17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
17°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wirtschaft

IG Metall sieht Industrie schlecht auf Wandel vorbereitet

Mi., 05. Juni 2019, 19:31 Uhr

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann kritisiert die Industrie: «Wenn sich die Unternehmen weiterhin so defensiv verhalten, spielen sie Roulette mit der Zukunft der Beschäftigten.» Foto: Oliver Dietze

Auch die IG Metall kann Digitalisierung und Energiewende nicht verhindern. Die Gewerkschaft will aber negative Folgen für die Arbeitnehmer lindern und nimmt die Unternehmen in die Pflicht.

Schwacher US-Arbeitsmarkt bremst Dax

Mi., 05. Juni 2019, 18:30 Uhr

Der Dax ist der wichtigste Aktienindex in Deutschland. Foto: Fredrik von Erichsen

Frankfurt/Main (dpa) - Nach zwei starken Tagen hat der Dax zur Wochenmitte wieder schlapp gemacht. Zwar rettete der Leitindex am Mittwoch ein kleines Plus von 0,08 Prozent auf 11.980,81 Punkte ins Zie...

Je nach Wohnort: 600 Euro Unterschied bei Müllgebühren

Mi., 05. Juni 2019, 17:24 Uhr

Haus und Grund ließ die Entsorgungskosten für Restmüll, Biomüll, Sperrmüll und Altpapier in den 100 größten Städten vergleichen. Foto: Oliver Berg

Restmüll, Bio, Altpapier und Sperrmüll, große oder kleine Tonne, Leerung häufig oder selten - Müllgebühren sind schwer vergleichbar. Nun gibt es eine neue Rangliste. Mit großen Unterschieden.

Volkswagen schließt Kündigungen in Deutschland bis 2029 aus

Mi., 05. Juni 2019, 16:40 Uhr

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh verbucht die Einigung als Erfolg: Niemand müsse Angst um seinen Arbeitsplatz haben. Foto: Christophe Gateau

Auf dem Weg zu neuen Elektromodellen und mehr Digitalisierung muss VW schneller und schlanker werden. Das kostet Jobs vor allem in der Verwaltung. In zukunftsträchtigen Bereichen will der Autobauer aber weiter aufrüsten.

Ford will in Deutschland auch langfristig Jobs abbauen

Mi., 05. Juni 2019, 16:35 Uhr

Sparprogramm: Ford-Deutschlandchef Gunnar Herrmann kündigt weitere Veränderungen an. Foto: Oliver Berg

Es sieht nicht gut aus für Ford in Europa. Die US-Mutter ist unzufrieden und will ihre europäische Tochter endlich auf Profit trimmen. Dafür läuft ein Sparprogramm. In Sachen Jobabbau dürfte das nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Mehr Tempo bei Ladestationen für E-Autos gefordert

Mi., 05. Juni 2019, 16:34 Uhr

Ein Elektroauto wird an einer Ladestation aufgeladen. Foto: Hendrik Schmidt

Kurz vor der parlamentarischen Sommerpause jagt in Berlin ein Wirtschaftskongress den nächsten. Ein zentrales Thema bei allen: der Klimaschutz. Wie kann die Energiewende vorankommen?

Schlecker-Kinder werden im Gefängnis erwartet

Mi., 05. Juni 2019, 16:32 Uhr

Anton Schlecker (M.) mit seinen Kindern Meike und Lars, die demnächst ihre Gefängnissstrafen antreten müssen. Foto: Stefan Puchner

Vor sieben Jahren meldete die Drogeriemarktkette Schlecker Insolvenz an. Tausende Mitarbeiter verloren ihre Jobs. In den Verfahren, die folgten, erhielt Gründer Anton Schlecker eine Bewährungsstrafe, seine Kinder wurden zu Haftstrafen verurteilt.

Scheuer befürchtet weitere Verzögerungen beim BER

Mi., 05. Juni 2019, 16:25 Uhr

Der Flughafen Berlin Brandenburg in Schönefeld sollte ursprünglich im Oktober 2011 in Betrieb gehen, nun soll es im Herbst kommendes Jahres so weit sein. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Im nächsten Jahr soll es endlich soweit sein: Der neue Hauptstadtflughafen soll eröffnet werden. Doch immer wieder gab es zuletzt Zweifel, ob auch dieser Termin gerissen werden könnte. Jetzt kommt ein Brief des Verkehrsministers ins Spiel.

Affäre um Ghosn zieht bei Renault weitere Kreise

Mi., 05. Juni 2019, 16:20 Uhr

Nach der Verhaftung des früheren Renault-Konzernchefs Carlos Ghosn (M) ist das von ihm geschaffene Auto-Bündnis zwischen Renault, Nissan und Mitsubishi in eine schwere Krise geraten. Foto: Ren Onuma/Kyodo News/AP

Der einst schillernde Automanager Carlos Ghosn ist schon seit Monaten nicht mehr Konzernchef bei Renault. Nun ist von zweifelhaften Zahlungen bei einer niederländischen Tochtergesellschaft die Rede.

Campingwagen-Hersteller Knaus Tabbert mit Umsatzrekord

Mi., 05. Juni 2019, 14:36 Uhr

Wohnmobile des Caravan-Herstellers Knaus stehen warten auf Käufer. Foto: Armin Weigel

Deutschland ist im Camping-Fieber. Davon profitiert auch der Fahrzeughersteller Knaus Tabbert.

Internationale Handelskonflikte bremsen Maschinenbauer aus

Mi., 05. Juni 2019, 13:32 Uhr

Blick auf einen Generatorständer im Siemens-Generatorenwerk. Foto: Martin Schutt

Den fünften Monat in Folge gehen bei den deutschen Maschinenbauern weniger Bestellungen ein. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China belastet die Geschäfte. Auch die Produktion leidet inzwischen.

Mieterbund will Grundrecht auf bezahlbares Wohnen

Mi., 05. Juni 2019, 10:21 Uhr

Die finanzielle Belastung durch Mieten steigt - vor allem in vielen Großstädten. Foto: Sven Braun

In vielen Städten drückt dieser Schuh: Die Mieten steigen, viele finden nur schwer eine bezahlbare Wohnung. Der Mieterbund bringt jetzt das Grundgesetz ins Spiel.

Brüssel nimmt Wirtschaftsentwicklungen in den Blick

Mi., 05. Juni 2019, 09:16 Uhr

Italiens Finanzminister Giovanni Tria in Brüssel. Foto: Olivier Matthys/AP

Die Koalition aus Populisten und Rechten in Rom steht auf der Kippe. Auch in Sachen Wirtschaftspolitik wird gestritten. Nun könnte die EU-Kommission zusätzlichen Druck machen.

Trump will Zölle mit Mexiko und Abkommen mit Großbritannien

Di., 04. Juni 2019, 17:52 Uhr

Wechselkurse an einem Schaufenster in der mexikanischen Hauptstadt. Trump will vom 10. Juni an alle Importe aus Mexiko mit fünf Prozent Sonderzoll belegen. Foto: Ginnette Riquelme/AP

Die Wirtschafts- und Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump ist in aller Welt umstritten. Seinen London-Besuch nutzte er zu einer Offensiverteidigung. Zölle mit Mexiko sollen kommen. Die Handelszukunft mit Großbritannien malt er rosarot.

US-Behörden und Kongress knöpfen sich Tech-Riesen vor

Di., 04. Juni 2019, 17:30 Uhr

Logos der US-Internetkonzerne Google, Amazon und Facebook sind auf dem Display eines iPhones zu sehen. Foto: Stefan Jaitner

Lange konnten sich US-Internetfirmen auf das Wohlwollen heimischer Regulierer verlassen, jetzt brechen für sie härtere Zeiten an. Sowohl US-Behörden als auch der Kongress werden aktiv. Dabei könnten Google, Facebook und Co auch in den Mühlen der Politik zerrieben werden.

Booking.com darf Hotels niedrigere Preise im Netz verbieten

Di., 04. Juni 2019, 17:04 Uhr

Das Buchungsportal Booking.com darf Hotels verbieten, ihre Zimmer auf der eigenen Internetseite billiger anzubieten als über das Portal. Foto: Wolfram Steinberg

Bei einem Buchungsportal ein passendes Zimmer finden und dann versuchen, es über die hoteleigene Website billiger zu bekommen - nach einem Urteil des OLG Düsseldorf ist das in Deutschland bald vielleicht nicht mehr möglich.