A620 Saarlouis - Saarbrücken zwischen Dreieck Saarlouis und Lisdorf in beiden Richtungen linker Fahrstreifen gesperrt, Schutzplankenerneuerung (09:54)

Priorität: Normal

17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wirtschaft

Softbank übernimmt taumelnden Büroraum-Anbieter WeWork

Mi., 23. Oktober 2019, 09:48 Uhr

Das Büro von WeWork am Potsdamer Platz in Berlin. Foto: WeWork/dpa

New York (dpa) - Der Büroraum-Anbieter WeWork ist nach dem geplatzten Börsengang wie erwartet von seinem Großaktionär Softbank gerettet worden.

Snapchat enttäuscht Börse mit verhaltenem Geschäftsausblick

Mi., 23. Oktober 2019, 09:25 Uhr

Snapchat konkurriert vor allem mit Facebooks Fotoplattform Instagram um Werbeerlöse. Foto: Patrick Seeger/dpa

Die Wachstums-Story von Snapchat bekam im vergangenen Jahr einen kräftigen Dämpfer. Jetzt geht es wieder aufwärts - aber nicht so schnell, wie es Anleger gerne hätten.

Enttäuschte Brexit-Hoffnungen bremsen

Mi., 23. Oktober 2019, 09:20 Uhr

Die Börse in Frankfurt. Foto: Alexander Heinl/dpa/Archivbild

Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts enttäuschter Hoffnungen auf eine baldige Lösung des Brexit-Dramas hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch moderate Verluste erlitten.

Deutsche Bahn baut in ICE-Zügen neue Sitze ein

Mi., 23. Oktober 2019, 09:04 Uhr

Die bequemeren Sitze sollen bis Ende 2021 in fast 60.000 ICE-Zügen eingebaut werden. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn baut in ICE-Zügen ab März 2020 eine neue Generation von Sitzen ein. Bei deren Entwicklung sind die Einschätzungen von mehr als 5800 Bahnkunden eingeflossen, die die...

Nike kündigt Chefwechsel an: Ex-Ebay-Chef übernimmt Job

Mi., 23. Oktober 2019, 08:06 Uhr

John Donahoe steht künftig an der Spitze des US-Sportartikelriesen Nike. Foto: Andrew Gombert/epa/dpa

Der US-Sportartikelriese Nike stellt seine Konzernspitze neu auf. Firmenboss Parker übergibt an den ehemaligen Ebay-Chef Donahoe. Dadurch kommt eine Personalrochade in Gang, die auch den jüngst überraschend zurückgetretenen SAP-Chef McDermott zurückbringt.

Top-Manager McAllister verlässt Boeing

Di., 22. Oktober 2019, 21:42 Uhr

Zwei Abstürze des Flugzeugtyps 737 Max haben Boeing innerhalb weniger Monate in eine tiefe Krise gestürzt. Foto: Ted S. Warren/AP/dpa

Inmitten der Krise um den Unglücksjet 737 Max verlässt Top-Manager Kevin McAllister den US-Flugzeugbauer Boeing. Ein Nachfolger ist schon gefunden.

Bahn ist nicht gleich Bahn: Staatskonzern hat Konkurrenz

Di., 22. Oktober 2019, 20:20 Uhr

Ein Triebwagen der NordWestBahn steht auf dem Hauptbahnhof in Münster vor einer Lok der Deutschen Bahn. Foto: Friso Gentsch/dpa

Fahrgäste sehen längst nicht mehr nur rot - ein Vierteljahrhundert nach Ende der Bundesbahn ist die Zugwelt farbenfroher geworden. Der Staatskonzern hat viele Wettbewerber. Allerdings nicht überall.

Bosch will 1600 Arbeitsplätze in Baden-Württemberg abbauen

Di., 22. Oktober 2019, 18:53 Uhr

Beim Automobilzulieferer Bosch fallen bis 2021 gut 1600 Arbeitsplätze weg. Betroffen sind zwei Standorte in Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Transformation hin zur Elektromobilität macht dem Automobilzulieferer Bosch zu schaffen. An zwei Standorten in Baden-Württemberg fallen in den kommenden beiden Jahren zusammen gut 1600 Arbeitsplätze weg.

