B41 Idar-Oberstein Richtung Saarbrücken zwischen Hofeld-Mauschbach und B41 Gefahr besteht nicht mehr (15:10)

Priorität: Normal

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

Weniger FSME-Fälle nach Zeckenstichen

Mo., 17. Februar 2020, 14:07 Uhr

Eine Hyalomma rufipes (Männchen) Zecke liegt auf einer Ein-Cent-Münze. Foto: Fabian Sommer/dpa

Die Zahl der durch Zeckenstiche übertragenen FSME-Erkrankungen ist gesunken. Aber Entwarnung geben die Experten trotzdem nicht - denn das Risiko bleibt groß. Und es gibt noch nicht genug Erkenntnisse zu den neuen tropischen Zecken.

Störche mit neuen Strategien: Deutschland statt Afrika

So., 16. Februar 2020, 12:10 Uhr

Störche sitzen schon Anfang Februar in ihrem Nest auf einem Strommast. Foto: Patrick Seeger/dpa

Störche probieren Neues aus: Vor ein paar Jahrzehnten fingen die ersten an, sich den Flug ins Winterquartier nach Afrika zu sparen. Sie blieben in Spanien. Aber warum nicht gleich in Deutschland ausharren?

Sind wir allein im Universum? - Lauschangriff ins All

So., 16. Februar 2020, 11:10 Uhr

Das Parkes-Radioteleskop in Australien. Foto: -/CSIRO/dpa

Seit Jahren fahnden Wissenschaftler nach Zeichen für außerirdische Zivilisationen - bislang erfolglos. Nun machen Forscher enorme Datenmengen öffentlich. Davon kann auch die Suche nach natürlichen astronomischen Phänomenen profitieren.

An Karneval nicht dauerhaft die Nacht zum Tag machen

Sa., 15. Februar 2020, 12:26 Uhr

Momentaufnahme eines abendlichen Karnevalsumzugs in Trier. Foto: Harald Tittel/dpa

«Wir machen durch bis morgen früh», heißt ein beliebtes Partylied. Mit wenig Schlaf komme der Mensch zwar aus, meint ein Forscher. Zum Exzess sollte das aber nicht werden - auch nicht an Fastnacht.

Experten hoffen auf Eindämmung von Covid-19

Fr., 14. Februar 2020, 12:09 Uhr

Medizinisches Personal untersucht den Zustand eines Patienten im Krankenhaus Jinyintan in Wuhan. Foto: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpa

Mehr als 60.000 Fälle von Sars-CoV-2 sind in China erfasst worden. Die Aussagekraft dieser Zahlen ist deutschen Experten zufolge aber sehr beschränkt. Sie haben sich jetzt zum Wissensstand über die neuartige Lungenkrankheit geäußert.

Abschuss von Wölfen nach Nutztier-Rissen wird leichter

Fr., 14. Februar 2020, 12:09 Uhr

Wölfe können künftig nach Angriffen auf Nutztiere leichter abgeschossen werden. Foto: Boris Roessler/dpa

Wölfe sind in Deutschland streng geschützt. Allerdings können sie künftig leichter abgeschossen werden, wenn sie etwa Schafe gerissen haben.

Fossilien von drei Meter langer Schildkröte gefunden

Do., 13. Februar 2020, 10:47 Uhr

Der venezolanjische Paläontologe Rodolfo Sánchez liegend neben dem Panzer eines Stupendemys geographicus Männchens. Foto: Edwin Cadena/Universität Zürich/dpa

Zürich (dpa) - In Sumpfgebieten Südamerikas waren vor Millionen von Jahren enorme Schildkröten mit annähernd drei Meter langem Panzer unterwegs. Forscher entdeckten in Venezuela und Kolumbien Übe...

Kinderkriegen kann zu Kettenreaktion zu führen

Do., 13. Februar 2020, 07:27 Uhr

Der Studie zufolge steigt die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau schwanger wird, wenn eine Kollegin ein Baby bekommt. Foto: Maurizio Gambarini/dpa

Eine Kollegin ist schwanger, der eigene Bruder wird Vater. Macht es das für einen Menschen wahrscheinlicher, selbst ein Kind zu bekommen? Und wenn ja, setzt sich dieser Effekt weiter fort?

