Rissenthal, Rissenthaler Straße zwischen Professor-Peter-Wust-Straße und Im Buchwald Unfallstelle geräumt (16.01.2020, 19:39)

Priorität: Dringend

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

WHO bemängelt geringen Nutzen neuer Antibiotika

Fr., 17. Januar 2020, 13:41 Uhr

Die Entwicklung neuer wirksamer Antibiotika verläuft nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) bedrohlich langsam. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die WHO warnt: Nie zuvor sei die Bedrohung durch Antibiotikaresistenzen unmittelbarer und die Notwendigkeit von Lösungen dringender gewesen.

Zweiter Todesfall durch Lungenkrankheit in China

Fr., 17. Januar 2020, 10:12 Uhr

Ein Coronavirus unter einem Mikroskop. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa

Nach der Entdeckung der Krankheit Ende Dezember in China stirbt erneut ein Mann an den Folgen des neuartigen Coronavirus. Eine weitere infizierte Frau wird in Thailand entdeckt.

Roboter mit echten Taubenfedern kann fliegen

Fr., 17. Januar 2020, 00:22 Uhr

Forscher haben einen Flugroboter mit echten Taubenfedern entwickelt. Es gelang ihnen sogar, das Fluggerät mit Hilfe von künstlichen Gelenken zu steuern. Foto: Lentink Lab/Stanford University/dpa

Durch die Lüfte gleiten wie eine Taube. Das kann auch ein Roboter, wenn sich deren Erbauer viel von den Vögeln abgeschaut haben.

Ursache für Dino-Aussterben war Asteroideneinschlag

Do., 16. Januar 2020, 23:15 Uhr

Dies ist die künstlerische Interpretation eines Asteroidenaufpralls auf der Erde. Der Asteroid im Bild erscheint viel größer als der rund zehn Kilometer lange Felsen, von dem Wissenschaftler annehmen, dass er vor 66 Millionen Jahren auf der Erde aufschlug. Das Bild illustriert jedoch gut die Hitzeentwicklung beim Aufschlag des Asteroiden. Foto: Don Davis/NASA/dpa

Hannover (dpa) - Das Aussterben der Dinosaurier und anderer Tiere vor 66 Millionen Jahren ist durch einen Asteroideneinschlag ausgelöst worden. Das hat ein Forscherteam mit deutscher Beteiligung in e...

Chinesisches Coronavirus auch in Japan nachgewiesen

Do., 16. Januar 2020, 16:22 Uhr

Ein Coronavirus unter einem Mikroskop. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa

Auch in Japan ist nun das neuartige Coronavirus aus China bestätigt worden. Ein in Japan lebender Chinese hatte sich bei einem Heimatbesuch mit der rätselhaften Lungenkrankheit infiziert.

Hitzewelle im Meer löste Massensterben vor US-Küste aus

Do., 16. Januar 2020, 02:08 Uhr

Im Januar 2016 liegen tote Lummen, die von Freiwilligen aufgesammelt und aufhereiht wurden, an einem Strand in Alaska. Ungewöhnlich hohe Meerestemperaturen haben zu einem Massensterben von Trottellummen geführt. Foto: COASST

«Blob» - diesen niedlich klingenden Namen verpassten Forscher einer Masse warmen Meerwassers vor Alaska und den USA. Doch die Hitze im Pazifik ließ Millionen Tiere verenden. Mit dem Klimawandel könnten solche todbringenden Hitzewellen im Meer häufiger werden.

2019 zweitwärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen

Mi., 15. Januar 2020, 22:29 Uhr

2019 gab es große Hitze in vielen Teilen der Welt. Auch 2020 ist laut WMO wegen der Rekordmengen an klimaschädlichem CO2, das sich in der Atmosphäre befindet, mit extremem Wetter zu rechnen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Die weltweite Erderwärmung hält an: 2019 war nach Angaben mehrerer Wetterorganisationen das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen - nur ganz knapp hinter dem bisherigen Rekordhalter.