Dax schließt fast unverändert

Di., 22. Oktober 2019, 18:32 Uhr

Die Börse in Frankfurt. Foto: Alexander Heinl/dpa/Archivbild

Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich nach einem freundlichen Wochenstart am Dienstag lethargisch präsentiert.

Milliardenabschreibung reißt Continental in die roten Zahlen

Di., 22. Oktober 2019, 18:06 Uhr

Im dritten Quartal verbucht Continental Wertminderungen von rund 2,5 Milliarden Euro. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Seit längerem läuft es bei Conti nicht mehr rund, weil die Automärkte stottern. Nun muss der weltweit zweitgrößte Autozulieferer die Konsequenzen ziehen und wegen der schlechten Aussichten Milliarden abschreiben.

Freisprüche für Ex-Deutsche-Bank-Chefs?

Di., 22. Oktober 2019, 16:56 Uhr

Die ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank bei einem Gerichtstermin im September 2015: Josef Ackermann (l, sitzend), Jürgen Fitschen (hinten, M) und Rolf Breuer (r). Foto: Matthias Balk/dpa

Die Kirch-Pleite ist lange her. Aber die juristische Aufarbeitung läuft noch: Welche Rolle spielte die Deutsche Bank beim Niedergang des Medienmoguls und seines Konzerns? Die alte Führungsriege muss fürchten, dass sie die Vergangenheit noch einmal einholt.

Ausbau von Windrädern stockt - Bundesregierung am Zug

Di., 22. Oktober 2019, 16:41 Uhr

In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind nach Zahlen der Fachagentur Windenergie erst 147 neue Windräder mit einer Gesamtleistung von rund 504 Megawatt ans Stromnetz angeschlossen worden. Foto: Patrick Pleul/zb/dpa

In Deutschland gehen kaum noch neue Windkraftanlagen in Betrieb. Die Branche schlägt Alarm. Sind Ausbauziele bei erneuerbaren Energien in Gefahr?

Größte Schweizer Telekom-Fusion gescheitert

Di., 22. Oktober 2019, 15:03 Uhr

Sunrise wollte mit dem UPC-Kauf Platzhirsch Swisscom Paroli bieten. Foto: Ennio Leanza/KEYSTONE/dpa

Er wollte dem Schweizer Platzhirsch Swisscom Paroli bieten, doch jetzt ist der Sunrise-Chef mit seiner geplanten Milliardenübernahme an deutschem Widerstand gescheitert.

Starke Zahlen geben AMS Rückenwind für Osram-Übernahme

Di., 22. Oktober 2019, 13:11 Uhr

AMS hat angekündigt, einen zweiten Anlauf für eine Osram-Übernahme zu unternehmen. Foto: Matthias Balk/dpa

Die deutlich kleinere AMS will Osram übernehmen. Kräftiges Wachstum bei Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal stützt den ambitionierten Plan.

Deutsches Flugtaxi in Singapur getestet

Di., 22. Oktober 2019, 12:25 Uhr

Der Volocopter 2X startet zum ersten öffentlichen Testflug. Foto: Then Chih Wey/XinHua/dpa

Der Rundflug dauerte nur eine Minute. Er könnte jedoch der Auftakt für regelmäßigen Lufttaxi-Verkehr in Singapur gewesen sein. Ein konkurrierender Hersteller aus der Nähe von München plant bereits die Massenproduktion.

E-Autos für Afrika: VW startet Pilotprojekt in Ruanda

Di., 22. Oktober 2019, 11:54 Uhr

Mitarbeiter des Fahrzeugherstellers VW montieren im Werk Uitenhage in Südafrika einen Pkw. Der Konzern plant gemeinsam mit anderen Unternehmen über «Leuchtturm-Projekte» in Ländern wie Ruanda, Ghana, Kenia und anderen eine verzahnte Automobilindustrie für den Kontinent aufzubauen. Foto: Michael Sheehan/dpa

Afrikas Freihandelsabkommen beflügelt deutsche Investitionspläne. Die Entstehung des weltgrößten Binnenmarkts mit 1,2 Milliarden Menschen eröffnet Chancen über Landesgrenzen hinweg. Volkswagen wagt sich bereits mit ersten Projekten vor, um schon früh dabei zu sein.