{k}/{n}
Artikel {k} von {n}
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall zwischen Saarbrücken und Mandelbachtal

image

Die Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander. Foto: BeckerBredel

Am heutigen Montag, gegen 13.45 Uhr, ist es zwischen Saarbrücken und Mandelbachtal zu einem schweren Unfall gekommen. Auf der Strecke war zuvor ein Autofahrer (68) vom Flughafen kommend in Richtung Ommersheim unterwegs. Von der Flughafenstraße wechselte der Mann auf ein Teilstück der L327. In entgegengesetzter Fahrtrichtung war zur selben Zeit ein 33 Jahre alter Mann in einem Pkw von der L107 kommend auf der L327 unterwegs.

Frontalcrash auf Strecke

Nach derzeitigem Stand der polizeilichen Ermittlungen kam vermutlich der 33-jährige Autofahrer auf die Gegenspur. Die Autos kollidierten dabei mit hoher Wucht frontal; beide Insassen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Autofahrer (68) stirbt an Unfallstelle

Als die ersten Einsatzkräfte am Unfallort eintrafen, fanden sie den 68 Jahre alten Mann leblos vor. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Die Person verstarb an der Unfallstelle. Der Fahrer des zweiten beteiligten Pkw erlitt schwere Verletzungen, er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Unfallaufnahme

Auf der Strecke läuft derzeit noch die Unfallaufnahme. Auf Anforderung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken ist auch ein Verkehrsgutachter auf die Landstraße alarmiert worden. Dieser soll nun Genaueres zum Unfallhergang herausfinden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten von einem Abschleppdienst geborgen werden.

Im Einsatz: die Berufsfeuerwehr Saarbrücken, die Freiwilligen Feuerwehren aus Ensheim, Güdingen und Ormesheim, der Rettungsdienst, die Polizei sowie der ADAC-Hubschrauber Christoph 16 vom Saarbrücker Winterberg.

Hinweis: In einer früheren Version hieß es, dass nach dem polizeilichen Kenntnisstand der 68-Jährige auf die Gegenspur geraten war. Nach neuen Informationen war es wohl der 33-Jährige.

Verwendete Quellen:
- Presse-Agentur BeckerBredel

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Polizei in Neunkirchen sucht vermissten Mann

image

Der Vermisste ist wieder da. Foto: Polizei (von Redaktion unkenntlich gemacht)

Seit Donnerstag (10. Juni 2021) wird ein 26-jähriger Neunkircher vermisst. Darüber informierte die Polizei am Montag (14. Juni 2021). Es kann nicht ausgeschlossen werden, "dass ihm etwas zugestoßen sein könnte".

"Er könnte sich im Raum Neunkirchen aufhalten", so die Beamt:innen.

Update: "Polizei Neunkirchen: Vermisster 26-Jähriger ist wieder da".

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Neunkirchen, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Anzeige

Numerus Clausus verpasst? So sichere ich mir dennoch meinen Wunsch-Studiengang

image

Foto: Adobe/mnirat

Wer den Schulabschluss in der Tasche hat, muss sich Gedanken machen darüber, wie es weitergeht. Ausbildung, Auslandsaufenthalt, erstmal ein Praktikum – oder gleich an die Uni? Alles in allem eine Entscheidung, die sorgfältig überdacht werden sollte, denn sie bestimmt meine Zukunft.

Zu wenig Studienfächer für zu viele Studierende?

Aber gerade wer sich für ein Studium an der Universität oder Fachhochschule entscheidet, sieht sich plötzlich mit unvorhergesehenen Schwierigkeiten konfrontiert. Denn für viele beliebte Studienfächer sind bei weitem nicht genügend Plätze für alle Anwärter vorhanden. Ein Auswahlverfahren wie z.B. der Numerus Clausus soll deshalb die Anzahl der Bewerber begrenzen.

Welche Möglichkeiten habe abgewiesene Studienanwärter?

Wer von einer Hochschule abgewiesen wurde, hat mehrere Alternativen:

- Man kann darauf hoffen, dass sich jemand, der einen Studienplatz innehatte, anders entschieden hat und nachrücken. Seit zirka zehn Jahren regelt sogar die sogenannte Studienplatzbörse frei gewordene Kapazitäten an der Hochschuilen und vermittelt diese.
- Man wartet bis zum nächsten Semester und nutzt den Leerlauf für Auslandsaufenthalt oder Praktikum
- Man entscheidet sich für ein anderes, weniger überlaufenes Fach
- Man entscheidet sich für die Einklage des Studienplatzes

image

Foto: Adobe/luckybusiness

Wie funktioniert die Studienplatzklage?

Die Einklage eines Studienplatzes bedeutet, dass ein von einer Hochschule abgelehnter Bewerber seinen Anspruch auf Immatrikulation an dieser Uni außergerichtlich und gerichtlich geltend macht. Die Klage stützt sich in der Regel auf die Annahme, dass an den meisten Hochschulen viel mehr Studienplätze vorhanden sind, als offiziell vorgegeben. Die Chancen, mit einer solchen Klage Erfolg zu haben, hängen natürlich erst einmal von der Anzahl der eingegangenen Studienplatzklagen ab. Außerdem sollte man möglichst professionell vorgehen, um sich die Chance auf den begehrten Studienplatz nicht vollends zu verbauen. Es gibt Fachanwälte, die sich auf Hochschulrecht und die Durchführung solcher Klagen spezialisiert haben. Mit ihrer Expertise stehe sie den abgelehnten Bewerbern zur Seite und wissen genau, was wann und wie zu tun ist.

Die Fachkanzlei für Studienplatzklagen

Die Anwaltskanzlei Zimmerling in Saarbrücken ist neben zahlreichen Fachgebieten wie zum Beispiel Arbeitsrecht, Beamtenrecht, Familienrecht, Strafrecht und viele andere auch auf die Studienplatzklage spezialisiert. Laut Auffassung des Experten-Teams besteht für Studienplatzbewerber ein verfassungsrechtlich garantierter Anspruch auf eine erschöpfende Ausnutzung der vorhandenen Ausbildungskapazitäten an den Unis und (Fach-) Hochschulen. Offizielle Zahlen zur Anzahl der verfügbaren Plätze stellen sie grundsätzlich in Frage - und wollen mit ihrem Knowhow enttäuschten Studienanwärtern dabei helfen, diesen Anspruch geltend zu machen – und zwar vor Gericht.

Dabei werden die Klagen nach Studiengängen unterschieden:

- Medizinische Fächer
- Psychologie
- Weiche NC-Fächer (Bachelor, Lehramt etc.)
- Masterstudiengänge

image

Das Team für Studienplatzklagen: Nicole Felzen, Rechtsanwälte Dr. Wolfgang und Ben Zimmerling, Alexander Klein (Foto: Kanzlei Zimmerling).

Nähere Infos zur Chance auf den Wunschstudiengang sowie zum passenden Ansprechpartner finden Interessierte auf der Website der Kanzlei Zimmerling. Übrigens:In einigen Bundesländern laufen die Fristen für eine Klage zum  Wintersemester bereits am 15.07. aus.

KONTAKT:

Rechtsanwälte Dr. Zimmerling 
Berliner Promenade 15 
66111 Saarbrücken
Tel.: (0681)37940-0 
Fax: (0681) 37940-40 
Mail: kanzlei@zimmerling.de 
WhatsApp an 0681 379400 
Website: https://www.zimmerling.de/

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nach Server-Überlastung: Erste Saar-Apotheken stellen digitale Impfnachweise aus

image

Sven Behrens hat heute bislang mehr als 20 digitale Impfzertifikate ausgestellt. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Die ersten Apotheken im Saarland haben am heutigen Montag (14. Juni 2021) mit der Ausstellung von digitalen Impfzertifikaten begonnen. Am Morgen habe es zunächst Anlaufschwierigkeiten gegeben, da die Seite des Apothekenportals zeitweise nicht zu erreichen gewesen sei, sagte der stellvertretende Vorsitzende des Saarländischen Apothekervereins, Stefan Behrens, in Bous. "Der Server war wohl anfangs überlastet."

Zertifikate werden jetzt ausgestellt

Seit dem Vormittag funktioniere es aber: Er habe schon mehr als 20 Zertifikate ausgestellt, so Behrens. Pro Impfzertifikat brauche er wenige Minuten, sagte der Apotheker. Man müsse den Namen der Person, den Impfstoff und das Impfdatum eingegeben, dann werde der QR-Code generiert. Behrens ging davon aus, dass am Montag schon "einige Apotheken" im Saarland mit am Start seien, da "die Nachfrage da ist". Eine Zahl lag nicht vor. Saarlandweit gibt es rund 285 Apotheken.

Digitaler Impfpass im Saarland: Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten

Vergabe in Zentren gestartet

Auch in den saarländischen Impfzentren ist die Vergabe der neuen Impfzertifikate gestartet. Alle erhielten nun nach ihrer Erst- oder Zweitimpfung das neue Zertifikat, teilte das Gesundheitsministerium mit. Die Geimpften könnten den zugeteilten QR-Code einscannen und in der CovPass-App oder der Corona-Warn-App als Impfnachweis hinterlegen.

Geimpfte erhalten Zertifikate

Man arbeite "mit Hochdruck" daran, Bürger:innen, die bereits vollständig beziehungsweise einfach geimpft sind, ihre Impfzertifikate zuzustellen. "Dieser Prozess wird nach aktuellem Stand rund 14 Tage benötigen, daher bitten wir alle um Geduld", hieß es. Es gebe aber keine Nachteile: Vollständig Geimpfte könnten sich wie bisher mit dem gelben Impfpass ausweisen.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Studie: Neuer Corona-Impfstoff bietet hohen Schutz - beschleunigtes Prüfverfahren in EU

image

Hier zu sehen: eine Spritze mit dem Impfstoff NVX-CoV2373. Foto: dpa-Bildfunk/PA Wire/Kirsty O'connor

Corona-Impfstoff von Novavax schützt vor Covid-19

Ein Impfstoff-Kandidat des US-Herstellers Novavax bietet nach Unternehmensangaben einen hohen Schutz vor Covid-19. Die Wirksamkeit des Impfstoffs NVX-CoV2373, der zweimal gespritzt werden muss, liege nach den Ergebnissen einer Phase-3-Studie bei 90,4 Prozent, so Novavax. Das bedeutet, dass bei den Probanden der geimpften Gruppe rund 90 Prozent weniger Erkrankungen auftraten als bei den Personen der Kontrollgruppe. Der Schutz vor mittelschweren und schweren Erkrankungsverläufen lag demnach sogar bei 100 Prozent.

Generell sei die Impfung gut vertragen worden, hieß es weiter. Teilnehmer:innen berichteten demnach über zeitweilige Schmerzen an der Einstichstelle sowie Müdigkeit, Kopf- und Muskelschmerzen. An der Studie hatten 29.960 Menschen ab 18 Jahren in den USA und Mexiko teilgenommen.

Vakzin enthält Partikel aus Spike-Protein von Sars-CoV-2

NVX-CoV2373 ist im Gegensatz zu den bisher zugelassenen Impfstoffen weder ein mRNA-Impfstoff - wie die Präparate von Biontech und Moderna - noch ein Vektor-Impfstoff wie der von AstraZeneca: Das Vakzin enthält winzige Partikel, die aus einer im Labor hergestellten Version des Spike-Proteins von Sars-CoV-2 bestehen.

Beschleunigtes Prüfverfahren in EU

Die Entwicklung des Impfstoffs war von der US-Regierung finanziell stark gefördert worden. Im dritten Quartal des Jahres wolle man eine Zulassung beantragen, hieß es von Novavax. In der EU läuft seit Februar ein beschleunigtes Prüfverfahren. Dieser sogenannte Rolling-Review-Prozess wird so lange fortgesetzt, bis ausreichend Daten für einen formellen Zulassungsantrag vorhanden sind.