Forscher überzeugt: Chinesischer Schwertstör ausgestorben

Mo., 13. Januar 2020, 17:51 Uhr

Eines der letzten Exemplare eines Schwertstörs (Psephurus gladius) aus dem chinesischen Jangtse liegt auf einer Uferböschung. Foto: Qiwei Wei/Yangtze River Fisheries Research Institute/dpa

Wuhan (dpa) - Der Schwertstör aus dem chinesischen Jangtse ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgestorben. Vermutlich sei die Art schon zwischen 2005 und 2010 für immer von der Erde verschwunden, ber...

Arzt zu Buschbränden: Rauch und Hitze «immense Gefährdung»

Mo., 13. Januar 2020, 06:52 Uhr

Im Küstenort Eden im australischen Bundesstaat New South Wales steigt Rauch auf. Foto: Rick Rycroft/AP/dpa

Seit Beginn der großen Buschfeuer verbrannten in ganz Australien Millionen Hektar Land. Der Rauch zieht auch in die Städte. Ein Arzt erklärt die Gefahren für die Gesundheit.

E-Scooter-Unfälle führen oft zu Kopfverletzungen

So., 12. Januar 2020, 23:29 Uhr

In den USA hatten Verleihfirmen Anfang 2018 begonnen, die Roller in amerikanischen Städten zu verteilen. Foto: Magdalena Tröndle/dpa

Kleine Reifen, schmaler Lenker und eine Fahrt im Stehen auf einem schmalen Brett: Dass E-Scooter nicht die sichersten aller Gefährte sind, wird schon auf den ersten Blick klar. Kopfverletzungen sind bei Unfällen mit den Zweirädern häufig, zeigen aktuelle US-Daten.

Exotischer Mondfisch am Ostseestrand von Poel entdeckt

Do., 09. Januar 2020, 15:30 Uhr

Das Archivfoto zeigt einen Mondfisch, der sich in die Ostsee verirrt hat. Foto: Stefan Sauer/zb/dpa

Alle paar Jahre wird in der Ostsee ein Mondfisch entdeckt. Die Überlebenschancen der Exoten sind schlecht. Sie fallen einem Irrtum zum Opfer.

Neues Virus hinter Lungenkrankheit in China

Do., 09. Januar 2020, 09:27 Uhr

Die Ausbreitung einer mysteriösen Lungenkrankheit könnte auf einen neuartigen Coronavirus zurückgehen. Foto: Center for Disease Control/epa/dpa

Experten haben ein neues Virus aus der Gruppe der Coronaviren als Auslöser für die mysteriösen Lungenerkrankungen in China identifiziert. Vor der großen Reisewelle zum bevorstehenden chinesischen Neujahrsfest wachsen die Sorgen.

Teleskop «Tess» sichtet seinen ersten erdgroßen Exoplaneten

Mi., 08. Januar 2020, 16:46 Uhr

Der Exoplanet «TOI 700 d» ist laut Nasa über 100 Lichtjahre von uns entfernt. Foto: Nasa/Goddard Space Flight Center

Washington (dpa) - Das Weltraumteleskop «Tess» hat einen etwa erdgroßen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt.

Beo ist Zootier des Jahres 2020 - Vogel kurz vor Ausrottung

Mi., 08. Januar 2020, 16:41 Uhr

Ein Beo im Vogelpark Marlow in Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Beos gelten als wahre Sprachkünstler. Das wird ihnen oft zum Verhängnis. Die Auszeichnung «Zootier des Jahres 2020» soll auf die Bedrohung der Vögel aufmerksam machen.

Mehr Tote durch Borna-Infektionen in Deutschland als bekannt

Mi., 08. Januar 2020, 16:13 Uhr

Ein Patient liegt auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Lange war die Borna-Krankheit nur von Nutztieren bekannt. Nun bestätigen neue Nachweise: Auch beim Menschen sorgt das Virus in Deutschland für Todesfälle. Besonders hoch könnte das Risiko für Katzenhalter sein.

Riesenstern Beteigeuze im Sternbild Orion schwächelt

Mi., 08. Januar 2020, 09:31 Uhr

Eine Aufnahme der Nasa zeigt den sogenannten Roten Riesen Beteigeuze im Sternbild Orion. Foto: Pierre Kervella/NaCo/VLT/ESO/NAsa/dpa

Der Stern Beteigeuze ist der Erde relativ nah - und er dürfte bald als Supernova explodieren. Wobei Astronomen eine etwas andere Definition von «bald» haben.