Noch keine Entwarnung bei Ebola-Ausbruch im Kongo

Mi., 12. Februar 2020, 19:49 Uhr

Gesundheitsfachkräfte in Schutzkleidung in einem Ebola-Behandlungszentrum in Beni, Kongo. Foto: Jerome Delay/AP/dpa/Archiv

Im Kongo wütet eine der gefährlichsten Krankheiten in einer der instabilsten Regionen Afrikas. Doch endlich scheinen Helfer Ebola langsam unter Kontrolle zu bekommen. Die WHO hebt den Notstand dennoch nicht auf.

Zahl der Zügelpinguine in Antarktis stark gesunken

Mi., 12. Februar 2020, 14:50 Uhr

Ein Zügelpinguin an der Küste der Elefanteninsel in der Antarktis. Foto: Christian Åslund/Greenpeace UK/dpa

New York (dpa) - Die Zahl der Zügelpinguine ist nach Angaben von Wissenschaftlern und der Umweltorganisation Greenpeace in vielen Teilen der Antarktis in den vergangenen 50 Jahren stark gesunken. Ein...

Milde Winter lassen Zecken ganzjährig aktiv sein

Mi., 12. Februar 2020, 08:15 Uhr

Eine zuvor von einem Hund entfernte Zecke auf einer Pinzette. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Renthendorf/Jena (dpa) - Der anhaltend milde Winter begünstigt Zecken. Dauerte die Zeckensaison früher von etwa März bis Ende Oktober, so sind die Spinnentiere inzwischen ganzjährig aktiv, wie der...

Neuartige Lungenerkrankung hat Namen erhalten: Covid-19

Di., 11. Februar 2020, 17:18 Uhr

Eine Gemeindemitarbeiterin misst mit einem Fieberthermometer die Körpertemperatur einer Passantin in einer Straße in Wuhan. Foto: Xiao Yijiu/XinHua/dpa

Genf (dpa) - Die neuartige Lungenerkrankung aus China hat einen eigenen Namen bekommen. Sie werde nun Covid-19 genannt, sagte der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus...

Neue Esa-Sonde auf dem Weg zur Sonne

Mo., 10. Februar 2020, 09:21 Uhr

Eine Atlas-V-Rakete der United Launch Alliance hebt vom Startkomplex 41 der Cape Canaveral Air Force Station ab. Foto: Jared Frankle/NASA/AP/dpa

Wie funktioniert die Sonne? Forscher hoffen auf neue Erkenntnisse über den Stern: Eine Sonde soll erstmals auch die Pole überfliegen und unbekanntes Terrain erkunden. Am Montag startete der «Solar Orbiter» in Florida zu seiner Mission.

Neue Nasen-Chamäleonarten auf Madagaskar identifiziert

Mi., 05. Februar 2020, 15:04 Uhr

Ein Männchen der Chamäleonart Calumma radamanus in entspannter Färbung. Foto: David Prötzel/ZSM/LMU/dpa

München (dpa) - Forscher haben vier neue Chamäleon-Arten identifiziert. Der Gruppe der Nasenchamäleons seien zuletzt 12 Arten zugezählt worden, nun seien es 16, schreiben die Forscher aus Deutschl...

Warum Sport nach einer Krebstherapie hilft

Mi., 05. Februar 2020, 10:37 Uhr

Gisela Osuch-Trogisch trainiert im Sport-Gesundheitspark Berlin-Zehlendorf mit anderen Patienten einer Reha-Gruppe. Foto: Fabian Sommer/dpa

Eine Krebstherapie schwächt viele Patienten nicht nur körperlich, sondern hinterlässt auch seelische Spuren. Sport und Bewegung können helfen, doch es kostet mitunter Überwindung.

WHO warnt vor Verdoppelung der Krebserkrankungen bis 2040

Di., 04. Februar 2020, 13:06 Uhr

Mit Hilfe der Magnetresonanztomographie wird ein Tumor festgestellt. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Die Zahl der Krebserkrankungen dürfte in den kommenden Jahrzehnten weltweit stark steigen. Zu den Gründen gehört nicht nur die steigende Lebenserwartung.