Bis Ende 2021 könnten rund 150 Millionen Dosen des Impfstoffes hergestellt werden, teilte Novavax mit. Da die USA allerdings bereits ausreichend Impfstoff zur Verfügung haben, wird erwartet, dass das Novavax-Präparat vorrangig anderswo eingesetzt werden wird.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Schaeffler startet mit Corona-Impfungen für Beschäftigte in Homburg

image

Schaeffler hat am Standort Homburg sein Impfzentrum in Betrieb genommen und die ersten Mitarbeitenden aus der Produktion gegen Corona geimpft. Hier erhält Jens König seine erste Impfung. Foto: Schaeffler

Schaeffler startet mit Corona-Impfungen

"Schaeffler hat am Standort Homburg mit der Corona-Impfkampagne für die Mitarbeitenden begonnen": Das geht aus einer Mitteilung des Unternehmens vom heutigen Montag (14. Juni 2021) hervor. Den Angaben zufolge werden die Impfungen in einem eigens eingerichteten Impfzentrum durchgeführt.

Das Unternehmen setze auf eine "bestimmte Reihenfolge". Demnach erhalten "zuerst Mitarbeitende aus der Produktion nach Alter absteigend ein Impfangebot". Anschließend soll das Impfangebot auf Beschäftigte im Home-Office ausgeweitet werden.

Bis zu 350 Impfungen pro Woche

Nach eigenen Angaben könne Schaeffler bis zu 350 Impfungen pro Woche vornehmen - zumindest in der Theorie. "Die wöchentliche Liefermenge wird dem Unternehmen nur sehr kurzfristig mitgeteilt", hieß es. Schaeffler strebt an, bis zum 30. September 2021 alle interessierten Mitarbeitenden vollständig zu impfen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung von Schaeffler, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Chemie-Einsatz in Saarbrücken

image

Die Feuerwehr wurde zu einem Einsatz gerufen. Foto: BeckerBredel

Die Feuerwehr musste am heutigen Montag (14. Juni 2021) zu einem Chemie-Einsatz in die Zinzinger Straße in Saarbrücken ausrücken. Aus der Ladefläche eines "DHL"-Fahrzeuges war Kaliumhydroxid getropft, teilten die Einsatzkräfte mit.

Stoff aufgenommen

Der Fahrer hatte das gegen 10.50 Uhr an einer Tankstelle bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. In Schutzanzügen gekleidt und mit Atemschutz ausgerüstet nahmen die Kräfte den ausgelaufenen Stoff mit einem Chemikalienbinder auf. Anschließend wurde die aufgenommenene Menge zur Entsorgung verpackt.

Fahrer aus Sicherheitsgründen im Krankenhaus

Es bestand laut Feuerwehr keine Gefahr. Der Fahrer war augenscheinlich unverletzt, wurde aus Sicherheitsgründen aber ins Krankenhaus gebracht. Warum das Gebinde beschädigt war und Kaliumhydroxid verlor, ist unklar. Im Einsatz waren circa 20 Feuerwehrleute, vier Kräfte vom Rettungsdienst und sechs Polizeibeamt:innen.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Feuerwehr Saarbrücken, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Am Samstag erneut Impfungen ohne Termin in Homburg

image

Hier zu sehen: Dr. Ayman Zant bei der Imfpaktion in Homburg. Fotos: (Impfung) Kreisstadt Homburg | (Warteschlange) Beauftragter für Integration in Homburg/Facebook

Erneut Impfaktion in Homburg - kein Termin benötigt

Am Samstag (19. Juni 2021) geht die Homburger Impfaktion von Dr. Ayman Zant in die zweite Runde. Dann können sich erneut Personen im Saalbau gegen Corona impfen lassen. Ein vorheriger Termin ist nicht nötig. Nach Angaben der Kreisstadt Homburg findet die Aktion auch diesmal zwischen 09.00 und 14.30 Uhr statt. "Geplant sind erneut zwischen 200 und 400 Impfdosen, die zur Verfügung gestellt werden", hieß es. Beim ersten Termin am vergangenen Samstag sind die Vakzine von Johnson & Johnson sowie AstraZeneca verimpft worden.

Voraussetzungen für die Impfungen

Die Voraussetzungen für das Verabreichen des Impfstoffs: Impfwillige Personen müssen laut Kreisstadt-Pressestelle ihre Versichertenkarte und ihren Impfpass mitbringen. Darüber hinaus müssen die "AHA-Regeln, also Abstand, Hygiene und das Tragen einer Alltags-Maske" eingehalten werden. Wie die Stadt ebenso mitteilte, ist eine Impfung nicht an einen Wohnsitz in Homburg oder im Saarland gebunden. Allerdings komme eine Impfung erst für volljährige Personen (also ab 18 Jahren) infrage.

Die Kontrolle der Abläufe und den Vorgang des Impfens übernehme das Personal der Arztpraxis von Dr. Zant. Die Kommunikation vor Ort könne in Deutsch, Türkisch und Arabisch erfolgen. Beim Einlass unterstütze die Feuerwehr. Geimpft werde an diesem Samstag, wie bereits am Termin zuvor, solange der Impfstoff vorhanden ist - beziehungsweise bis spätestens 14.30 Uhr.

Rund 270 Impfungen bei erster Aktion in Homburg

Bei der ersten Impfaktion in Homburg haben am vergangenen Samstag etwa 270 Menschen eine Impfung gegen das Coronavirus erhalten. "Um 7.30 Uhr hatte sich bereits eine lange Schlange gebildet, weshalb das Team um Dr. Ayman Zant früher als geplant mit dem Impfen loslegte", resümierte die Kreisstadt Homburg. Nach einer gewissen Zeit "ebbte der Ansturm dann ab". Am Ende des Tages blieben den Angaben zufolge "sogar wenige Impfdosen übrig". 

Verwendete Quellen:
- Webseite der Kreisstadt Homburg
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen

image

Spahn kann sich ein schrittweises Entfallen der Maskenpflicht vorstellen. Foto: Markus Schreiber/dpa-Bildfunk

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hält angesichts der stark sinkenden Corona-Infektionszahlen ein schrittweises Ende der Maskenpflicht für denkbar - rät aber im Zweifel, weiter Mund-Nasen-Schutz zu tragen. "Bei den fallenden Inzidenzen sollten wir gestuft vorgehen: In einem ersten Schritt kann die Maskenpflicht draußen grundsätzlich entfallen", sagte Spahn den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Spahn: Im Zweifel Maske tragen

In Regionen mit sehr niedriger Inzidenz und einer hohen Impfquote könne die Pflicht nach und nach auch drinnen entfallen. "Als Empfehlung bleibt in jedem Fall eine einfache Regel: im Zweifel mit Maske - besonders beim Reisen und bei Treffen in Innenräumen. Mehr Sicherheit gibt es nur, wenn alle Anwesenden entweder geimpft oder regelmäßig getestet sind."

Debatte zum Ende der Maskenpflicht

Die weitgehende Aufhebung der Maskenpflicht in Dänemark von diesem Montag an hatte auch die Debatte in Deutschland befeuert. Von FDP und AfD kamen Forderungen nach einer kompletten Aufhebung. Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt halten dies nur für draußen möglich, nicht aber in Innenräumen. Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) rief die Bundesländer auf, zu klären, ob und wo eine Maskenpflicht noch verhältnismäßig sei. Insbesondere für Schüler:innen, die Masken stundenlang im Unterricht tragen müssen, sei dies eine Belastung, hatte sie der "Bild am Sonntag" gesagt.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Menschen in Dillingen mit Schreckschusswaffe beschossen

image

Der Schreckschussrevolver wurde sichergestellt. Symbolfoto: Polizei Thüringen/dpa-Bildfunk

Zwei Männer sollen am Sonntag (13. Juni 2021) in Dillingen mit einer Schreckschusswaffe auf Personen geschossen haben. Die Polizei nahm einen 30-Jährigen und einen 31-Jährigen fest, teilte sie am Montagmorgen mit.

Auf Menschen geschossen

Den mutmaßlichen Tätern wird vorgeworfen, gegen 20.00 Uhr in der Innenstadt aus einem fahrenden Ford Focus heraus dreimal mit einem Revolver auf Personen geschossen zu haben, die sich im Außenbereich einer Gaststätte aufhielten. Außerdem geriet ein weiterer Passant in Dillingen unter Beschuss. Zwei Stunden später beobachtete die Besatzung eines Krankenwagens, dass der Fahrer des Focus viermal in die Luft schoss.

Männer festgenommen

Nach einer Fahndung konnte die Polizei den 30-jährigen Fahrer und seinen 31-jährigen Beifahrer festnehmen. Außerdem stellten die Beamt:innen die Schreckschusswaffe sicher. Gegen die beiden mutmaßlichen Täter wurde jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Saarlouis, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Saarland-Nachrichten: Die wichtigsten Meldungen vom Montag

image

Die tagesaktuellen Nachrichten aus dem Saarland vom heutigen Montag (14. Juni 2021) gibt es auf SOL.DE. Foto: BeckerBredel

Corona-Zahlen für das Saarland vom heutigen Montag (14. Juni)

Acht neue Corona-Infektionen hat das RKI im Saarland gemeldet. Die neuen Zahlen im Überblick: "Corona im Saarland aktuell: Inzidenz in Landkreisen und RKI-Zahlen heute (14. Juni 2021)".

Start für digitalen Impfpass im Saarland

In allen Impfzentren des Saarlandes ist mit Beginn der Impfungen am heutigen Montag (14. Juni 2021) auch die Vergabe der digitalen Impfzertifikate für erst- und zweitgeimpfte Personen gestartet. Auch viele Saar-Apotheken wollen den digitalen Impfpass ausstellen. Das sind die wichtigsten Fragen und Antworten dazu: "Heute startet der digitale Impfpass im Saarland".

Am Samstag erneut Impfungen ohne Termin in Homburg

Am vergangenen Samstag konnten in Homburg Menschen eine Corona-Impfung erhalten - und zwar ohne vorherige Terminabsprache. Für die Aktion gab es regen Zuspruch. Diesen Samstag (19. Juni 2021) wird sie fortgesetzt. Alle Details dazu: "Am Samstag erneut Impfungen ohne Termin in Homburg".

Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen

Aus Sicht von Gesundheitsminister Spahn kann die Maskenpflicht draußen entfallen. Schrittweise könne sie auch in Innenräumen aufgehoben werden. Mehr dazu: "Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen".

Weitere News zum Thema Corona:
- Neustart nach Corona: Saar-Konzertreihe 'Pop goes on' beginnt am Wochenende
- FDP für Ende der Maskenpflicht in Saarbrücken
- Nach Server-Überlastung: Erste Saar-Apotheken stellen digitale Impfnachweise aus
- Nach Corona-Zwangspause: Termin für Wiedereröffnung der Saarland Therme steht fest
- Studie: Neuer Corona-Impfstoff bietet hohen Schutz - beschleunigtes Prüfverfahren in EU
- Schaeffler startet mit Corona-Impfungen für Beschäftigte in Homburg

Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall zwischen Saarbrücken und Mandelbachtal

Zwischen Saarbrücken und Mandelbachtal ist es am heutigen Montag (14. Juni 2021) zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Auf Anforderung der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wurde ein Verkehrsgutachter auf die Landstraße alarmiert. Mehr: "Ein Toter und ein Schwerverletzter bei Unfall zwischen Saarbrücken und Mandelbachtal".

Brand in Saarbrücker Innenstadt: Großeinsatz für Feuerwehr

Im "Saar Grill" in Saarbrücken ist es zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr konnte ihn schnell unter Kontrolle bringen. Weitere Informationen: "Brand in Saarbrücker Innenstadt: Großeinsatz für Feuerwehr".

Kleinkind und Mann an Losheimer Stausee gerettet

Mehrere Einsätze musste die DLRG am Wochenende am Stausee in Losheim absolvieren. Gefährlich wurde es für ein Kleinkind und einen jungen Mann. Der Artikel: "Kleinkind und Mann an Losheimer Stausee gerettet".

Polizei in Neunkirchen sucht vermissten Mert E. (26)

Per Öffentlichkeitsfahndung bittet die Polizei in Neunkirchen derzeit um Hinweise zum vermissten Mert E. (26). Nach Angaben der Beamt:innen kann nicht ausgeschlossen werden, dass dem Mann etwas zugestoßen ist. Weitere Informationen: "Polizei in Neunkirchen sucht vermissten Mert E. (26)".

image

Diese Aufnahme des Vermissten hat die Polizei veröffentlicht. Foto: Polizei

Driften geht schief: Junger Mann baut auf Mettlacher Parkplatz Unfall

Ein junger Mann hat im Mettlacher Ortsteil Orscholz einen Unfall beim Driften gebaut. Anschließend fuhr er einfach weg. Die ganze Geschichte: "Driften geht schief: Junger Mann baut auf Mettlacher Parkplatz Unfall".

Weitere Blaulicht-Meldungen:
- Menschen in Dillingen mit Schreckschusswaffe beschossen
- Zoll kontrolliert Dutzende Betriebe in Gebäudereiniger-Branche im Saarland
- Motorradfahrer flüchtet nach Unfall in Ottweiler
- Jugendlicher mit Messer will Opfer in Völklingen berauben
- Unbekannte verwürsten Kirche "Maria Heimsuchung" in Heusweiler
- Chemie-Einsatz in Saarbrücken

Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde eröffnet neuen Standort in Saarbrücken

Künstliche Intelligenz soll künftig sicherer gemacht und zudem verstärkt zur Abwehr von Cyber-Attacken eingesetzt werden. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik will daran an seinem neuen Standort in Saarbrücken arbeiten. Mehr: "Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde eröffnet neuen Standort in Saarbrücken".

Mit Rekordergebnis: 30-Jähriger zu neuem Bürgermeister von Rehlingen-Siersburg gewählt

Der neue Bürgermeister von Rehlingen-Siersburg heißt Joshua Pawlak. Der SPD-Politiker setzte sich mit einem Rekordergebnis bei der Wahl durch. Weitere Informationen: "Mit Rekordergebnis: 30-Jähriger zu neuem Bürgermeister von Rehlingen-Siersburg gewählt".

Verwendete Quellen:
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Nationale Cyber-Sicherheitsbehörde eröffnet neuen Standort in Saarbrücken

image

In Saarbrücken gibt es jetzt auch einen BSI-Standort. Foto: BeckerBredel

BSI-Standort in Saarbrücken

Am heutigen Montag (14. Juni 2021) ist in Saarbrücken eine Außenstelle des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eröffnet worden. Die Ziele der Arbeit: Künstliche Intelligenz (KI) sicherer machen und Cyber-Attacken abwehren. "Wir haben eine sehr angespannte Cyber-Sicherheitslage", sagte BSI-Präsident Arne Schönbohm bei der Eröffnung.

In der Corona-Krise habe man viel von zu Hause gearbeitet und Sicherheitsbedenken zunächst zurückgestellt. "Wir haben gesagt 'digital first, Bedenken second'." Jetzt gehe es um die Frage: Wie kann man das sicherer machen? Eine Gefahr sei beispielsweise der Einsatz von KI bei sogenannten "Deep Fakes", bei denen unter anderem Politiker:innen brisante Äußerungen in manipulierten Videos in den Mund gelegt werden. Das sei "kein Zukunftsszenario" mehr. "Dass es dazu nicht kommt, dafür stehen wir. Das wollen wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern", sagte Schönbohm.

Tobias Hans zu Eröffnung

Saar-Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) freute sich über die Ansiedlung des BSI mit 30 Beschäftigten auf dem Uni-Campus. In Saarbrücken sind bereits das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und das Cispa Helmholtz-Zentrum für Informationssicherheit angesiedelt. Das BSI will die Arbeiten zur KI zusammen mit den Forschungseinrichtungen deutlich intensivieren, teilte die nationale Cyber-Sicherheitsbehörde mit.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Jugendlicher mit Messer will Opfer in Völklingen berauben

image

Mit einem Messer bedrohte der Täter den 14-Jährigen. Symbolfoto: Fotolia

Ein Unbekannter hat am Sonntag (13. Juni 2021) in Völklingen versucht, einen 14-Jährigen zu berauben. Der etwa gleichaltrige Täter bedrohte das Opfer dabei mit einem Messer, teilte die Polizei mit.

Unbekannter will 14-Jährigen berauben

Zu der Vorfall sei es demnach gegen 21.00 Uhr in der Forbacher Passage gekommen. Der Unbekannte forderte den Geschädigten auf, ihm seine Bluetooth-Lautsprecher auszuhändigen. Als der 14-Jährige dem nicht nachkam, zerschnitt der Täter ihm das T-Shirt und drohte, ihn abzustechen.

Opfer kann flüchten

Das Opfer konnte sich losreißen und lief zu seiner Wohnanschrift. Dabei wurde es zunächst vom Täter verfolgt, bevor der Unbekannte verschwand.

Hinweise an die Polizei Völklingen, Tel. (06898)2020.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Völklingen, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Patryk Kubek

Brand in Saarbrücker Innenstadt: Großeinsatz für Feuerwehr

image

Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen. Foto: BeckerBredel

Die Feuerwehr musste am Sonntagabend (13. Juni 2021) einen Brand in der Saarbrücker Innenstadt löschen. Das Feuer war im "Saar Grill" in der Berliner Promenade ausgebrochen.

Brand bricht in "Saar Grill" aus

Offenbar war es in der Abluft eines Grills zu einem Fettbrand gekommen. Das Feuer breitete sich daraufhin über das Lüftungsrohr auf einen Ventilator auf dem Flachdach aus.

image

Das Feuer brach in einem Restaurant aus. Foto: SOL.DE

Inhaber versucht, Brand selbst unter Kontrolle zu bringen

Der Inhaber des Restaurants leitete noch selbst Löschmaßnahmen ein, konnte den Brand aber nicht unter Kontrolle bringen. Rauch drückte sich in das Restaurant im Erdgeschoss und gelangte auch in den Treppenraum des Gebäudes.

image

Das Feuer brach in einem Restaurant in der Innenstadt aus. Foto: SOL.DE

Feuerwehr im Einsatz

Die alarmierte Feuerwehr ging mit zwei Trupps auf das Dach. Außerdem belüftete sie das Treppenhaus mit einer Maschine. Eine Drehleiter fuhr den brennenden Ventilator an, damit das Feuer nicht auf das Dach übergriff.

image

Die alarmierten Einsatzkräfte kamen in die Innenstadt. Foto: SOL.DE

Brand in Saarbrücken gelöscht

Nach Angaben der Kräfte gelang es ihnen schnell, das Feuer zu löschen. Letzte Glutreste wurden mit einem speziellen Gerät aus dem Abluftrohr gekehrt.

