L354 zwischen Leidingen und B405 Unfallaufnahme, Gefahr (06:14)

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wirtschaft

US-Autogewerkschaft UAW will General Motors bestreiken

So., 15. September 2019, 19:08 Uhr

Vor der Firmenzentrale des Autoherstellers General Motors (GM) in Detroit weht die Fahne der USA. Foto: Uli Deck

Detroit (dpa) - Die US-Autogewerkschaft United Auto Workers (UAW) will den Autoriesen General Motors (GM) zum ersten Mal seit zwölf Jahren bestreiken.

Mineralölwirtschaft: Keine Engpass-Gefahr bei Öl

So., 15. September 2019, 18:17 Uhr

Erdölverarbeitungsanlagen in Leuna in Sachsen-Anhalt. Foto: Waltraud Grubitzsch

Berlin (dpa) - Nach den Drohnenangriffen auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien erwarten Experten zum Wochenstart Turbulenzen an den Ölmärkten.

Klima-Aktivisten blockieren Haupteingang der IAA

So., 15. September 2019, 18:12 Uhr

Aktivisten von

Vor den Toren der Internationalen Automobilausstellung fordern Tausende Menschen eine klimafreundliche Verkehrspolitik. Die Proteste in Frankfurt richten sich aber nicht nur gegen die Autoindustrie.

Angriff auf Öl-Anlagen: USA zur Freigabe von Reserven bereit

So., 15. September 2019, 17:45 Uhr

Die USA sind bereit, Ölreserven freizugeben. Foto: Sebastian Widmann/Archiv

Die angegriffen Raffinerien gelten als Herzstück der saudischen Öl-Industrie. Der Anschlag schürt Sorgen über einen Ölpreisanstieg. Die USA reagieren, die IEA sieht bisher keine Versorgungsprobleme.

Diesel-Affäre: KBA droht Audi mit Zwangsgeldern

So., 15. September 2019, 16:37 Uhr

Das Kraftfahrt-Bundesamt droht Audi in der Diesel-Affäre mit Zwangsgeldern. Foto: Silas Stein

2017 ordnet das KBA den Rückruf von 151.000 Audi-Dieselfahrzeugen an und schreibt strenge Fristen zu Software-Updates für die Umrüstung vor. Sollten die Ingolstädter die nicht einhalten, könnte es teuer werden.

Sorge vor ungeordnetem Brexit: Merck stockt Arzneilager auf

So., 15. September 2019, 09:10 Uhr

Eine Merck-Mitarbeiterin bei einer Sichtkontrolle in der Pharma-Produktion. Foto: Arne Dedert

Der Merck-Konzern stellt sich beim Brexit auf den Ernstfall ein: Er stockt vorsorglich die Arzneivorräte auf. Das No-Deal-Schreckensszenario sei wahrscheinlicher geworden, glaubt der Vorstandschef.

Luftfahrtkoordinator: Mit Einsatz von Drohnen CO2 sparen

So., 15. September 2019, 09:01 Uhr

Ein Einsatz von Drohnen etwa bei Brückentests oder Medikamententransporten kann aus Sicht des Luftfahrtkoordinators der Bundesregierun viel klimaschädliches CO2 einsparen. Foto: Silas Stein

Mehr Klimaschutz auch im Flugverkehr ist ein Ziel der Bundesregierung und der Branche. In der Debatte ist, die Flugticketsteuer im Inland bei Kurzstrecken zu erhöhen. Es gibt aber noch andere Vorschläge.

Bahn bestellt 16 Wartungsfahrzeuge mit Hybridantrieb

So., 15. September 2019, 08:59 Uhr

Neu verlegte Schienen führen an der sanierten ICE-Trasse Hannover-Göttingen in einen Tunnel. Foto: Julian Stratenschulte

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn bestellt für bis zu 250 Millionen Euro Wartungsfahrzeuge mit Hybridantrieb. Damit soll der Energieverbrauch der Fahrzeuge gesenkt werden, wie eine Bahnsprecherin sagt...

Proteste vor der IAA: Tausende fordern die Verkehrswende

Sa., 14. September 2019, 21:17 Uhr

Teilnehmer einer Demonstration gegen die IAA in Frankfurt am Main. Foto: Marius Becker

Vor den Toren der Internationalen Automobilausstellung fordern Tausende Menschen eine klimafreundliche Verkehrspolitik. Die Proteste in Frankfurt richten sich aber nicht nur gegen die Autoindustrie.

EU-Finanzminister für simplere Schuldenregeln in Europa

Sa., 14. September 2019, 15:08 Uhr

Die Wirtschafts- und Finanzminister der EU-Staaten haben sich in Helsinki mit der Eurogruppe getroffen. Foto: Emmi Korhonen/Lehtikuva

Klarere Budgetvorgaben, mehr Klimaabgaben. Die EU-Finanzminister stecken bei ihrem informellen Treffen in Finnland Prioritäten für die nächsten Monate ab. Die Erwartungen an die neue Kommission von Ursula von der Leyen sind hoch.

Werkzeugmaschinenbauer fürchten Konjunkturdelle

Sa., 14. September 2019, 09:34 Uhr

Rezessionssorgen und unsichere Konjunkturlage: Die Branche der Werkzeugmaschinenbauer befürchtet eine Konjunkturdelle. Foto: Bernd Thissen

Maschinenbauer, Autobauer, Flugzeugbauer - in Industriebetrieben finden sich überall Werkzeugmaschinen. Die wichtige Branche blickt vor der Messe Emo mit gemischten Gefühlen auf das Geschäft.

EU-Partner erhoffen mehr Investitionen von Deutschland

Fr., 13. September 2019, 19:33 Uhr

Bauarbeiter auf einer Bahn-Baustelle in Frankfurt am Main: Die EU-Finanzminister drängen Deutschland zu mehr Investitionen. Foto. Arne Dedert Foto: Arne Dedert

Der Klimawandel ist jetzt auch ein Thema für die Finanzminister. Sie sehen viele Aufgaben auf sich zukommen. In Helsinki redeten sie aber auch darüber, was sie dennoch alle bewegt: die Suche nach Wachstum.

Scharfe Kritik an EZB-Beschlüssen: Sparer als Hauptverlierer

Fr., 13. September 2019, 18:54 Uhr

Banken und Sparer müssen mit den Folgen des Zinstiefs noch lange leben. Foto: Daniel Karmann

Mario Draghi war selten unumstritten. Kurz vor seinem Abtritt als EZB-Präsident sind die Widerstände noch einmal besonders groß. Banken und Sparer müssen mit den Folgen des Zinstiefs noch lange leben.

China verzichtet auf Strafzölle für Soja und Schweinefleisch

Fr., 13. September 2019, 18:49 Uhr

Sojabohnen sollen von neuen chinesischen Strafzöllen ausgenommen werden. Foto: Orlin Wagner/AP

Peking (dpa) - China geht im Handelsstreit nach Darstellung der staatlichen chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua einen weiteren Schritt auf die USA zu. Wie Xinhua berichtete, sollen Soja und Schwein...

Dax setzt Rally in Richtung 12.500 Punkte fort

Fr., 13. September 2019, 18:24 Uhr

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main (dpa) - Weitere Zugeständnisse Chinas im Handelsstreit haben am Freitag dem Dax frische Aufwärtsimpulse geliefert. Mit einem Anstieg um 0,47 Prozent auf 12.468,53 Punkte verbuchte der...

Netzagentur drosselt Gazprom-Lieferungen

Fr., 13. September 2019, 17:34 Uhr

Ein Arbeiter steht auf einer Opal-Gasverdichterstation im brandenburgischen Baruth. Foto: Robert Schlesinger/Archiv

Bonn (dpa) - Der russische Energiekonzern Gazprom darf auf einer Leitung quer durch Ostdeutschland nicht mehr so viel Gas transportieren wie bisher.