14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
14°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

Experten warnen vor eigenmächtiger Vitamin-D-Einnahme

So., 16. Mai 2021, 11:20 Uhr

Eine junge Frau nimmt eine Tablette ein. (Symbolbild). Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa

Sich mit Vitamin-D vor Corona schützen? Wie so oft gilt: Was in kleinen Dosen nützen mag, kann in großen Dosen schaden - laut Experten bis hin zu schweren gesundheitlichen Folgen.

Mangel an Versuchsaffen in Forschungseinrichtungen

So., 16. Mai 2021, 08:25 Uhr

Ein Rhesusaffe (Macaca mulatta) im Außengehge des Deutschen Primatenzentrums in Göttingen. Foto: Karin Tilch/Deutsches Primatenzentrum GmbH/dpa

In der Pandemie sind Affen für die Forschung stark nachgefragt, aber knapp. Forscher befürchten Konsequenzen für die Zulassung von Medikamenten und Impfstoffen.

Impf-Auffrischung laut Stiko spätestens 2022 nötig

So., 16. Mai 2021, 08:20 Uhr

Eine Hausärztin zieht in ihrer Praxis eine Spritze mit dem Impfstoff des Herstellers Biontech/Pfizer auf. (Archivbild). Foto: Wolfgang Kumm/dpa

Mit einem Pieks ist es nicht getan: Die Stiko prognostiziert, dass Corona-Impfungen spätestens 2022 aufgefrischt werden müssen. Mit Blick auf Mutationen möglicherweise noch früher.

Mehr als 30 Millionen Menschen haben erste Impfung erhalten

Sa., 15. Mai 2021, 13:34 Uhr

Eine Ärztin füllt nach einer Corona-Impfung im Impfzentrum des Klinikums Stuttgart einen Impfpass aus. Foto: Bernd Weißbrod/dpa

Ein Drink im Freien oder eine Ferienwohnung buchen? In einigen Regionen Deutschlands ist das wieder möglich. Hoffnung macht sich breit, aber an Erleichterungen für Geimpfte scheiden sich die Geister.

China landet mit Rover «Zhurong» erstmals auf dem Mars

Sa., 15. Mai 2021, 07:42 Uhr

Das grafisch simulierte Bild zeigt die Landung der chinesischen Sonde auf dem Mars. Foto: Jin Liwang/XinHua/dpa

Das Landemodul mit dem Rover «Zhurong» setzte in der Region Utopia Planitia auf. Bereits im Februar war der US-Rover «Perseverance» auf dem Roten Planeten gelandet.

Nebenwirkungen bei gemischter Corona-Impfung etwas häufiger

Fr., 14. Mai 2021, 15:59 Uhr

Ein Patient wird mit dem von der Universität Oxford und dem Pharmakonzern Astrazeneca produzierten Corona-Impfstoff geimpft. Foto: Ben Birchall/PA/dpa

Zuerst das Präparat von Astrazeneca und dann der Impfstoff von Biontech/Pfizer oder umgekehrt. Zwei verschiedene Corona-Impfstoffe führen einer Studie zufolge zu milden und moderaten Nebenwirkungen.

Neue Dinosaurierart entdeckt

Fr., 14. Mai 2021, 15:56 Uhr

Die Illustration zeigt zwei Exemplare der Art Tlatolophus galorum. Foto: Luis V. Rey/INAH/dpa

Forscher in Mexiko haben einen zu fast 80 Prozent erhaltenen Schädel bei Ausgrabungen gefunden und die Pflanzenfresserart Tlatolophus galorum identifizieren können.

Mehrere Tausend Corona-Infektionen bei vollständig Geimpften

Fr., 14. Mai 2021, 12:20 Uhr

Eine pharmazeutisch-technische Assistentin zieht eine Spritze mit dem Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer auf. Foto: Swen Pförtner/dpa

Mehr als acht Millionen Menschen haben in Deutschland bereits eine vollständige Impfung erhalten - 13.000 von ihnen wurden noch positiv auf das Coronavirus getestet.

Neue Analyse: Welche Kunststoffe nehmen Mantarochen auf?

