{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Seniorin verliert gesamte Ersparnisse - Betrügerinnen täuschen lebensrettendes Ritual vor

image

Infolge eines Betrugs hat eine Seniorin in Kaiserslautern ihre gesamten Ersparnisse verloren. Foto: Presseportal/Polizei

Frauen verwickeln Seniorin in Gespräch

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Westpfalz hat sich der Vorfall am Mittwochnachmittag (28. April 2021) in der Zollamtsstraße in Kaiserslautern ereignet. Vor einem Einkaufsmarkt sei hier eine Seniorin von zwei Frauen angesprochen worden. "Die Unbekannten gaben sich als Wunderheilerinnen aus", teilte die Polizei mit.

Ritual vorgetäuscht und Geld ergaunert

Die mutmaßlichen Wunderheilerinnen sollen der Seniorin suggeriert haben, dass sie sterben müsse, wenn sie sich nicht an die Anweisungen der Frauen halten würde. Anschließend forderten die Täterinnen das Opfer dazu auf, ihr zu Hause aufbewahrtes Bargeld zu holen. "Damit wollten sie ein Ritual durchzuführen, um ihr Leben zu retten", so die Polizei zur Betrugsmasche.

"Aus Angst ging die Seniorin in ihre Wohnung zurück und brachte wenig später in einer Tüte ihre gesamten Ersparnisse mit", hieß es weiter. Bei der Durchführung des "Rituals" vertauschten die dreisten Trickdiebinnen den Angaben zufolge unbemerkt die Tüte mit dem Bargeld mit einer Tüte voller Papier. Den Betrügerinnen gelang es, "mit einem sehr hohen Bargeldbetrag unerkannt" zu entkommen.

Polizei bittet um Hinweise

Die Beamt:innen des Polizeipräsidiums Westpfalz bitten um Hinweise. Folgende Personenbeschreibungen der Gesuchten liegen vor:

Täterin 1:
- etwa 175 cm groß
- schlank
- kurze blonde Haare
- sportliche Figur
- osteuropäisches Erscheinungsbild
- dunkler Teint
- trug einen grauen, knielangen Mantel und Handschuhe
- sprach Russisch

Täterin 2:
- etwa 170 cm groß
- mollig
- blonde Haare
- osteuropäisches Erscheinungsbild
- dunkler Teint
- sprach Russisch

Hinweise an das Polizeipräsidiums Westpfalz, Tel. (0631)369-2620.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Polizeipräsidiums Westpfalz, 04.05.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein