13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wirtschaft

Börsenrally geht weiter - Experten mahnen

Do., 28. Mai 2020, 18:38 Uhr

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seinen Erholungskurs fortgesetzt. Nach einem Schlussspurt im späten Handel beendete der Dax den Tag mit einem Aufschlag von 1,06 Proz...

Portoerhöhung der Post im Jahr 2016 war rechtswidrig

Do., 28. Mai 2020, 18:10 Uhr

Die von der Bundesnetzagentur für Jahr 2016 genehmigte Portoerhöhung für Standardbriefe war rechtswidrig. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/ZB

Wenn die Post ihr Porto erhöht, muss der Staat das abnicken. Vor einigen Jahren sei das zu Unrecht passiert, befindet nun ein Gericht. Was das für das aktuelle Porto bedeutet, ist offen.

Mehr als 40 Millionen in den USA arbeitslos gemeldet

Do., 28. Mai 2020, 18:05 Uhr

Eine Arbeitssuchende wird in einem Jobcenter in New York beraten. Foto: epa Justin Lane/EPA/dpa

Die Coronavirus-Pandemie hat den US-Arbeitsmarkt in die schlimmste Krise seit vielen Jahrzehnten gestürzt. Bislang scheint kein Ende der Abwärtsspirale in Sicht.

Poker um Lufthansa-Beihilfe

Do., 28. Mai 2020, 16:17 Uhr

Stillgelegte Passagiermaschine der Lufthansa auf dem Flughafen Frankfurt. Foto: Boris Roessler/dpa

Die Corona-Pandemie hat die Lufthansa in die schlimmste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Um die Rettung des Konzerns ist ein spannender Machtkampf zwischen EU und deutscher Regierung entbrannt.

Nissan-Werk in Barcelona vor dem Aus

Do., 28. Mai 2020, 13:18 Uhr

Rauch steigt über dem Nissan-Werk in Barcelona auf, als Arbeiter bei einer Protestaktion Reifen verbrennen. Foto: Emilio Morenatti/AP/dpa

Nissan steckt in der größten Krise seit dem Lehmann-Schock. Erstmals schreibt der Autobauer wieder tiefrote Zahlen. Nun will der Konzern seine Strategie ändern. Der aggressive Expansionskurs des einst allmächtigen und gestürzten Ex-Chefs Carlos Ghosn ist damit vorbei.

Easyjet will 30 Prozent der Stellen streichen

Do., 28. Mai 2020, 12:20 Uhr

Flugzeuge der britischen Fluggesellschaft Easyjet auf dem Flughafen London Southend. Foto: Nick Ansell/PA Wire/dpa

Luton (dpa) - Der britische Billigflieger Easyjet will wegen der Corona-Krise bis zu 30 Prozent seiner Arbeitsplätze streichen. Auch die Flugzeugflotte soll zunächst schrumpfen, statt zu wachsen, wi...

Ifo-Institut: Einbruch wird gravierender als bei Finanzkrise

Do., 28. Mai 2020, 10:44 Uhr

Das Logo des Ifo-Instituts in München. Foto: picture alliance / dpa

Regelmäßig befragt das Münchner Ifo-Institut Unternehmen zu Geschäftslage und Aussichten. Die aktuelle Prognose lässt für 2020 wenig Gutes erwarten.

Kreuzfahrtschiffbauer Meyer-Werft in schwerer See

Do., 28. Mai 2020, 08:19 Uhr

Der Bug eines Kreuzfahrtschiffs im Baudock der Meyer-Werft. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Keine Karibik, keine Fjorde - Corona hat die Traumschiff-Branche hart getroffen. Wann es wieder Kreuzfahrten gibt, ist ungewiss. Das bringt auch die Werft in Papenburg in Not.

Studie: Deutlich weniger US-Investitionen in Deutschland

Do., 28. Mai 2020, 04:53 Uhr

In Deutschland haben zuletzt deutlich weniger US-Unternehmen investiert. Foto: picture alliance / dpa

Deutschland ist ein beliebtes Ziel für Investoren aus dem Ausland. Die mit dem immer noch größten Einfluss hierzulande hielten sich zuletzt aber merklich zurück - und andere füllen die Lücke.

Huawei-Finanzchefin unterliegt in Prozess um Auslieferung

Mi., 27. Mai 2020, 21:58 Uhr

Meng Wanzhou steht seit über einem Jahr in Kanada unter Hausarrest. Foto: Darryl Dyck/The Canadian Press/AP/dpa

Vancouver (dpa) - Die in Kanada festgehaltene Finanzchefin des chinesischen Telekomkonzerns Huawei, Meng Wanzhou, hat im Rechtsstreit um ihre Auslieferung in die USA eine empfindliche Niederlage erlit...

Noch keine Entscheidung zu Lufthansa-Rettungspaket

Mi., 27. Mai 2020, 19:24 Uhr

Die EU muss das Rettungspaket für die Lufthansa noch genehmigen. Foto: Boris Roessler/dpa

Die Lufthansa nimmt die geplante Staatshilfe von neun Milliarden Euro vorerst nicht an. Grund sind mögliche Auflagen aus Brüssel.

Erholungsrally im Dax ist nicht zu bremsen

Mi., 27. Mai 2020, 18:55 Uhr

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Die Erholung im Dax hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Mit der häppchenweisen Lockerung der Corona-Beschränkungen setzen die Investoren aktuell auf eine schnelle Erholung der W...

Altmaier deutet Entlastung bei Strompreisen an

Mi., 27. Mai 2020, 17:17 Uhr

Die Bundesregierung will nach Pfingsten ein Konjunkturprogramm beschließen, damit die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder in Gang kommt. Wirtschaftsminister Altmaier deutet unter anderem eine Entlastung der Strompreise an. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Forderungen gibt es schon viele, nach Pfingsten soll das Konjunkturprogramm der Bundesregierung stehen. Der Wirtschaftsminister gibt schonmal einen Vorgeschmack - der im Bundestag aber viele enttäuscht.

Pauschalreisende sollen Gutscheine zurückgeben können

Mi., 27. Mai 2020, 15:45 Uhr

Wer wegen der Corona-Krise eine Pauschalreise nicht antreten kann, soll sein Geld zurückbekommen. Nach dem Willen der Bundesregierung sollen auch bereits erhaltene Gutscheine wieder zurückgegeben werden können. Foto: Daniel Reinhardt/dpa

Wer wegen der Corona-Krise eine Pauschalreise nicht antreten kann, soll Geld zurückbekommen - oder einen Gutschein. Wie das für Verbraucher laufen könnte, steht in einem aktuellen Gesetzentwurf. Nun ist der Bundestag am Zug.

Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich

Mi., 27. Mai 2020, 15:14 Uhr

Fahrzeuge stehen vor einem Autohaus. Der Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa

Die Autoindustrie fordert Unterstützung, vor allem kleineren Zulieferern schneiden die Corona-Folgen die Luft ab. Doch staatliches Geld für Großkonzerne und Verbrennungsmotoren stößt auch auf heftige Ablehnung. Beschlüsse des Bundes stehen weiter aus.

EZB bereitet Boden für weitere Nothilfen

Mi., 27. Mai 2020, 15:01 Uhr

Die Zentrale der Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main. Foto: Andreas Arnold/dpa

Die Virus-Pandemie trifft die Wirtschaft im Euroraum hart. Die EZB will mit aller Macht gegensteuern. Legen die Währungshüter schon Anfang Juni nach?