Fr., 14. Mai 2021, 11:51 Uhr

Ein Mantarochen schwimmt zwischen Plastikfragmenten. Foto: Marine Megafauna Foundation/dpa

Unter der Verschmutzung von indonesischen Gewässern mit Plastikmüll leiden vor allem auch die gefährdeten Mantarochen. Sie halten die Partikel für nahrhaftes Plankton.

Corona-Variante aus Indien in rund zwei Prozent der Proben

Do., 13. Mai 2021, 17:58 Uhr

Ein Fachkrankenpfleger auf einer Intensivstation, auf der an Covid-19 erkrankte Patienten behandelt werden. Foto: Waltraud Grubitzsch/dpa/Symbolbild

Bisher ist die neu als besorgniserregend eingestufte Mutante B.1.617 aus Indien nur in wenigen Proben nachgewiesen. Doch die Tendenz ist steigend.

Vogelküken an lauten Straßen lernen schlechter singen

Do., 13. Mai 2021, 06:46 Uhr

Rotkehlchen-Küken sitzen mit geöffneten Schnäbeln in ihrem Nest. Foto: picture alliance / Silas Stein/dpa

Wie menschlische Kinder sind auch junge Singvögel besonders anfällig für Lärm. Langzeitfolgen sind dabei nicht auszuschließen.

RKI: Jeder ohne Impfung bekommt Corona

Mi., 12. Mai 2021, 16:42 Uhr

RKI-Präsident Lothar Wieler sieht nur in der Impfung einen dauerhaften Schutz vor Corona. Foto: Michael Kappeler/dpa

Klare Botschaft von Deutschlands oberstem Seuchenbekämpfer an Impfskeptiker: Ohne Impfschutz dürfte man um Corona nicht herumkommen. Deutliche Worte gibt es auch an die Kinderärzte.

EMA zuversichtlich: Impfstoffe schützen vor Variante B.1.617

Mi., 12. Mai 2021, 16:11 Uhr

In Indien stecken sich derzeit täglich Hunderttausende mit Sars-CoV-2 an. Foto: Amit Sharma/AP/dpa

Die erstmals in Indien entdeckte Corona-Variante B.1.617 gibt es inzwischen in Dutzenden Ländern. Die EU-Arzneimittelbehörde ist jedoch zuversichtlich, dass die bisherigen Impfstoffe Schutz bieten.

Seltene Impfkomplikation als «schlafender Drache»

Di., 11. Mai 2021, 18:15 Uhr

Die Stiko empfiehlt die Impfstoffe von Johnson & Johnson und von Astrazeneca in der Regel für Menschen ab 60. Die Vakzine können aber nach ärztlicher Aufklärung und bei «individueller Risikoakzeptanz» weiter auch Jüngeren verabreicht werden. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB

Zwei Vektorimpfstoffe, ein Problem: In seltenen Fällen erleiden mit Astrazeneca und Johnson & Johnson Geimpfte eine überschießende Immunreaktion. An welchen Punkten kann man sich orientieren, wenn man eine Impfung damit dennoch in Erwägung zieht?

Experte: Riechstörung durch Corona kann lange andauern

Di., 11. Mai 2021, 13:29 Uhr

Der Geruchssinn ist häufiger bei einem milden Covid-Verlauf eingeschränkt. Foto: Alexander Heinl/dpa

Viele Corona-Patienten klagen über den Verlust ihres Geruchs- und Geschmackssinns. Nach mehr als einem Jahr Pandemie wissen Mediziner mittlerweile mehr über das Symptom, das monatelang andauern kann.

Studie findet möglichen Grund für anhaltend positive Tests

Di., 11. Mai 2021, 10:36 Uhr

Bei einigen Menschen zeigt der Corona-PCR-Test ein positives Ergebnis an, obwohl die Infektion schon länger zurückliegt und es auch keine erneute gibt. Forscher haben eine mögliche Erklärung dafür. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Bei einigen Menschen zeigt der Corona-PCR-Test ein positives Ergebnis an, obwohl die Infektion schon länger zurückliegt und es auch keine erneute gibt. Forscher haben eine mögliche Erklärung dafür.