8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Welt

Erste Verletzte und Zivilisten verlassen Ost-Aleppo

Do., 15. Dezember 2016, 14:05 Uhr

Aktivisten berichteten am frühen Morgen, die Kämpfe hätten abgenommen. Foto: Stringer

Seit Tagen ringen Regime und Opposition um den Abzug von Kämpfern und Zivilisten aus Aleppos Rebellengebieten. Ein Abkommen schien schon geplatzt. Jetzt wird es offenbar doch noch umgesetzt.

Putin zu Besuch in Japan

Do., 15. Dezember 2016, 14:05 Uhr

Abe (r) hofft auf seine engen Beziehungen zu Putin. Foto: Alexander Zemlianichenko

Mit Verspätung ist der russische Präsident Wladimir Putin zu einem Besuch in Japan eingetroffen.

Bericht: Putin gab Anweisungen zu gehackten E-Mails

Do., 15. Dezember 2016, 14:05 Uhr

Die US-Regierung beschuldigt Russland seit längerem, sich in den Wahlkampf eingemischt zu haben. Foto: Peter Foley

Russlands Präsident Wladimir Putin soll persönlich versucht haben, die diesjährige US-Präsidentenwahl zu beeinflussen. Davon seien US-Geheimdienste «mit hoher Sicherheit» überzeugt.

EU-Ratsvorsitzender stellt sich gegen Russland-Sanktionen

Do., 15. Dezember 2016, 09:15 Uhr

Der slowakische Ministerpräsident stellt sich offen gegen die geplante Verlängerung der Russland-Sanktionen, die die EU wegen der Ukraine-Krise verhängt hatte. Foto: Patrick Seeger

Kurz vor Weihnachten sucht die Europäische Union Eintracht und Entschlusskraft. Doch schon vor Beginn ihres Brüsseler Treffens am Donnerstag gibt es wieder Krach.

Trump zu Tech-Bossen: «Ruft mich an»

Do., 15. Dezember 2016, 08:25 Uhr

Milliardenschwere Gesprächsrunde: Die Konzernchefs suchten offenkundig einen Weg, die Kontroversen mit Trump (M) zu entschärfen. Foto: Albin Lohr-Jones

Nachdem die Bosse des Silicon Valley im Wahlkampf auf Hillary Clinton statt Donald Trump gesetzt hatten, lud sie der neugewählte Präsident nun zu sich nach New York. Der Immobilienmogul sich beim Treffen in seinem luxuriösen Hochhaus gönnerhaft.

Schwere Gefechte und Luftangriffe in Aleppo - Assad droht

Mi., 14. Dezember 2016, 18:10 Uhr

Zerschossenes Aleppo: Die Kämpfe gehen weiter. Foto: str

Am Morgen sollte der Abzug der Rebellen aus dem umkämpften Aleppo beginnen - eigentlich. Stattdessen ist das Grauen der Kämpfe und Bombardements zurück - und Assad droht mit neuer Härte.

Philippinischer Präsident Duterte: Habe selbst getötet

Mi., 14. Dezember 2016, 15:05 Uhr

Philippinische Polizisten untersuchen die Leiche eines mutmaßlichen Drogendealers, der in Manila von einem Unbekannten erschossen wurde. Foto: str

Dutertes brutaler Krieg gegen die Drogenkriminalität ist umstritten. Seit Anfang Juli sind Tausende Menschen bei Razzien getötet worden. Jetzt sagt der philippinische Präsident, er habe früher selbst getötet.

Russland bietet EU militärische Zusammenarbeit an

Mi., 14. Dezember 2016, 07:35 Uhr

Der russische Präsident Wladimir Putin. Foto: Alexei Druzhinin / Sputnik / Kremlin Pool

Vor dem EU-Gipfeltreffen am Donnerstag hat Russland der Europäischen Union eine militärische Zusammenarbeit bei Kriseneinsätzen angeboten.

Ausweitungsstopp für EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei

Mi., 14. Dezember 2016, 07:00 Uhr

Bei einem Ministertreffen in Brüssel wurde erstmals offiziell festgehalten, dass die Verhandlungen angesichts der aktuellen Verhältnisse in der Türkei nicht weiter ausgeweitet werden. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archiv

Brüssel hat vorgelegt, nun ist Ankara am Zug. Erstmals ist offiziell festgehalten worden, dass die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei vorerst nicht ausgeweitet werden. In der Vergangenheit hat Ankara derartige politische Signale selten unkommentiert gelassen.

Schlepper in Italien zu 18 Jahren Haft verurteilt

Di., 13. Dezember 2016, 18:10 Uhr

Infrarot-Aufnahme von der Suche nach verschollenen Flüchtlingen. Nur 28 Menschen konnten gerettet werden. Noch immer ist nicht abschließend klar, wie viele Menschen bei dem Unglück starben. Foto: Guardia Di Finanza/Archiv

Das Unglück steht für die Flüchtlingskrise im Mittelmeer. Hunderte Menschen starben, als ihr Boot im April 2015 sank. Nun gibt es ein Urteil. Das Sterben im Mittelmeer wird dadurch nicht beendet.

Hollande bei Merkel: Syrien, Ukraine und die Digitalisierung

Di., 13. Dezember 2016, 16:10 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt den französischen Staatspräsidenten Francois Hollande im Bundeskanzleramt. Foto: Rainer Jensen

Das Jahr 2017 bringt nicht nur Wahlen in Frankreich und in Deutschland. Es wird auch einen Neustart der Beziehungen beider Länder notwendig machen. Denn mindestens ein Protagonist geht.

Versklavte Jesidinnen fordern Strafverfolgung des IS

Di., 13. Dezember 2016, 14:10 Uhr

Jesidinnen Nadia Murad und Lamija Adschi Baschar bei der Auszeichnung mit dem Sacharow-Preis im EU-Parlament in Straßburg. Foto: Patrick Seeger

Für ihren Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat das Europaparlament die Jesidinnen Nadia Murad und Lamija Adschi Baschar mit dem Sacharow-Preis ausgezeichnet.

Jakarta: Christlicher Gouverneur wegen Blasphemie angeklagt

Di., 13. Dezember 2016, 12:25 Uhr

Basuki Tjahaja Purnama muss sich für eine Bemerkung im Wahlkampf verantworten. Foto: Safir Makki / Pool/CNN INDONESIA

Im bevölkerungsreichsten muslimischen Land der Welt Indonesien hat der Prozess gegen den christlichen Gouverneur der Hauptstadt Jakarta wegen Blasphemie begonnen.

Opus-Dei-Chef Javier Echevarría gestorben

Di., 13. Dezember 2016, 08:10 Uhr

Der Bischof an der Spitze der umstrittenen Glaubensbewegung Opus Dei, Javier Echevarria Rodriguez, ist in Rom gestorben. Foto: Danilo Schiavella/Archiv

Die umstrittene katholische Glaubensbewegung Opus Dei verliert ihren Leiter: Der spanische Priester Javier Echevarría ist im Alter von 84 Jahren in Rom gestorben.

Guterres als neuer UN-Generalsekretär vereidigt

Mo., 12. Dezember 2016, 19:05 Uhr

«Die UN müssen bereit sein, sich zu verändern», sagt Guterres. Foto: Justin Lane

Der frühere portugiesische Ministerpräsident António Guterres ist als neuer UN-Generalsekretär vereidigt worden. «Die Vereinten Nationen müssen wendig, effizient und wirksam sein», sagte der 67-Jährige bei der Zeremonie in der Vollversammlung.

Mehr als 230 pro-kurdische Politiker festgenommen

Mo., 12. Dezember 2016, 17:35 Uhr

Seit dem Putschversuch vom 15. Juli geht die türkische Führung verstärkt gegen die pro-kurdische Opposition im Land vor. Foto: Sedat Suna

Razzien und Festnahmen im ganzen Land: Die türkischen Behörden gegen unvermindert hart gegen die pro-kurdische Opposition vor - und werfen ihr Unterstützung der PKK vor.