Schaulustige behindern Arbeiten nicht

Die Innenstadt war an Abend gut besucht, was das Anfahren an die Einsatzstelle für die Feuerwehr nicht leicht machte. Zwar verfolgten Hunderte Schaulustige die Arbeiten, diese behinderten die Kräfte aber nicht. Verletzt wurde niemand.

image

Die Polizei sicherte die Einsatzstelle ab. Foto: SOL.DE

Wer im Einsatz war

Vor Ort war die Berufsfeuerwehr mit beiden Löschzügen, der Löschbezirk St. Johann sowie zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug der Feuerwehr. Die Polizei sicherte mit mehreren Kommandos die Berliner Promenade gegen Personenverkehr ab.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Berufsfeuerwehr Saarbrücken, 13.06.2021
- Presse-Agentur BeckerBredel
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Zoll kontrolliert Dutzende Betriebe in Gebäudereiniger-Branche im Saarland

image

Laut Zoll ergaben die Kontrollen im Saarland Verdachtsmomente. Foto: Presseportal/Hauptzollamt Kiel

Gebäudereiniger-Branche im Saarland kontrolliert

Anfang Juni hat es in der Gebäudereiniger-Branche im Saarland und im südlichen Rheinland-Pfalz Kontrollen gegeben. Nach Angaben des Hauptzollamts Saarbrücken wurden 37 Arbeitgeber:innen sowie 115 Beschäftigte genauer unter die Lupe genommen. Im Fokus: unter anderem Überprüfungen zur "rechtmäßigen Zahlung des gesetzlich festgelegten Mindestlohns".

Zahlreiche Verdachtsmomente

Wie das Saarbrücker Hauptzollamt mitteilte, ergaben die Kontrollen zwölf Verdachtsmomente wegen Mindestlohnverstößen. Dazu kamen unter anderem weitere 13 Verdachtsmomente wegen des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt. Die Auswertungen der Überprüfungen dauerten noch an, hieß es.

Hintergrund

Zu den Tätigkeiten der Gebäudereiniger-Branche zählen laut Hauptzollamt die Innenreinigung von Gebäuden aller Art wie Büros, Geschäften, Wohnhäusern, Krankenhäusern oder auch Schulen. Neben Mindestlohnverstößen komme es in der Branche "erfahrungsgemäß auch häufig zu Strafverfahren wegen des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt".

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Patryk Kubek

Kleinkind und Mann an Losheimer Stausee gerettet

image

Mehrere Einsätze musste die DLRG am Losheimer Stausee bewältigen. Archivfoto: Kathrin Angnes/DLRG

Die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer:innen der Deutschen Lebens-Rettungs Gesellschaft (DLRG) waren am Wochenende gleich mehrmals am Stausee in Losheim im Einsatz. Sie retteten dabei unter anderem ein Kleinkind und einen jungen Mann.

Kind gerettet

Das dreijährige Kind war nach Angaben der DLRG am Sonntag (13. Juni 2021) schon von Badegästen im Uferbereich aus dem Wasser gezogen worden. Sie brachten es zur Wachstation, wo es auf Vitalfunktionen überprüft wurde. Immer wieder habe das Kind Bewusstseinseintrübungen aufgewiesen. Der alarmierte Rettungswagen war innerhalb von acht Minuten vor Ort, der Notarzt fünf Minuten später. Das Kind wurde zur weiteren Behandlung an sie übergeben. Zeitgleich befand sich eine Person in einem psychischen Ausnahmezustand und musste betreut werden.

Mann verlassen Kräfte

Einen jungen Mann hatten am Samstag beim Versuch, den See zu durchqueren, seine Kräfte verlassen. Mehrfach geriet er längere Zeit unter Wasser und atmete Wasser ein. Der Mann rettete sich noch auf eine Badeplattform, auf die er sich mit letzter Kraft gezogen hatte. Rettungsschwimmer:innen brachten ihn mit einem Boot ans Land. Er wurde mit Sauerstoff versorgt und dem Notarzt sowie dem Rettungswagen übergeben.

Auch Verletzungen und Schnittwunden versorgt

Daneben musste die DLRG Verletzungen und Schnittwunden versorgen. Sie erinnert daran, die eigenen Kräfte nicht zu überschätzen und Kinder nie aus den Augen zu lassen. Schwimmkurse werden angeboten.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Saarland, 13.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
mjs

Heute startet der digitale Impfpass im Saarland - das sind die wichtigsten Fragen und Antworten

image

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum digitalen Impfpass im Saarland findet ihr an dieser Stelle. Foto: dpa-Bildfunk/Bernd Settnik

Ab heute digitaler Impfpass im Saarland

Ab dem heutigen Montag (14. Juni 2021) werden im Saarland digitale Impfzertifikate vergeben. Nach Angaben des saarländischen Gesundheitsministeriums gibt es diese für erst- und zweitgeimpfte Personen - und zwar in allen Impfzentren hierzulande. Der Vergabe-Start sei heute "reibungslos" verlaufen.

Wer erhält den digitalen Impfpass?

Dazu hieß es seitens des Gesundheitsministeriums: "Seit heute Morgen erhalten alle, die in den saarländischen Impfzentren geimpft werden, im Anschluss an ihre Erst- oder Zweitimpfung das neue Zertifikat".

Wie funktioniert das Ganze?

Den Angaben des Ministeriums zufolge gibt es nach der Impfung in den entsprechenden Zentren hierzulande einen zugeteilten QR-Code. Diesen müsse man in der "CovPass-App" oder "Corona-Warn-App" einscannen. Und so entstehe der digitale Impfass als Nachweis einer Corona-Impfung.

Was ist mit Personen, die vor heute geimpft worden sind?

"Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Bürgerinnen und Bürgern, die bereits vollständig beziehungsweise einfach geimpft sind, ihre Impfzertifikate zuzustellen", so das Statement des Gesundheitsministeriums. Konkret heißt das: Personen, die vor heute geimpft worden sind, sollen ihren Code per Post zugestellt bekommen. "Dieser Prozess wird nach aktuellem Stand rund 14 Tage benötigen".

Und was ist bei Impfungen in Praxen?

Wer bei einer Hausärztin oder einem Hausarzt geimpft wird, soll ebenso ein digitales Impfzertifikat erhalten. Dafür müssten allerdings noch die technischen Voraussetzungen erfüllt werden. Voraussichtlich ab Ende Juni sollen die Praxen in der Lage sein, nach und nach digitale Impfnachweise auszustellen.

Gibt es den Nachweis auch in Apotheken?

Die kurze Antwort: ja. Auch in den Apotheken des Saarlandes sollen die digitalen Zertifikate zu bekommen sein. Für welche Apotheken in der Nähe des eigenen Wohnorts das zutrifft, zeigt ab heute das Online-Portal mein-apothekenmanager.de.

Ist der "alte" Impfpass überhaupt noch gültig?

Gedruckte Bescheinigungen von Impfzentrum sowie der "alte" Impfass behalten weiterhin ihre Gültigkeit. Bei der digitalen Variante handele sich um ein "freiwilliges und ergänzendes Angebot", so das Bundesgesundheitsministerium.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- eigene Berichte
- Mitteilung der Pressestelle des Saar-Gesundheitsministeriums, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein
Patryk Kubek

Neue Corona-Zahlen: 8 weitere Fälle, eine tote Person gemeldet

Im Saarland sind am heutigen Montag (14. Juni 2021) acht neue Corona-Fälle gemeldet worden. Laut Robert-Koch-Institut (RKI) beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz jetzt 20,7 (Vorwoche: 29,8). Am Wochenende wird meistens weniger getestet und weniger gemeldet. Die Daten zu Wochenbeginn sind daher mit Vorsicht zu interpretieren.

Corona-Lage in den Saar-Landkreisen

Ein weiterer Todesfall registriert

Seit Beginn der Pandemie hat es im Saarland 41.268 Corona-Fälle gegeben. Das RKI meldete am Montag einen weiteren Todesfall aus dem Regionalverband. Damit liegt die Zahl der Corona-Toten bei 1.017. Ungefähr 400 Menschen sind derzeit akut infiziert, rund 39.800 Menschen gelten als genesen.

Situation auf den Intensivstationen

Auf den saarländischen Intensivstationen befinden sich zurzeit 16 Patient:innen mit einer Covid-19-Erkrankung. 11 von ihnen werden invasiv beatmet, so die Deutsche Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin.

Hinweis

Für die Bundes-Notbremse sind die Zahlen des RKI maßgeblich. Die Daten können sich wegen Meldeverzugs von den eigenen Daten der Saar-Kreise unterscheiden. Über die Zahl der Testungen werden keine Angaben gemacht.

Begriffserklärung

Zahl der Fälle: Sie gibt die Gesamtzahl der Fälle im Saarland seit dem ersten Auftreten des Coronavirus an. Sie zeigt damit nicht an, wie viele Menschen zum aktuellen Zeitpunkt mit dem Virus infiziert sind. Genesene und Tote werden aus dieser Zahl nicht herausgerechnet.

Inzidenz: Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Menschen sich gerechnet auf 100.000 Einwohner:innen innerhalb einer Woche mit dem Coronavirus infiziert haben.

Zahl der Toten: Sie zeigt die Gesamtzahl der Menschen an, die an oder mit einer Corona-Infektion gestorben sind. Rechtsmediziner:innen schätzen, dass der überwiegende Teil der Corona-Toten wegen der Infektion verstarb.

Zahl der aktiven Infektionen: Sie gibt an, wie viele Menschen im Moment mit dem Coronavirus infiziert sind. Diese Zahl ist ein Schätzwert des RKI.

Zahl der Genesenen: Der Schätzwert des RKI gibt an, wie viele Menschen mit dem Coronavirus infiziert waren und ihre Infektion mittlerweile wieder überstanden haben. Die Zahl zeigt nicht an, wie viele Menschen an möglichen Spätfolgen (Long-Covid) leiden.

Verwendete Quellen:
- Robert-Koch-Institut
- Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin
- eigene Recherche

image

Die Zahl der Corona-Fälle im Saarland ist gestiegen. Foto: Europa Press/Niaid/dpa-Bildfunk

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Neustart nach Corona: Saar-Konzertreihe "Pop goes on" beginnt am Wochenende

image

Die Konzertreihe beginnt diesen Samstag. Foto: Pixabay

Konzertreihe "Pop goes on" im Saarland

Der saarländischen Musikszene steht in Kürze ein Neustart bevor. Das sinkende Infektionsgeschehen hierzulande sowie damit einhergehen gelockerte Corona-Regeln erlauben wieder Live-Konzerte. Ein großes Zeichen für den "Restart" von Musik vor Zuschauer:innen setzt die Konzertreihe "Pop goes on". Laut Veranstalter "PopRat Saarland" handelt es sich um die "umfänglichste Präsentation der saarländischen Pop-Musikszene und Live-Spielstätten-Szene bisher". Los geht es am Samstag (19. Juni 2021).

Das sind die Konzerte

Nach Angaben des Vereins "PopRat Saarland" umfasst die Konzertreihe folgende Auftritte:
Samstag, 19. Juni: Lumbematz (Inselgarten in Saarlouis)
Samstag, 17. Juli: Kaysa (Mauerpfeiffer in Saarbrücken)
Freitag, 3. September: Mother (Garelly-Haus in Saarbrücken)
Samstag, 4. September: Trallskogen (Kurhaus Harschberg in St. Wendel)
Freitag, 10. September: 4Fliegen (JUZ in Neunkirchen)
Donnerstag, 17. September: Indecent Behaviour (Studio 30 in Saarbrücken)
Donnerstag, 17. September: Southern Caravan Breath (Inselgarten in Saarlouis)
Freitag, 22. Oktober: Helmut Eisel & Christina Theis (Zum Hirsch in Saarbrücken)
Samstag, 30. Oktober: Final Heat Band (Kunstwerk in Saarbrücken)
Freitag, 5. November: Duo Realize (Gasthaus Elch in Riegelsberg)
Samstag, 13. November: Storky Bones (Bahnhof in Niederwürzbach)
Samstag, 27. November: Sonnhalter (Terminus in Saarbrücken)

Hintergrund

Laut "PopRat Saarland" hat der Verein zusammen mit der "Oliver Elm Marketing" (OEM) mitten im ersten Corona-Lockdown "ein Konzept zur Soforthilfe für saarländische Bands/Acts und zugleich für saarländische Clubs und Spielstätten entwickelt". Dafür seien 10.000 Euro ausgelobt worden. Das Motto: "Gage sofort, Gig nach der Corona-Krise". Somit würden Bars, Clubs und Co. die bereits bezahlten Künstler:innen präsentieren - und könnten Ticketeinnahmen sowie Erlöse von Getränken behalten.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung des "PopRat Saarland e.V.", 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Termin für Wiedereröffnung der Saarland Therme steht fest

image

Nach der Corona.Zwangspause geht auch die Saarland Therme wieder an den Start. Archivfoto: BeckerBredel

Wiedereröffnung der Saarland Therme am 1. Juli

Für Donnerstag (1. Juli 2021) lädt die Saarland Therme in Rilchingen-Hanweiler zur Wiedereröffnung ein. Das geht aus einem aktuellen Facebook-Beitrag hervor. Den Angaben zufolge sollen weitere Informationen in Kürze folgen.

Beschränkungen

Gäste müssen sich auf einige Beschränkungen einstellen. Zu den Details liegen bislang noch keine Informationen vor. Klar ist jedoch: Auf Basis der aktuellen Corona-Verordnung im Saarland dürfen Thermen und Saunen derzeit nur die "Hälfte der sonst dort zugelassenen Besucherhöchstzahl" empfangen. Auch wird ein negativer Corona-Test benötigt. Zudem muss "in den einzelnen Räumen der Mindestabstand eingehalten" werden. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass auch in diesem Jahr die Karten vorab online gebucht werden müssen.

Verwendete Quellen:
- Facebook-Beitrag der Seite Saarland Therme, 14.06.20211
- eigene Recherche

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

FDP für Ende der Maskenpflicht in Saarbrücken

image

In einigen Bereichen von Saarbrücken gilt weiterhin eine Maskenpflicht. Foto: BeckerBredel

FDP für Ende der Maskenpflicht in Saarbrücken

Die FDP-Fraktion im Stadtrat Saarbrücken fordert ein Ende der Maskenpflicht. Angesichts sinkender Fallzahlen sei die Maskenpflicht "überholt", so Dr. Helmut Isringhaus, Fraktionsvorsitzender der Partei im Stadtrat. Seiner Ansicht nach müsse Saarbrücken "zügig handeln und die Maskenpflicht im Freien beenden". Als weiteres Argument brachte der Fraktionsvorsitzende aktuelle Untersuchungen an. Diese würden belegen, "dass die Infektionsquote im Freien nachweisbar sehr niedrig ist".

Aktuelle Regeln in Saarbrücken

Seit der Wiedereinführung des Saarland-Modells gilt in der Landeshauptstadt Saarbrücken wieder an bestimmten Plätzen eine Maskenpflicht sowie ein Alkoholverbot. Wann und in welchen Bereichen die Regelungen greifen, gibt es an dieser Stelle zum Nachlesen: "Maskenpflicht und Alkoholverbot in Saarbrücken".

Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen

Aus Sicht von Gesundheitsminister Spahn (CDU) kann die Maskenpflicht draußen entfallen. Schrittweise könne sie auch in Innenräumen aufgehoben werden. Alle Aussagen des Politikers dazu: "Spahn: Maskenpflicht draußen kann grundsätzlich entfallen".

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der FDP-Stadtratsfraktion Saarbrücken, 14.06.2021
- eigene Berichte

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Mit Rekordergebnis: 30-Jähriger zu neuem Bürgermeister von Rehlingen-Siersburg gewählt

image

Pawlak gewann die Wahl mit einem Rekordergebnis. Foto: Facebook

Joshua Pawlak (30) hat am Sonntag (13. Juni 2021) die Wahl zum neuen Bürgermeister der Gemeinde Rehlingen-Siersburg gewonnen. Der SPD-Politiker erhielt dem vorläufigen amtlichen Endergebnis nach 75,04 Prozent der Stimmen, wie die Gemeinde am Abend mitteilte. Laut "SR" hat ein Kandidat noch nie so ein hohes Ergebnis bei einer Bürgermeisterwahl in Rehlingen-Siersburg erreicht.

Weber kommt auf rund 25 Prozent

Der Regierungsbeschäftigte ist seit sieben Jahren Beigeordneter der Gemeinde. Zur Wahl hatte auch der Verwaltungsbeamte Sven Weber (CDU) gestanden: Er kam auf 24,96 Prozent der Stimmen. Weber (43) gestaltet seit 2014 im kommunalpolitischen Ehrenamt die Geschicke der Kommune mit.

Wahlbeteiligung bei 61 Prozent

Der bisherige Amtsinhaber Ralf Collmann (parteilos) war wegen Krankheit vorzeitig in den Ruhestand gegangen. Pawlak war seit 16 Monaten kommissarischer Bürgermeister. Rehlingen-Siersburg zählt mehr als 14.000 Einwohner. Es gibt rund 12.000 Wahlberechtigte. Die Wahlbeteiligung lag nach Angaben der Gemeinde bei rund 61 Prozent.

Verwendete Quellen:
- Deutsche Presse-Agentur
- Saarländischer Rundfunk
- eigener Bericht

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein

Driften geht schief: Junger Mann baut auf Mettlacher Parkplatz Unfall

image

Beim Driften baute der junge Mann einen Unfall. Symbolfoto: Gero Breloer/dpa-Bildfunk

Beim Versuch, über einen Parkplatz in Mettlach-Orscholz zu driften, hat ein junger Mann am Samstag (12. Juni 2021) einen Unfall gebaut. Anschließend flüchtete er, teilte die Polizei mit.

Unfall beim Driften

Zu dem Crash sei es demnach gegen 19.45 Uhr auf dem Parkplatz des Cloef-Atriums gekommen. Der weiße Wagen des Mannes war mit mehreren jungen Menschen besetzt, als der Fahrer beim Driften die Kontrolle über sein Auto verlor und gegen einen Mercedes-Benz stieß.

Kennzeichen entfernt und geflüchtet

Der Mann hielt anschließend an, entfernte die Kennzeichen an seinem Pkw und flüchtete vom Unfallort. Ein Teil der Insassen entfernte sich über einen nahe gelegenen Fußweg vom Parkplatz. Bei ihnen handelte es sich laut Aussagen von Zeug:innen um Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene im Alter von 18 bis 20 Jahren.

Die Polizei bittet um Hinweise, Tel. (06861)7040.

Verwendete Quellen:
- Mitteilung der Polizeiinspektion Merzig, 14.06.2021

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein