Suchaktion in privatem Rahmen konnte das Tier jedoch nicht entdeckt werden. Daher geht die Frau von einem Diebstahl aus. Der Pfau soll einen Wert von etwa 200 Euro haben. 

image

Der weiße Pfau verschwand in der Nacht von einem Bauernhof in Wallerfangen-Ihn. Fotos: Polizei Saarlouis

Die genauen Umstände sind noch unklar. Wer Hinweise zum Verschwinden des seltenen und auffälligen Tieres geben kann, sollte sich an die Polizeiinspektion Saarlouis unter der Telefonnummer (06831/9010) wenden.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der Polizei Saarlouis

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Innovative Technik hilft bei Wiedereröffnung von "Das Bad" in Merzig

image

Die Merziger Erlebniswelt "Das Bad" setzt bei der Wiedereröffnung auf Digitalisierung, damit sich die Gäste noch wohler fühlen.

Sommer, Sonne, Badespaß. Damit sich Badegäste trotz (deutlich abschwellender) Corona-Pandemie sicher fühlen, setzt "Das Bad" auf Digitalisierung. Corona bringt leider eine deutliche Begrenzung der erlaubten Besucherzahlen mit sich. Damit aber niemand umsonst Richtung Merzig aufbricht, setzt "Das Bad" auf innovative Info-Vermittlung durch eine Verbindung von Offline- und Online-Welt.

Alle 60 Sekunden aktualisiert sich der Besucherstand auf der Website www.dasbadmerzig.de. Damit dies funktioniert, wurden die Drehkreuze im Eingangsbereich der verschiedenen Erlebniswelten per Schnittstelle mit der Website verbunden. Realisiert wurde die Lösung von der Saarbrücker Agentur N49.

Drehkreuze melden Stand an die Website

Der jeweils aktuelle Stand wird so nun auf die Website übertragen. Dort können die Nutzer und potenziellen Badegäste die noch verfügbaren Plätze in der Wasserwelt und in der Sauna- und Thermalwelt minutenaktuell ablesen. Ein Klick auf die Website genügt, schon ist entschieden, ob sich der Aufbruch zum Merziger Erlebnisbad lohnt. Ist gerade kein Platz mehr verfügbar, färbt sich das Info-Feld rot. 

Wo sich andernorts vor Schwimm- und Freibadkassen Menschenmassen sammeln und es sogar schon zu Tumulten unter Wartenden kam, lässt sich der Besuch in Merzig ganz entspannt und sicher angehen.

Martin Siemon, Geschäftsführer der Merziger Bäder GmbH, ist es besonders wichtig, seine Gäste gut zu informieren - deshalb war auch die Idee der Besucherampel für ihn naheliegend. "Wir wollen, dass unsere Besucherinnen und Besucher eine schöne Zeit bei uns erleben und sich sicher fühlen." 

Als weitere Sicherheitsmaßnahme nutzt "Das Bad" zur Nachverfolgung die "Luca-App". Diese ist direkt über die Auslastungs-Infos auf der Website verlinkt. Nach der aktuellen Corona-Verordnung dürfen sich maximal 350 Gäste in der Wasserwelt sowie weitere 350 in der Thermal- und Saunawelt aufhalten. Letztere sind schon länger geöffnet als der Schwimmbereich. In Kürze wird die Auslastung von Thermal- und Saunawelt zudem getrennt auf der Website zu sehen sein - mit der Maximalzahl von jeweils 175 Besucherinnen und Besuchern..

Die Besucherampel ist übrigens auch dann ein toller Service, wenn Corona endlich überwunden sein wird - der Blick auf die Website zeigt eben minutenaktuell, ob sich die Anfahrt aktuell lohnt.

Saarbrücker Agentur hat Lösung umgesetzt

Die Verbindung von Besucher-Drehkreuzen und Website - also von Offline- und Online-Welt - wurde von der Saarbrücker Digitalagentur N49 umgesetzt. Diese hatte zuvor bereits die Website von "Das Bad" und der Merziger Stadtverwaltung entwickelt. Die Herausforderungen der Corona-Pandemie haben die Seite des Erlebnisbades nun um eine innovative Funktion erweitert.

"Wir merken, dass es einen deutlichen Digitalisierungsschub gibt", sagt Christian Lauer, Chef der Saarbrücker Digitalagentur, "heute denken Firmen viel schneller darüber nach, wie sie ein Problem digital lösen können". Hierfür stellen Bund und Land zudem gut ausgestattete staatliche Fördertöpfe zur Verfügung. N49 ist zertifizierte Agentur für go-digital des Bundes (bis 16.500 € Förderung) und arbeitet auch mit der saarländischen Variante DigitalStarter (bis 12.500 € Förderung).

Infos unter:
Tel. 0681 502-3223
go-digital: www.n49-beratung.de
DigitalStarter: www.n49-digital.de
 

Mehr Infos zur Förderung 

  

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
abr

Ab Anfang Juni impfen Betriebsärzt:innen in Unternehmen

image

Ab dem 7. Juni sollen Betriebsärzte und - ärztinnen Corona-Impfungen aufnehmen. Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Ab dem 7. Juni sind laut Bundesgesundheitsministerium mindestens 500.000 Impfdosen pro Woche für Betriebsärzte und -ärztinnen vorgesehen. Das berichtet die Deutsche Presseagentur. 

Niedrige Schwelle bei Impfungen in Unternehmen 

Laut Jens Spahn warteten aktuell noch viele Bürger:innen  auf ihren Impftermin. "Aber bereits in ein paar Wochen werden wir voraussichtlich mehr Impfstoff haben als Terminanfragen." Impfungen in Unternehmen könnten ein niedrigschwelliges Angebot darstellen. So könnten Menschen für eine Impfung begeistert werden, die "nicht das Gegenargument suchen, sondern die Gelegenheit" suchen. 

Dank wachsender Liefermengen wird bereits in über 60.000 Arztpraxen geimpft, hinzu kommen mobile Impfteams und über 400 regionalen Zentren.

Mehr als drei Millionen Impfdosen wöchentlich 

Das Ministerium prognostiziert, dass Arztpraxen und Betriebsärzt:innen im Juni pro Woche mehr als drei Millionen Dosen des Impfstoffs von Biontech/Pfizer erwarten. Während es in der ersten Juniwoche noch 3,4 Millionen Dosen sein soll, sind es in der letzten bereits 3,7. Im Mai sollen die Praxen wöchentlich 1,6 Millionen der Impfdosen erhalten. In den ersten beiden Wochen zudem pro Woche je eine Million Dosen von AstraZeneca.

Prognose: Die Hälfte der Berechtigten ist Ende Mai erstgeimpft

26,9 Prozent der Bürger:innen haben bereits mindestens eine Impfung erhalten. Der volle Impfschutz ist bei vielen Vakzinen erst ab der zweiten Impfung gegeben. Diese haben bereits 7,7 Prozent erhalten.

Ende Mai könnten bereits mehr als die Hälfte der Impfberechtigten eine Erstimpfung erhalten haben, Mitte Juni bereits drei Viertel. Das besagt eine Modellierung des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung. Voraussetzung ist, dass Lieferungen eingehalten werden. Bei einer Impfbereitschaft von 80 Prozent seien demnach schon bald alle erreicht. Ab dann sollen in den Impfzentren nur noch Termine für Zweitimpfungen vergeben werden. 

Was passiert nach Aufhebung der Priorisierung?

Nach derzeitigen Planungen soll die Impfpriorisierung Anfang Juni aufgehoben werden. Wie es dann weitergeht, ist noch unklar. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag, Erwin Rüddel (CDU schlug vor, die Reihenfolge dann den Hausärzt:innen zu überlassen, da diese ihre Patient:innen am besten kennen. Menschen, die selten Ärzt:innen aufsuchen, wären in diesem Fall jedoch benachteiligt.

Olaf Scholz sprach sich dagegen dafür aus, die Priorisierung noch beizubehalten. Er fürchtet das "Windhund-Prinzip". "Wer gut vernetzt ist und jemanden kennt, der jemanden kennt, hat dann viel bessere Karten als jemand, der weniger gut verdrahtet ist." Rechtsanwält:innen sollten nicht die am schnellsten durchgeimpfte Gruppe sein, erklärte er. 

Erleichterungen für vollständig Geimpfte?

Derzeit werden rege Debatten geführt, ob die Corona-Regeln für vollständig Geimpfte erleichtert werden sollten. Diskutiert wird neben der Aufhebung der Test- und Quarantänepflicht, die im Saarland bereits ab morgen gilt, auch das Ende von Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperre für Menschen mit vollem Impfschutz. 

Die Frage allein spaltet bereits die Gemüter. In einer SOL.DE-Umfrage sprach sich jedoch die Mehrheit der User:innen für Erleichterungen aus. 

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presseagentur
- Eigene Recherche 

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
abr

Polizei im Saarland zieht nach Corona-Kontrollen am 1. Mai Bilanz

image

Die Polizei hat im ganzen Saarland am 1. Mai Corona-Kontrollen durchgeführt. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Im gesamten Saarland registrierte die Polizei bei Kontrollen am 1. Mai nur wenige Verstöße gegen die Corona-Verordnung.

Treffen von Querdenkern am St. Johanner Markt

Am St. Johanner Markt in Saarbrücken stellten die Beamt:innen gegen 18:45 Uhr eine Gruppe von etwa acht Menschen fest, die laut Angaben der Polizei offenbar zur Querdenker-Szene gehörten. Durch bewusste Verstöße gegen die Abstandsregeln provozierten die Personen die Polizist:innen. Diese lösten die Ansammlung zügig auf und leiteten Ordnungswidrigkeiten-Verfahren gegen die Einzelnen ein. 

Treffen von 100 Menschen entpuppt sich als Gottesdienst

Gegen Abend habe es landesweit mehrere Mitteilungen über größere Zusammenkünfte von Menschen gegeben. Ein gemeldetes Treffen von über 100 Personen in Saarbrücken-Burbach stellte sich jedoch als genehmigter Gottesdienst heraus. Hierbei seien alle Hygieneauflagen eingehalten worden. 

Hochzeitsfeier in Wellesweiler aufgelöst

In Neunkirchen dagegen feierten am Sportplatz in Wellesweiler 25 Menschen eine nicht genehmigte Hochzeit. Die Polizei stellte bei der Veranstaltung nicht nur Verstöße gegen die Corona-Verordnung fest, sondern stieß auch auf eine Person, gegen die ein Zahlungshaftbefehl vorlag. Gegen die gesamte Hochzeitsgesellschaft wurden Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.

Feier an den Saarwiesen in St. Arnual 

Letztlich wurde im Bereich der Saarwiesen in St. Arnual eine Feier von rund 50 Personen gemeldet. Als die Beamt:innen eintrafen, konnten jedoch nur noch zehn Menschen angetroffen werden. Sechs von ihnen erwarten nun Verfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Vorschriften. 

Verstöße gegen Alkoholverbot und regelwidrige Öffnungen

Wie die Stadt Saarbrücken berichtet, wurden beim gemeinsamen Kontrollen mit dem Ordnungsamt im Stadtgebiet zudem vereinzelt Platzverweise ausgesprochen. Meist erfolgten diese wegen Verstößen gegen das Alkoholverbot. Darüber hinaus seien zwei Kioske aufgefallen, die trotz Feiertag geöffnet hatten. Sie wurden kontrolliert und geschlossen. Die Betreiber:innen erwarten nun Bußgeldverfahren.

Wie schon in der Hexennacht zieht die Polizei abschließend eine positive Bilanz. Der 1. Mai sei größtenteils ruhig verlaufen. Der Großteil der Bevölkerung halte sich an die Regeln. Auch künftig seien weitere Kontrollen geplant. 

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung der saarländischen Landespolizei 
- Pressemitteilung der Stadt Saarbrücken

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Blitzer im Saarland: Hier steht die Polizei diese Woche

image

Mit SOL.DE seid ihr immer gut darüber informiert, wo Blitzer im Saarland stehen. Symbolfoto: picture alliance / Patrick Seeger/dpa | Patrick Seeger

Zwischen Montag (3. Mai 2021) und Sonntag (9. Mai 2021) will die saarländische Polizei an folgenden Stellen Blitzer aufstellen: 

Montag, 03.05.2021

- Riegelsberg
- B41 zwischen St. Wendel und Neunkirchen
- A8 zwischen Landesgrenze Rheinland-Pfalz und Autobahnkreuz Neunkirchen
- B268 zwischen Nunkirchen und Lebach

Dienstag, 04.05.2021

- Ottweiler
- B51 zwischen Völklingen und Saarlouis
- B10 zwischen Eppelborn und Neububach
- A8 zwischen Landesgrenze Rheinland-Pfalz und Autobahnkreuz Neunkirchen

Mittwoch, 05.05.2021

- L111 zwischen St. Ingbert und Blieskastel
- A620 zwischen Autobahndreieck Saarbrücken und Autobahndreieck Saarlouis
- L152 zwischen Nunkirchen und Weiskirchen
- A8 zwischen Landesgrenze Rheinland-Pfalz und Autobahnkreuz Neunkirchen

Donnerstag, 06.05.2021

- Neunkirchen
- B51 zwischen Saarhölzbach und Merzig
- A8 zwischen Landesgrenze Rheinland-Pfalz und Autobahnkreuz Neunkirchen

Freitag, 07.05.2021

- A6 zwischen Landesgrenze Frankreich und Autobahnkreuz Neunkirchen
- B51 zwischen Völklingen und Saarlouis
- B406 zwischen Nennig und Oberleuken

Samstag, 08.05.2021

- A620 zwischen Autobahndreieck Saarbrücken und Autobahndreieck Saarlouis
- A6 zwischen Landesgrenze Frankreich und Autobahnkreuz Neunkirchen

Sonntag, 09.05.2021

- B51 zwischen Landesgrenze Frankreich und Saarbrücken
- L112 zwischen Bildstock und Eppelborn
- A6 zwischen Landesgrenze Frankreich und Autobahnkreuz Neunkirchen

Warum blitzt die Polizei dort?

Bei den angekündigten Messstellen handelt es sich um Unfallörtlichkeiten, die nach Unfallhäufung, Unfallfolgen und Unfallursachen ausgewählt wurden.

Über die angekündigten Kontrollen hinaus sind weitere Geschwindigkeitskontrollen möglich. Aus einsatztechnischen Gründen können auch angekündigte Kontrollen entfallen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Landespolizeipräsidiums des Saarlandes

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Im April war das Saarland die wärmste Region Deutschlands

image

Viele Sonnenstunden im April zogen die Saarländer:innen an die frische Luft. Foto: BeckerBredel

Saarland war im April wärmste Region Deutschlands

Das Saarland war in diesem April nach der vorläufigen Bilanz des DWD die wärmste Region Deutschlands. Angesichts einer Durchschnittstemperatur von 7,3 Grad war es allerdings auch an der Saar nicht besonders frühlingshaft-warm: Wie im Rest Deutschlands blieben die Temperaturen deutlich unter den Vergleichswerten des langjährigen Mittels (1961-1990). Deutschlandweit war es demnach der kälteste April seit 40 Jahren. 

Die Durchschnittstemperatur im April im Saarland liegt bei 8,2 Grad. Zudem war der Monat der drittfrostreichste in der Geschichte des Saarlands, wie der DWD mitteilte.

Viele Sonnenstunden im Saarland

Mit 35 Litern Niederschlag pro Quadratmeter war es ein ausgesprochen trockener Monat - der Sollwert hätte bei 64 Litern Niederschlag pro Quadratmeter gelegen. Die Sonne zeigte sich hingegen reichlich. Mit 225 Sonnenstunden war das Saarland das zweitsonnigste Bundesland - das Sonnen-Soll hätte bei 155 Stunden gelegen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
thl

Aktuelle Corona-Regeln im Saarpfalz-Kreis

image

Die aktuellen Corona-Regelungen für den Saarpfalz-Kreis findet ihr auf SOL.DE. Symbolfoto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Sebastian Kahnert

Im Saarpfalz-Kreis liegt die Sieben-Tage-Inzidenz seit längerer Zeit stabil unter 100. Damit gelten folgende Regeln:

Kontaktbeschränkungen

Treffen sind im Rahmen des Saarland-Modells mit zehn Personen möglich. Dafür brauchen aber alle Personen einen negativen Corona-TestOhne Test sind Treffen von maximal fünf Personen erlaubt. Eine Beschränkung auf zwei Haushalte gibt es inzwischen nicht mehr. Die Personen dürfen also dann auch aus fünf verschiedenen Haushalten stammen.

Geimpfte oder Genesene werden bei den Treffen nicht mitgezählt. Untereinander dürfen sich Geimpfte und Genesene sogar uneingeschränkt treffen. Ausführliche Informationen zu den Sonderregelungen für Geimpfte findet ihr unter: "Welche Lockerungen ab sofort für Geimpfte und Genesene gelten und wer zu den Gruppen dazuzählt".

Ausgangssperren

Es gelten derzeit keine abendlichen Ausgangsbeschränkungen.

Regelungen für den Handel

Terminbuchungen sind nicht mehr notwendig. Auch die Testpflicht ist seit 4. Juni 2021 weggefallen. Bescheinigungen über negative Corona-Testergebnisse müssen somit nicht mehr für einen Einkauf vorgelegt werden.

Außengastronomie offen

Das Saarland-Modell erlaubt die Öffnung der Außengastronomie. Besuche sind möglich, wenn ein negativer Test vorgezeigt wird. Genesene und Geimpfte benötigen keinen negativen Corona-Test, sondern einen Nachweis für ihre Impfung oder Genesung. Erlaubt sind pro Tisch maximal zehn Personen. Hinweis: Ab dem 11. Juni 2021 fällt die Testpflicht für die Außengastronomie weg.

Innengastronomie darf seit 31. Mai öffnen

Auch die Innengastronomie darf seit  dem 31. Mai wieder öffnen. Die Bewirtung im Innenbereich ist aber nur nach vorheriger Terminvereinbarung an einem festen Sitzplatz möglich. Pro Tisch dürfen maximal zehn Personen zusammenkommen. Auch hier gilt die Testnachweispflicht und das Hygienerahmenkonzept muss eingehalten werden. Gäste müssen abseits des festen Sitzplatzes eine medizinische Maske tragen.

Schwimmbäder dürfen öffnen

Seit dem 24. Mai dürfen im Saarland Freibäder und Strandbäder öffnen. Voraussetzung für den Einlass ist ein negativer Corona-Schnelltest oder ein sogenannter Immunitätsnachweis, also ein Beleg darüber, dass man geimpft oder genesen ist.

Einschränkungen für Sport

Kontaktfreier Sport im Außenbereich ist ohne Test möglich, Kontaktsport im Außenbereich erfordert hingegen einen negativen Corona-Test. Im Innenbereich wird sowohl beim kontaktfreien Sport als auch beim Kontaktsport ein negativer Test verlangt, wenn man nicht als geimpft oder genesen gilt.

Freizeitaktivitäten im Außenbereich

Freizeitaktivitäten im Außenbereich wie der Besuch von Kletterparks oder auch beispielsweise dem Baumwipfelpfad werden wieder erlaubt. Dabei ist eine Gruppengröße von bis zu zehn Personen zulässig. Auch hier ist die Voraussetzung allerdings ein negativer Schnelltest oder ein Genesenen- beziehungsweise Geimpftennachweis.

Ab 31. Mai Präsenzunterricht in Schulen

Die Schulen im Saarland befinden sich seit dem 31. Mai 2021 wieder im Präsenzunterricht.

Körpernahe Dienstleistungen

Das Saarland-Modell erlaubt wieder körpernahe Dienstleistungen - auch außerhalb medizinischer, pflegerischer oder therapeutischer Zwecke. Ebenso hier die Voraussetzung: ein negativer Test. Geimpfte und Genesene brauchen keinen Test, aber einen Nachweis für ihre Impfung oder Genesung.

Übernachtungen seit 31. Mai wieder möglich

Übernachtungen in Hotels, Pensionen und auf Campingplätzen sind seit 31. Mai wieder erlaubt. Die Bettenauslastung darf allerdings 70 Prozent nicht übersteigen. Zudem darf unter Hygieneauflagen auch ein Frühstück angeboten werden. Auch hier sind Schnelltests oder Nachweise für Geimpfte bzw. Genesene nötig. Der Test muss nicht täglich erfolgen, sondern gilt hier für 48 Stunden.

Touristische Reisebus- und Schiffsreisen

Touristische Reisebus- und Schiffsreisen oder ähnliche Angebote sind ab dem 31. Mai, unter der Bedingung der Vorlage eines negativen Coronatests der Teilnehmenden, ebenfalls zulässig. Bei mehrtägigen Reisen müssen diese alle 48 Stunden erneut einen negativen Nachweis erbringen.

Kultur/Freizeit

Museen, Kinos, Galerien, Gedenkstätten, Theater und Konzerthäuser können wieder öffnen. Wer die Einrichtungen besuchen möchte, muss einen negativen Test vorlegen. Geimpfte und Genesene brauchen lediglich einen Nachweis für ihre Impfung oder Genesung.

Weitere kulturelle Betätigungen

Musikschulen dürfen ihren Gruppenunterricht wieder größenunabhängig durchführen. Weiterhin dürfen Gesang und Blechblasmusik sowie kontaktfreie kulturelle Angebote im Innen- und Außenbereich wieder stattfinden. Voraussetzung für diese Lockerungen sind jeweils ein negativer Testnachweis.

Alten- und Pflegeheime: Immunisierte Besucher:innen ohne Testpflicht

Einrichtungen der Tagespflege können unter Eigenverantwortung der Träger in den Regelbetrieb zurückkehren. Weiterhin wird festgehalten, dass durch eine Impfung immunisierte bzw. genesene Besucher:innen und Rettungsdienstmitarbeiter, die Einrichtungen der Pflege betreten, von der Testpflicht ausgenommen werden. Zudem wird es ein Besuchsrecht auch für Patientinnen und Patienten in Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen geben, das pro Patient einen täglichen Besuch von einer Person für eine Stunde ermöglicht.

Gottesdienste

Gottesdienste und Gebete mit mehr als zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterliegen nicht mehr der Anmeldepflicht bei der Ortspolizeibehörde. Weiterhin gilt, dass die Teilnehmerzahl nach Maßgabe des Mindestabstands gewährleistet sowie besondere Schutz- und Hygienemaßnahmen getroffen werden müssen.

FFP2-Maskenpflicht

Im ÖPNV einschließlich Taxen gilt eine Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar). Außerdem soll das Verkehrsmittel höchstens mit der Hälfte der regulär zulässigen Fahrgastzahlen besetzt werden. Auch bei Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen sowie in Friseurbetrieben und bei der Fußpflege müssen FFP2-Maske oder Masken mit ähnlicher Schutzwirkung getragen werden. Wer zum Friseur oder der Fußpflege will, braucht einen negativen Test.

Wie lange gelten die Vorschriften im Saarpfalz-Kreis?

Die Regeln werden erst dann wieder verschärft, wenn die Bundes-Notbremse greift. Das ist der Fall, wenn die Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen über 100 liegt.

Aktuelle Corona-Regeln hängen von Sieben-Tage-Inzidenz ab

Wer wissen möchte, welche Corona-Regeln aktuell in seinem Landkreis gelten, muss die Sieben-Tage-Inzidenzen des Robert-Koch-Instituts (RKI) im Auge behalten. Liegt die Inzidenz unter 100, dann gilt das sogenannte Saarland-Modell. Wird die Inzidenz von 100 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten, so greift die Corona-Notbremse des Bundes. Liegt der Wert an drei Tagen über 150, dann gibt es weitere Beschränkungen für den Einzelhandel, bei Werten über 165 werden die Schulen geschlossen. Einzelheiten dazu findet ihr unter: "Das sind die neuen Corona-Regeln im Saarland".

Damit in einem Landkreis die Corona-Regelungen wieder gelockert werden, muss die jeweils relevante Inzidenz-Grenze nach dem Bundesinfektionsschutzgesetz fünf Werktage hintereinander unterschritten werden. Damit der Wechsel von der Bundes-Notbremse zu den Erleichterungen des Saarland-Modells wieder vollzogen werden kann, muss in dem jeweiligen Landkreis also beispielsweise fünf Werktage hintereinander eine Inzidenz unter 100 vorherrschen.

Aktueller Ausblick für den Saarpfalz-Kreis

Im Saarpfalz-Kreis lag die Sieben-Tage-Inzidenz in der vergangenen Zeit stabil unter 100. Damit sind derzeit keine Regelverschärfungen zu befürchten.

Verwendete Quellen:
- eigene Recherche
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Störungen erwartet: Bauarbeiten auf A8 bei Saarlouis angekündigt

image

Gearbeitet wird zwischen Mittwoch und Donnerstag. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Wegen Asphaltarbeiten kommt es auf der A8 zwischen Saarlouis und Dillingen ab Montag (3. Mai 2021) zu Einschränkungen. Die Baustelle der Autobahn GmbH des Bundes wird voraussichtlich bis Mittwoch bleiben.

Verkehr nur einspurig

Für die Arbeiten wird die Normalspur in Richtung Neunkirchen zwischen dem Dreieck Saarlouis und der Anschlussstelle Dillingen-Süd eingezogen. Der Verkehr wird einstreifig am Baufeld vorbeigeführt, teilt die Gesellschaft mit. Gearbeitet werde an allen drei Tagen zwischen 08.00 und 16.00 Uhr.

Störungen auf A8 erwartet

Die Straßenbauer:innen rechnen mit Verkehrsstörungen. Fahrer:innen wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten und eine angemessene Fahrzeit einzuplanen.

Live-Ticker: Aktuelle Verkehrsmeldungen aus dem Saarland

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung West, 27.04.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Sonntag

image

Die Polizei führte auch am Maifeiertag Kontrollen durch. Diese und weitere Meldungen vom Sonntag (2. Mai 2021) im Überblick auf SOL.DE. Symbolfoto: BeckerBredel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

RKI meldet 198 Corona-Neuinfektionen im Saarland

198 neue Corona-Infektionen im Saarland

Innerhalb eines Tages sind im Saarland insgesamt 198 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Das geht aus den aktuellen RKI-Zahlen für Sonntag hervor. Nach den jüngsten Angaben liegt die Sieben-Tage-Inzidenz hierzulande bei 144,7 (Vortag: 141,4).

Der aktuelle Stand in den Kreisen

Im Regionalverband Saarbrücken ist die Inzidenz unter die kritische Marke von 165 gesunken. Da sie jedoch für mehr als drei Tage in Folge darüber lag, müssen die Schulen im Rahmen der Notbremse am Montag (3. Mai 2021) in den Distanzunterricht wechseln. In Kitas soll nur noch Notbetreuung angeboten werden. Die Regelung wird erst aufgehoben, wenn die Sieben-Tages-Inzidenz an fünf Werktagen in Folge wieder unter 165 liegt. 

In den anderen Landkreisen bleibt es bei den bislang bestehenden Regeln. Saarlouis überschreitet jedoch die Inzidenz von 150. Sollte der Wert an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten werden, müssen die Geschäfte schließen.

Keine neuen Todesfälle gemeldet

Seit Beginn der Pandemie zählte das RKI insgesamt 37.671 Corona-Fälle im Saarland. Am heutigen Sonntag wurden keine weiteren Todesfälle gemeldet. Damit liegt die Zahl der Saarländer:innen, die an oder mit dem Virus verstorben sind, weiter bei 960. Laut RKI sind derzeit (geschätzt) 2.800 Menschen im Saarland aktiv mit dem Virus infiziert. Die Zahl der Genesenen liegt bei rund 33.900 Personen. 

Laut Gesundheitsministerium werden von den erkrankten Personen aktuell 156 stationär behandelt, 60 davon intensivmedizinisch. (Stand: 1. Mai - 0:01)

Notbremse: Das sind die neuen Corona-Regeln

Hinweis

Die Zahlen des RKI sind für die Bundes-Notbremse maßgeblich. Aufgrund von Meldeverzug können sie von den eigenen Daten der Saar-Kreise abweichen. Angaben über die Zahl der Testungen werden nicht gemacht.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Diese gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie stellt somit nicht dar, wie viele Menschen zum derzeitigen Zeitpunkt aktiv mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Inzidenz: Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Personen sich - gerechnet auf 100.000 Einwohner:innen - innerhalb einer Woche mit dem Coronavirus infiziert haben.

Zahl der Toten: Diese zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die mit oder an einer Corona-Infektion gestorben sind. Rechtsmediziner:innen schätzen, dass der überwiegende Teil der Corona-Toten wegen der Infektion verstarb.

Zahl der aktiven Infektionen: Diese Zahl stellt dar, wie viele Personen im Moment mit dem Coronavirus infiziert sind. Diese Zahl ist ein Schätzwert des RKI.

Zahl der Genesenen: Der Schätzwert gibt an, wie viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert waren und ihre Infektion mittlerweile überstanden haben. Die Zahl stellt nicht dar, wie viele Personen an möglichen Spätfolgen (sogenanntes Long-Covid) leiden.

image

Das RKI hat weitere Corona-Fälle im Saarland gemeldet. Symbolfoto: Matthias Balk/dpa-Bildfunk

Verwendete Quellen:
- Robert-Koch-Institut
- eigene Recherche
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein