{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
22°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

"Krämer IT" in Eppelborn schafft 50 neue Arbeitsplätze

image

"Krämer IT" hat angekündigt, neue Jobs schaffen zu wollen. Foto: Krämer IT Solutions GmbH

Neue Arbeitsplätze bei "Krämer IT" geplant

Um steigenden Aufträgen sowie der Digitalisierung gerecht zu werden, stehen bei dem Eppelborner IT Systemhaus "Krämer IT" weitere 50 neue Stellen auf dem Plan. Das geht aus einer entsprechenden Mitteilung vom Mittwoch (12. Mai 2021) hervor. "Besonders hervorzuheben ist hierbei, dass es sich fast ausschließlich um zukunftsfähige Stellenangebote handelt, die den Wirtschaftsstandort Saarland nachhaltig stärken", hieß es.

Den Unternehmensangaben zufolge beschäftigt "Krämer IT" aktuell 120 Personen. Die 50 weiteren Stellen sollen bis Mitte 2022 folgen. Die neuen Positionen würden in unterschiedlichen Bereichen gesucht, etwa Vertrieb, Support, Verwaltung und Logistik. "Auch Quereinsteiger sind herzlich willkommen", teilte das Unternehmen mit.

Wer auf der Suche nach einer Stelle ist, findet hier die aktuell offenen Positionen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung von "Krämer IT", 12.05.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Ab sofort wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern

image

Mit Inkrafttreten des Saarland-Modells darf etwa die Außengastronomie wieder öffnen. Foto: dpa-Bildfunk/Tobias Hase

Wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern

Zum heutigen Donnerstag haben die Kreise St. Wendel und Merzig-Wadern die Bundes-Notbremse verlassen. Somit gilt jeweils wieder die Corona-Regelung über die Stufen des Saarland-Modells. Der Grund: Inzidenzwerte unter 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen. Die Bürger:innen dürfen sich somit wieder auf weitreichende Lockerungen freuen.

Das sind die Lockerungen in den Kreisen

Mit Inkrafttreten des Saarland-Modells sind in den Kreisen St. Wendel und Merzig-Wadern wieder zahlreiche Lockerungen möglich. Demnach dürfen sich die Menschen etwa wieder mit mehr Personen treffen (maximal zehn im Außenbereich mit Test und maximal fünf aus zwei Haushalten im Innenbereich); Ausgangsbeschränkungen greifen nicht mehr.

Darüber hinaus sind Einkäufe auch ohne Termin möglich. Im Rahmen des Saarland-Modells muss allerdings ein tagesaktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden. Gleiches gilt für den Besuch des Fitnessstudios, der nun auch wieder möglich ist. Und: die Außengastronomie kann aber heute wieder öffnen.

Die ausführliche Liste der Regelungen des Saarland-Modells in der "Stufe gelb" findet ihr an dieser Stelle: "Lockerungen in St. Wendel und Merzig-Wadern: Diese Regeln gelten ab Donnerstag".

Statements zu den Öffnungen

Zu der Öffnung im Kreis St. Wendel sagte Landrat Udo Recktenwald (CDU): "Nach über einem Jahr Pandemie brauchen wir Perspektiven, brauchen wir durchdachte Schritte zurück in die Normalität. Das Saarland-Modell ist ein solcher Schritt".

Dem "SR" sagte Daniela Schlegel-Friedrich (CDU), Landrätin von Merzig-Wadern: Dass die Bundes-Notbremse in ihrem Landkreis wieder wegfällt, sorge bei ihr für Erleichterung. Die Zahl wieder zunehmender Testungen - davon gehe die CDU-Politikerin aus - werde zu "zu einer Erhellung der Situation führen".

Verwendete Quellen:
- RKI-Dashboard
- eigene Berichte
- Saarländischer Rundfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Chance für Saar-Firmen: go-digital übernimmt Kosten für Shop oder Website

image

Digital neue Geschäftsfelder erschließen: Ein Online-Shop kann zum Beispiel neue Kunden anlocken oder neue Absatzmärkte erschließen. Foto: Jenko Ataman

Die Corona-Krise hat Firmen vor Augen geführt, wie wichtig gute digitale Lösungen sind. Sei es die Online-Terminvergabe, ein Shop, eine informative Website oder ein guter Socialmedia-Auftritt. Damit gelingt es Unternehmen, mit ihren Kunden in Kontakt zu bleiben, Abhol-, Lieferdienste oder Click & Collect zu organisieren und Präsenz zu zeigen.

Mehr Infos zur Förderung

Das Bundeswirtschaftsministerium greift Firmen bei diesen Investitionen unter die Arme. Das Programm go-digital fördert Projekte mit bis zu 50 Prozent der Gesamtsumme. Maximal übernimmt das Ministerium 16.500 Euro.

Im Mittelpunkt von go-digital stehen kleine und mittlere Unternehmen, die jetzt wichtige Digitalisierungsschritte gehen müssen: Die Firmen dürfen maximal 99 Mitarbeiter und nicht mehr als 20 Millionen Euro Umsatz im vergangenen Jahr erzielt haben.

image

Beliebter Service: Kunden schätzen die Möglichkeit Termine direkt online buchen zu können. Foto: ra2 studio

Wie können Unternehmen im Saarland profitieren?

Was können Unternehmen im Saarland tun, um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten? Klar ist: Viele müssen digital nachlegen. Ihre Präsenz verbessern, neue Wege gehen. Corona hat vieles beschleunigt. go-digital fördert diese Investitionen.

Mehr Infos zur Förderung

Kunden binden: Eine professionelle Website, ein Shop oder digitales Marketing helfen dabei, mit Kunden in Kontakt zu bleiben. Das sichert langfristig Umsatz.

Neue Kunden gewinnen: 90 Prozent der Kunden in den kaufrelevanten Zielgruppen informieren sich vor einer Kaufentscheidung oder einer Anbietersuche zuerst digital. Eine gut gemachte Website dient hier als wichtiger Erstkontakt.

Konkurrenzfähig bleiben: Für lokale Händler gilt: Attraktiv bleiben, auf sich aufmerksam machen. Online-Marketing, zum Beispiel über Google und Facebook, ist deutlich günstiger und meist effizienter als klassische Werbemaßnahmen.

Förderung für Shop, Website, Marketing

Für die digitale Markterschließung ist im Saarland die Agentur N49 qualifiziert. Die Experten für Webdesign und digitales Marketing sitzen in der Saarbrücker Gutenbergstraße.

Mehr Infos zur Förderung 

"Beratungstermine finden aktuell vor allem unkompliziert per Videokonferenz statt", sagt Christian Lauer, Chef der Digitalagentur. Termine können ganz unkompliziert über die Website gebucht werden. "Die Erstberatung ist selbstverständlich kostenlos", sagt Christian Lauer. "Nach 30 Minuten können wir sagen, ob eine Förderung durch das go-digital-Programm möglich ist und in welche Richtung es gehen kann." Damit möglichst viele Saar-Unternehmen die Chance haben, das Förderprogramm zu nutzen, hat N49 kürzlich auch im Rahmen eines Webinars bei IHK Rgional über go-digital informiert.

Das go-digital-Programm fördert den Aufbau einer professionellen Website, die Einführung eines Online-Shops, Digitales Marketing (z.B. Google, Facebook, Socialmedia etc.) sowie die Entwicklung einer grundsätzlichen Online-Marketing-Strategie.

Mehr als 100 Unternehmen bisher beraten

Seit Januar hat die Saarbrücker Agentur rund 100 Unternehmen zu go-digital beraten. Zu den Kunden der Saarbrücker Agentur gehören kleinere und mittlere Unternehmen, genauso wie saarländische Städte und Gemeinden, Verbände oder Ministerien.

"Wir analysieren gemeinsam mit unseren Kunden den Bedarf und definieren die Schritte für eine erfolgreiche, digitale Umsetzung", sagt Manuel Trutter. Er leitet die Digitalberatung bei N49. Insgesamt kümmern sich 35 Agenturmitarbeiterinnen und -mitarbeiter um die Kunden. "Digitalisierungsideen finden wir eigentlich immer", sagt Manuel Trutter, "wenn wir es schaffen, ein saarländisches Unternehmen ein Stück zukunftsfähiger zu machen, freut uns das besonders."

Mehr Infos zur Förderung 

Damit nicht nur Amazon & profitieren

In der aktuellen Krise profitieren aktuell die großen Online-Händler. Amazon hat kürzlich aktuelle Zahlen veröffentlicht: Der Gewinn von Amazon hat sich während der Corona-Krise verdoppelt. Kunden gewöhnen sich an die Vorteile des Online-Shoppings. 50% der Menschen haben im Jahr 2020 Produkte im Internet gekauft, die sie zuvor noch nie online kauften. Plötzlich liebgewonnene Gewohnheiten legen Kunden wahrscheinlich auch nach der Krise nicht mehr so leicht ab. Das sollte nicht so bleiben. Deshalb unterstützt go-digital insbesondere kleine und mittlere Unternehmen. 

Kontakt:

image

N49 Agentur für Konzept und Performance GmbH
Gutenbergstraße 11-23
66117 Saarbrücken

www.n49-beratung.de

hallo@n49.de
Tel. 0681 502-3633

Bürozeiten: Mo - Fr 9:00 - 17:00 Uhr

Mehr Infos zur Förderung 
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Zoo von Amnéville öffnet mit Neuheiten

image

Am 19. Mai steht die Wiederöffnung des Zoos an. Foto: Pixabay

Zoo von Amnéville öffnet wieder

Am 19. Mai wird der Zoo von Amnéville wieder seine Tore öffnen - nach sieben Monaten Corona-Zwangspause. Das geht aus einer Mitteilung der Zoo-Pressestelle vom Mittwoch (12. Mai 2021) hervor. "Der Frühling ist die Zeit des Wiederauflebens und es ist das Wiederaufleben des Zoos, das wir mit den Besuchern feiern möchten [...]", sagte Albane Pillaire, die neue Präsidentin des Zoos.

Neuheiten angekündigt

Den Angaben zufolge dürfen sich die Besucher:innen auf einige Neuheiten freuen. So sei etwa der Besucherparcours neu hergerichtet worden. Darüber hinaus gebe es auch Zuwachs bei der Zoo-Population. "Nicht weniger als 15 neue Bewohner sind seit Oktober zur Welt gekommen und unsere Pfleger können es kaum erwarten, sie den Besuchern vorzustellen", hieß es.

Zudem sei auf dem Gelände eine begehbare Voliere sowie eine Giraffen-Brücke zum Beobachten errichtet worden. "Auch für das Animationsprogramm wurde eine neue Flugschau mit Geiern, Nashornvögeln, Sekretären und anderen Vogelarten" auf die Beine gestellt, teilte die Zoo-Pressestelle mit.

Weiterhin Hygienemaßnahmen

Abschließend hieß es in der Ankündigung, dass man auf dem Gelände auch weiterhin Hygienemaßnahmen wie Maskenpflicht, Abstandsregeln und Co. in dieser Saison beibehalten werde.

Dürfen Deutsche den Zoo besuchen?

Die kurze Antwort: ja. Für die Einreise nach Frankreich benötigt man jedoch einen negativen PCR-Test, der weniger als 72 Stunden alt ist sowie eine ausgefüllte Erklärung über Symptomfreiheit. Dies gilt nicht für Personen, die in einem Umkreis von 30 Kilometern reisen und sich dort weniger als 24 Stunden aufhalten.

Achtung: Eine nächtliche Ausgangssperre gilt derzeit frankreichweit von 19.00 bis 06.00 Uhr. Deren Beginn wird ab dem 19. Mai auf 21.00 Uhr verschoben, ab dem 9. Juni dann auf 23.00 Uhr.

Verwendete Quellen:
- Pressemitteilung Zoo d’Amnéville, 12.05.2021
- saarland.de: FAQ "Reisen und Grenzverkehr"

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Corona-Verstöße und Pyro-Einsatz bei FCS-Verabschiedung: Tatverdächtige ermittelt

image

Den Ermittlungen zufolge wurden unter anderem Pyros gezündet. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Christian Charisius

Fünf Tatverdächtige ermittelt

Im Zusammenhang mit Corona-Verstößen sowie dem Zünden von Pyrotechnik bei einem Treffen von FCS-Fans am Saarbrücker Ludwigsparkstadion (17. April 2021) hat die Polizei mittlerweile fünf Tatverdächtige identifiziert. Das geht aus einer Mitteilung des Saar-Innenministeriums vom heutigen Donnerstag (13. Mai 2021) hervor.

Neun Strafverfahren eingeleitet

"Nach abgeschlossener Sichtung der Video- und Fotoaufnahmen wurden insgesamt neun Strafverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz eingeleitet", hieß es. Weitere Tatbeteiligten konnten den Angaben zufolge bislang festgestellt werden: "Dies liegt unter anderem daran, dass Rauch und Qualm die Sicht der Einsatzkräfte beeinträchtigten und eine Identitätsfeststellung durch die Mund-Nasen-Bedeckungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzlich erschwert wurde". Die Strafverfahren liegen laut Innenministerium jetzt bei der Staatsanwaltschaft.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des Saar-Innenministeriums, 13.05.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Keine Testpflicht mehr für Grenzgänger:innen plus Lockerungen an der Saar

image

Für Grenzgänger:innen gibt es jetzt Erleichterungen. Foto: dpa-Bildfunk/Philipp von Ditfurth/dpa-Bildfunk

Keine Testpflicht mehr für Grenzgänger:innen

Zwischen dem Saarland und Moselle fällt ab heute im kleinen Grenzverkehr die besondere Corona-Testpflicht für Grenzgänger:innen weg. Das bedeutet: Es greift wieder die sogenannte 24-Stunden-Regelung, nach der Personen bei Aufenthalten von weniger als 24 Stunden von der Testpflicht befreit sind. Das teilte das saarländische Ministerium für Finanzen und Europa in Saarbrücken mit.

Grund dafür ist, dass das Département Moselle seit dem 2. Mai kein Virusvariantengebiet mehr ist - und die Übergangsfrist von zehn Tagen nach der Neueinstufung ausgelaufen ist. Moselle gilt nun wie ganz Frankreich als Hochinzidenzgebiet. Seit 2. März hatte es verschärfte Einreiseregeln gegeben: Menschen aus Moselle hatten einen negativen Test vorlegen müssen, der nicht älter als 48 Stunden sein durfte.

Das ist nun vorbei. Auch Frankreich nimmt Pendler:innen und Aufenthalte von weniger als 24 Stunden in einem Radius von 30 Kilometern von der Testpflicht aus. Der grenzüberschreitende ÖPNV, der rund zwei Monate ausgesetzt war, war bereits am 3. Mai wieder aufgenommen worden.

Lockerungen in zwei Kreisen

Zudem sind seit dem heutigen Donnerstag in den ersten Kreisen im Saarland die Beschränkungen der Bundes-Notbremse wieder aufgehoben: Im Kreis Merzig-Wadern und im Kreis St. Wendel gilt nun wieder das Saarland-Modell. Alle Informationen dazu: "Ab heute wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern".

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schulen und Pflegeheim: Corona-Fälle an fünf Einrichtungen im Kreis Neunkirchen

image

An fünf Einrichtungen im Kreis Neunkirchen gibt es derzeit Corona-Fälle. Foto: dpa-Bildfunk/Christoph Soeder

Im Landkreis Neunkirchen sind zurzeit mehrere Einrichtungen von Corona-Fällen betroffen. Dazu gehören Schulen und ein Seniorenheim, teilte die Verwaltung am gestrigen Mittwoch (12. Mai 2021) mit.

Fälle an Einrichtungen

In folgenden Einrichtungen gibt es demnach zurzeit mindestens eine Infektion (über die genaue Zahl machte der Kreis keine Angaben):
- Neunkirchen, Seniorenresidenz Evergreen
- Neunkirchen, Kaufmännisches BBZ
- Wiebelskirchen, Gemeinschaftsschule Neunkirchen
- Wiesbach/Dirmingen, Grundschule
- Wellesweiler, Alex-Deutsch-Schule

Corona im Kreis Neunkirchen

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Neunkirchen beträgt laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) am heutigen Donnerstag 92,1 (Vorwoche: 124,8). Seit Beginn der Pandemie gab es 5.221 Corona-Fälle. 109 Menschen sind laut RKI in Verbindung mit dem Virus gestorben. Die Zahlen für das gesamte Saarland findet ihr an dieser Stelle.

Verwendete Quellen:
- Newsticker für das Covid-19-Virus im Landkreis Neunkirchen
- Robert-Koch-Institut

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Saarland-News: Alles Wichtige vom Donnerstag

image

Die Nachrichten aus dem Saarland vom heutigen Donnerstag (13. Mai 2021) gibt es auf SOL.DE. Foto: BeckerBredel

Corona im Saarland: Das sind die aktuellen RKI-Zahlen

Auf Basis der RKI-Zahlen können die Kreise Merzig-Wadern und St. Wendel am heutigen Donnerstag (13. Mai 2021) zum Saarland-Modell zurückkehren. Derweil scheinen Lockerungen auch im Landkreis Neunkirchen in greifbarer Nähe. Alle aktuellen Zahlen für das Saarland gibt es an dieser Stelle: "Corona im Saarland aktuell: Inzidenz in Landkreisen und RKI-Zahlen heute (13. Mai 2021)".

Ab heute wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern

Ab dem heutigen Donnerstag (13. Mai 2021) gilt in den Landkreisen St. Wendel und Merzig-Wadern wieder das Saarland-Modell. Für die Menschen bedeutet das massive Lockerungen im Alltag. Was sich ändert: "Ab heute wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern".

Keine Testpflicht mehr für Grenzgänger:innen

Zwischen dem Saarland und Moselle fällt ab heute im kleinen Grenzverkehr die besondere Corona-Testpflicht für Grenzgänger:innen weg. Das bedeutet: Es greift wieder die sogenannte 24-Stunden-Regelung, nach der Personen bei Aufenthalten von weniger als 24 Stunden von der Testpflicht befreit sind. Mehr: "Keine Testpflicht mehr für Grenzgänger:innen".

Landkreis St. Wendel kündigt für heute Kontrollen am Bostalsee an

Für den heutigen Feiertag (Donnerstag, 13. Mai 2021) hat der Landkreis St. Wendel Kontrollen am Bostalsee angekündigt. Gerade an diesem Tag gilt der See als beliebtes Ausflugsziel. Der Artikel: "Landkreis St. Wendel kündigt für heute Kontrollen am Bostalsee an".

Schulen und Pflegeheim: Corona-Fälle an fünf Einrichtungen im Kreis Neunkirchen

Fünf Einrichtungen im Kreis Neunkirchen haben in den vergangenen Tagen mindestens eine Infektion mit dem Coronavirus registriert. Ein Überblick und alle aktuellen Daten: "Schulen und Pflegeheim: Corona-Fälle an fünf Einrichtungen im Kreis Neunkirchen".

Corona-Verstöße und Pyro-Einsatz bei FCS-Verabschiedung: Tatverdächtige ermittelt

Mitte April hatten sich Fans des FCS zusammengefunden, um die Abfahrt der Mannschaft zum Derby gegen den 1. FCK zu begleiten. Dabei kam es nach Angaben der Polizei zu Corona-Verstößen sowie dem Einsatz von Pyrotechnik. Fünf tatverdächtige Personen konnten nun identifiziert werden: "Corona-Verstöße und Pyro-Einsatz bei FCS-Verabschiedung: Tatverdächtige ermittelt".

Wie das Saarland die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr vertiefen will

Unter dem Arbeitstitel "Labor Saarland" plant das Innenministerium gemeinsame Projekte mit der Bundeswehr. Hierzulande könnten etwa schon bald Diensthunde von Polizei und Bundeswehr gemeinsam ausgebildet werden. Auch soll es einen Austausch von Expert:innenwissen im Bereich Cybersicherheit geben. Weitere Informationen: "Wie das Saarland die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr vertiefen will".

Saarländer:innen sollen sich erneut mit Vögeln beschäftigen

Bei der "Stunde der Gartenvögel" werden vom 13. bis zum 16. Mai wieder deutschlandweit Vögel gezählt. Auch der Landesverband Saar des Naturschutzbundes hat zur Mitmachaktion aufgerufen. Mehr: "Saarländer:innen sollen sich erneut mit Vögeln beschäftigen".

"Krämer IT" in Eppelborn schafft 50 neue Arbeitsplätze

Bei "Krämer IT" in Eppelborn sollen bis Mitte 2022 die Zahlen der Mitarbeiter:innen wachsen: Den Angaben des Unternehmens zufolge ist geplant, bis dahin 50 neue Arbeitsplätze zu schaffen. Mehr: "'Krämer IT' in Eppelborn schafft 50 neue Arbeitsplätze".

Weiteres "DSDS-Paar": Kevin aus Sulzbach und Pia-Sophie zeigen sich verliebt

Die diesjährige "DSDS"-Staffel hat nun zwei weitere Menschen zusammengeführt - nämlich Kevin Jenewein aus Sulzbach und Pia-Sophie Remmel. Ein erstes öffentliches Pärchen-Foto haben die beiden schon bei Instagram geteilt. Mehr: "Weiteres 'DSDS-Paar': Kevin aus Sulzbach und Pia-Sophie zeigen sich verliebt".

Zoo von Amnéville öffnet mit Neuheiten

Für den 19. Mai ist die Wiedereröffnung des Zoos in Amnéville/Frankreich angesetzt. Auf Besucher:innen warten einige Neuerungen. Weitere Informationen: "Zoo von Amnéville öffnet mit Neuheiten".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Saarländer:innen sollen sich erneut mit Vögeln beschäftigen

image

Bei der Mitmachaktion geht es um das Zählen von Vögeln. Foto: Pixabay

"Stunde der Gartenvögel" vom 13. bis 16. Mai

In diesem Jahr findet die Mitmachaktion "Stunde der Gartenvögel" vom 13. bis zum 16. Mai (Donnerstag bis Sonntag) statt. Dann soll sich zeigen, "welche und wie viele Vögel durch unsere Gärten und Parks flattern". Das geht aus einer Mitteilung des Naturschutzbundes (NABU) Saarland hervor.  Der Aufruf: auch im eigenen Garten Vögel zählen.

Wie funktioniert die Vogelzählung?

Zur Funktionsweise der Vogelzählung teilte der NABU mit, dass etwa im Garten, Park oder vom Balkon aus von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert werden soll, "die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet werden konnte". Die Beobachtungen könne man anschließend auf der Webseite der Aktion oder per Telefon an die Nummer (0800)1157115 melden. "Meldeschluss ist der 24. Mai", hieß es.

Wer zuvor noch etwas üben möchte, findet auf der NABU-Webseite Porträts der 40 häufigsten Gartenvögel. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, auf den sogenannten Vogeltrainer des Naturschutzbundes zurückzugreifen. Zwischenstände sowie Ergebnisse gibt es ab dem ersten Zähltag auf der Aktions-Webseite.

Starker Zuwachs in den letzten Jahren

Nach Angaben des NABU Saar hatte die "Stunde der Gartenvögel" in den vergangenen Jahren starke Zuwächse an Teilnehmenden. Die Corona-Pandemie habe den Trend nochmals verstärkt. "Allein 2020 hat sich die Teilnehmendenzahl im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Mehr als 161.000 Menschen hatten 2020 mitgemacht und aus rund 107.000 Gärten über 3,2 Millionen Vögel gemeldet", so die Daten für das vergangene Jahr.

Frage nach Blaumeise

Im vergangenen Jahr sei ein "plötzlicher Bestandseinbruch der Blaumeise um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr festgestellt" worden. Hauptursache dafür war laut NABU "eine in Deutschland neue Bakterieninfektion". Die Zählung in diesem Jahr soll Aufschluss darüber geben, "ob die Blaumeisen die Verluste durch erfolgreiche Bruten ausgleichen konnten".

Verwendete Quellen:
- NABU Saarland

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Weiteres "DSDS-Paar": Kevin aus Sulzbach und Pia-Sophie zeigen sich verliebt

image

Dieses gemeinsame Foto haben Kevin und Pia-Sophie jeweils auf ihren Instagram-Accounts veröffentlicht. Screenshot: Instagram/@kevin.jenewein_official/@piaxsophie

Kevin Jenewein und Pia-Sophie Remmel sind ein Paar

Jetzt ist es offiziell: Nicht nur gesanglich hat's bei Saarländer Kevin Jenewein und Pia-Sophie Remmel in der diesjährigen DSDS-Staffel gepasst. Auch im Privaten haben die beiden zusammengefunden. Das zeigt jetzt ein erstes Pärchen-Foto auf Instagram.

Kevin schrieb dazu: "Seit dem 16.04.2021 bin ich vom Markt [...] hab mir die wunderschöne @piaxsophie geschnappt". Bereits einige Tage zuvor hatte der Saarländer auf dem sozialen Medium ein Duett-Video mit Pia-Sophie geteilt. Die passenden Worte dazu: "i love you".

Bereits zweites "DSDS"-Paar in diesem Jahr

Nicht nur bei Pia-Sophie und Kevin Jenewein hat es in der "DSDS"-Staffel 2021 gefunkt. Bereits während der Ausstrahlung gaben Marvin Ventura aus Homburg und Katharina Eisenblut ihre Liebe bekannt. Mittlerweile wohnen die beiden in der Kreisstadt zusammen, wie sie der "SZ" verraten haben.

Kevin Jenewein verpasst Sieg in Show knapp

Mit der neu gewonnen Liebe ist Kevin sicherlich ein "Gewinner der Herzen". Im Finale von "DSDS" haben die Zuschauer:innen allerdings Jan-Marten Block zum Sieger gewählt. Dennoch überzeuge Kevin auch in der letzten Show starker Stimme - und bekam so durchweg positives Feedback von den Juroren Thomas Gottschalk, Maite Kelly sowie Mike Singer.

Der Weg von Kevin bei "DSDS" 2021

Wer sich noch einmal den Weg von Kevin bei "DSDS" 2021 von Anfang bis Ende anschauen möchte, hat in dieser Zusammenfassung mit allen Videos die Möglichkeit dazu: "Saarländer Kevin Jenewein im DSDS-Finale: So schaffte er es in die Top 4".

Verwendete Quellen:
- ok-magazin.de
- Saarbrücker Zeitung
- Instagram
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Wie das Saarland die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr vertiefen will

image

Das Saarland will die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr vertiefen. Foto: dpa-Bildfunk/Oliver Dietze

Saarland will Zusammenarbeit mit Bundeswehr vertiefen

Im Saarland könnten schon bald Diensthunde von Bundeswehr und Polizei gemeinsam ausgebildet werden. "Die Veterinäreinrichtungen der Bundeswehr haben hier ein ganz hervorragendes Knowhow, und wir wollen überlegen, wie wir die Diensthundeausbildung von der Polizei mit der Bundeswehr enger vernetzen", sagte Innen-Staatssekretär Christian Seel (CDU).

Unter dem Arbeitstitel "Labor Saarland" seien weitere Projekte geplant, um die Zusammenarbeit des Innenministeriums mit der Streitkräftebasis zu verstärken. Dazu zähle auch die gemeinsame Ausbildung mit den ABC-Kräften der Bundeswehr für sogenannte CBRN-Gefahrenlagen oder auch von Spezialkräften der Polizei mit der Sanitätsdienstlichen Unterstützung. Darüber hinaus soll es einen Austausch von Expert:innenwissen im Bereich Cybersicherheit geben.

"Wir wollen überlegen, wo uns die Kleinheit und die Überschaubarkeit des Saarlandes nützt, um in unseren kleinen und effektiven Strukturen dort mit der Bundeswehr zusammenzuarbeiten, wo es gegenseitigen Benefiz gibt", sagte Seel.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Neue RKI-Zahlen für das Saarland - St. Wendel und Merzig-Wadern wieder im Saarland-Modell

 

220 neue Corona-Infektionen im Saarland

Mit Stand vom heutigen Donnerstag (13. Mai 2021) hat das Robert-Koch-Institut (RKI) insgesamt 220 neue Corona-Infektionen im Saarland gemeldet. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz hierzulande aktuell bei 101,4 (Donnerstag der Vorwoche: 122,8).

Wie es in den Kreisen aussieht

- Ab heute kehren die Kreise St. Wendel und Merzig-Wadern zum Saarland-Modell zurück; somit wird die Bundes-Notbremse verlassen. Unter anderem darf die Außengastronomie wieder öffnen; Treffen mit mehr Personen sind wieder möglich. Die Übersicht dazu gibt es hier: "Ab heute wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern".
- Hoffnungen auf eine Rückkehr zum Saarland-Modell gibt es derweil auch im Landkreis Neunkirchen. Hier liegt die Inzidenz vier Werktage in Folge unter 100 (der heutige Donnerstag ist ein Feiertag). Wird auch am morgigen Freitag ein Wert unter 100 verzeichnet, könnte der Kommunalverband am Sonntag im Rahmen des Saarland-Modells lockern.
- Im Regionalverband Saarbrücken sowie den Kreisen Saarpfalz und Saarlouis ändert sich vorerst nichts.

Drei neue Todesfälle registriert

Seit Pandemie-Beginn zählte das RKI insgesamt 39.221 Infektionen mit dem Coronavirus im Saarland. 974 Personen sind bislang mit oder an Sars-CoV-2 gestorben. Am Donnerstag wurden somit drei neue Todesfälle registriert.

Aktive, Genesene, Intensivpatient:innen

Mit dem Virus akut infiziert sind aktuell rund 1.900 Menschen im Saarland. Die Zahl der Genesenen schätzt das RKI derzeit auf 36.400. Momentan liegen 61 Patient:innen mit einer Corona-Infektion auf den saarländischen Intensivstationen, so die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Stand: Mittwoch, 10.19 Uhr; Vorwoche: 67). Von ihnen werden 31 invasiv beatmet.

Hinweis

Für die Bundes-Notbremse sind die Zahlen des RKI maßgeblich. Die Daten können sich wegen Meldeverzugs von den eigenen Daten der Saar-Kreise unterscheiden. Über die Zahl der Testungen werden keine Angaben gemacht.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Inzidenz: Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Menschen sich gerechnet auf 100.000 Einwohner:innen innerhalb einer Woche mit dem Coronavirus infiziert haben.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die an oder mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Rechtsmediziner:innen schätzen, dass der überwiegende Teil der Corona-Toten wegen der Infektion verstarb.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie gibt an, wie viele Menschen im Moment mit dem Coronavirus infiziert sind. Diese Zahl ist ein Schätzwert des RKI.

Zahl der Genesenen: Der Schätzwert des RKI gibt an, wie viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert waren und ihre Infektion mittlerweile wieder überstanden haben. Die Zahl zeigt nicht an, wie viele Menschen an möglichen Spätfolgen (Long-Covid) leiden.

image

Für das Saarland hat das RKI 220 Neuinfektionen gemeldet. Foto: dpa-Bildfunk/Robert Michael

Verwendete Quellen:
- Dashboard des RKI
- Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin
- eigene Recherche
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Patryk Kubek

Diese Regeln gelten am Vatertag im Saarland

image

Ausflüge sind im Saarland am Vatertag grundsätzlich möglich. Es müssen jedoch die Corona-Regeln im jeweiligen Landkreis beachtet werden. Foto: Guido Kirchner/dpa-Bildfunk

Auch am Vatertag (13. Mai 2021) müssen die Saarländer:innen mit Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie rechnen. In zwei Landkreisen sind die Einschränkungen aber weniger einschneidend als im Rest des Bundeslandes.

Wie viele Menschen dürfen sich treffen?

In den Landkreisen St. Wendel und Merzig-Wadern dürfen am Donnerstag im Freien zehn Personen zusammenkommen, wenn sie alle einen negativen Corona-Test vorzeigen können. Ohne Test kann sich im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ein Haushalt mit einem weiteren treffen. Ein Haushalt aus dem familiären Bezugskreis darf auch dazukommen. Es können aber höchstens fünf Menschen gleichzeitig anwesend sein.

Für die übrigen Kommunalverbände im Saarland (Regionalverband Saarbrücken sowie die Kreise Saarpfalz, Neunkirchen und Saarlouis) gelten die Kontaktbeschränkungen der Bundes-Notbremse. Ein Haushalt darf sich höchstens mit einer weiteren Person treffen. Kinder bis 14 Jahre werden nicht dazugezählt.

Was ist mit Ausgangsbeschränkungen?

Ab Donnerstag, 00.00 Uhr, gilt in den Kreisen St. Wendel und Merzig-Wadern keine Ausgangssperre mehr. Für die Menschen in den übrigen Orten gibt es hingegen weiterhin Ausgangsbeschränkungen. Von 22.00 bis 05.00 Uhr darf sich nur draußen aufhalten, wer dazu einen guten Grund hat, zum Beispiel in Notfällen oder zur Versorgung von Tieren. Alleine darf man bis Mitternacht Sport an der freien Luft machen.

Kann die Außengastronomie öffnen?

Ja, aber nur in den Landkreisen St. Wendel und Merzig-Wadern. Hier müssen Besucher:innen einen negativen Corona-Test vorlegen. Im Rest des Saarlandes bleiben Restaurants, Kneipen, Cafés und Weiteres auch im Außenbereich dicht.

Was, wenn ich geimpft bin oder Corona überstanden habe?

Für vollständig Geimpfte und Genesene gelten seit Sonntag Lockerungen. Sie müssen sich nicht an die Ausgangsbeschränkungen und die Kontaktregeln halten.

Verwendete Quellen:
- Corona-Rechtsverordnung des Saarlandes
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Landkreis St. Wendel kündigt für heute Kontrollen am Bostalsee an

image

Hier zu sehen: der Bostalsee. Dort wird heute kontrolliert. Foto: Wikimedia Commons/Tourist-Information Sankt Wendeler Land/CC3.0-Lizenz/Bild unverändert

Wer am heutigen Vatertag Ausflüge an den Bostalsee plant, sollte sich an die derzeit geltenden Corona-Regeln halten (im Landkreis St. Wendel gilt aktuell das Saarland-Modell). Der Kreis hat nämlich Kontrollen angekündigt: "An Christi Himmelfahrt, 13. Mai, sowie am kommenden Wochenende finden am Bostalsee Kontrollen statt."

Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln würden dabei geahndet, hieß es in einer Mitteilung. Im Landkreis St. Wendel dürfen sich ab heute im Freien bis zu zehn Personen treffen, wenn sie alle einen negativen Corona-Test vorzeigen können. Was es bei den sonstigen Ausflugszielen im Saarland zu beachten gilt, findet ihr an dieser Stelle: "Diese Regeln gelten am Vatertag im Saarland".

Verwendete Quellen:
- landkreis-saarlouis.de
- eigene Berichte
- Verwendetes Foto: Wikimedia Commons/Tourist-Information Sankt Wendeler Land/CC3.0-Lizenz/Bild unverändert

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein