19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
19°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

EuGH stärkt Recht von Feldhamstern auf Lebensraum

Do., 02. Juli 2020, 13:15 Uhr

Der Europäische Gerichtshof hat das Recht von Feldhamstern auf ihren Lebensraum gestärkt. Foto: Uwe Anspach/dpa

Darf auf einem Feld selbst dann nicht gebaut werden, wenn Feldhamster dort ihre Baue gar nicht nutzten? Das EuGH sorgt in einem Fall in Österreich für Klarheit.

Patente auf Schimpansen gelten nicht mehr

Do., 02. Juli 2020, 10:51 Uhr

Nach jahrelangem Rechtsstreit sind zwei Patente auf gentechnisch veränderte Menschenaffen zurückgenommen. Foto: Joel Carrett/AAP/dpa

Mäuse, Bakterien, Insekten, Kühe und sogar Menschenaffen: Immer wieder werden Tiere für Tierversuche genetisch verändert - und dann patentiert. Nun hat eine gerichtliche Instanz des Europäischen Patentamts eine neue Richtung gewiesen.

Baumfällungen in der EU haben stark zugenommen

Mi., 01. Juli 2020, 17:15 Uhr

Ein Baumstamm mit der polnischen Aufschrift «Dieser Baum war mehr als 100 Jahre alt». Foto: Natalie Skrzypczak/dpa

In der EU werden Forschern zufolge immer mehr Waldflächen gefällt. Das könnte auch Auswirkungen auf das Klima haben. In Deutschland sieht es jedoch anders aus.

USA kaufen große Teile der geplanten Remdesivir-Produktion

Mi., 01. Juli 2020, 16:07 Uhr

Ein medizinischer Mitarbeiter überprüft am Seoul National University Hospital Flaschen des antiviralen Medikaments Remdesivir. Foto: YNA/dpa

Auf dem Corona-Medikament Remdesivir liegen große Hoffnungen. Nun haben die USA groß eingekauft. Gehen Europa und andere Teile der Welt jetzt leer aus? Die Bundesregierung bleibt gelassen.

Herzschwäche im Osten weitaus häufiger als im Westen

Mi., 01. Juli 2020, 12:08 Uhr

Die absolute Zahl der Krankenhauseinweisungen aufgrund von Herzinsuffizienz in ganz Deutschland nahm in den Jahren 2000 bis 2017 dramatisch zu. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Herzschwäche ist im Osten viel weiter verbreitet und es sterben deutlich mehr Menschen daran als im Westen. Der Grund ist unklar.

Neue Fischsaurier-Art entdeckt

Di., 30. Juni 2020, 15:53 Uhr

Die neu entdeckte Fischsaurier-Art Hauffiopteryx altera. Foto: D.Cortes / SMNS/Staatsliches Museum für Naturkunde Stuttgart/dpa

Fossilien aus der Schwäbischen Alb zeigen eine bislang nicht bestimmte Fischsaurier-Art. Sie war fast so groß wie ein ausgewachsener Mensch.

Überwachungssysteme scannen Weltraum nach Asteroiden

Di., 30. Juni 2020, 14:06 Uhr

Künstlerische Interpretation eines Asteroidenaufpralls auf der Erde. Foto: Don Davis/NASA/dpa

In Katastrophenfilmen wird die Menschheit gerne mal vom Einschlag riesiger Asteroiden bedroht. Ein Horrorszenario wie das wohl durch eine solche Kollision ausgelöste Dinosauriersterben sehen Experten nicht voraus. Neue Überwachungssysteme soll es dennoch geben.

Goldabbau befördert Zerstörung des Regenwaldes

Mo., 29. Juni 2020, 21:23 Uhr

«Garimpeiros», illegale Goldgräber, haben im brasilianischen Bundesstaat Pará Schneisen in den Regenwald geschlagen und sich tief in die Erde gegraben. Foto: Martina Farmbauer/dpa

Wo Goldgräber in Brasilien und anderen Ländern Südamerikas Schneisen in den Wald schlagen und sich in die Erde graben, erholt sich der Wald nur schwer. Die Auswirkungen können, auch im Hinblick auf das Klima, gravierend sein.

500.000 Tote und ein beispielloses Forschungsrennen

Mo., 29. Juni 2020, 10:48 Uhr

Ein bedrückendes und jetzt schon historisches Bild: In Bergamo und der Lombardei im Norden Italiens gibt es derart viele Tote, dass die Särge mit Militärfahrzeugen abtransportiert werden müssen. Foto: Claudio Furlan/LaPresse/AP/dpa

Mit Macht erobert Corona die Welt, und mit Macht steuern Regierungen gegen. Ein winziges Virus stürzt die Menschheit in eine beispiellose Krise - und führt zu intensivster Forschung. Denn nur ein Impfstoff kann die Pandemie wirklich stoppen.

Corona: 10 Millionen Fälle und fast 500.000 Tote weltweit

Mo., 29. Juni 2020, 08:31 Uhr

Ein Arzt nimmt im Rahmen einer groß angelegten Untersuchung der Bevölkerung in Brasilien eine Blutprobe. Foto: Fernando Souza/ZUMA Wire/dpa

Das Coronavirus hält die Welt weiter in Atem. In Ländern wie den USA und Brasilien steigen Infektionszahlen rasant. Vielerorts gibt es hohe Dunkelziffern. Und die wirtschaftlichen Folgen betreffen alle Länder.

Neuer Umweltskandal in russischer Tundra

So., 28. Juni 2020, 20:06 Uhr

Ein Rohr leitet Flüssigabfälle des Nickelproduzenten Nornickel in einen Fluss. Foto: Elena Kostyuchenko/Elena Kostyuchenko, Novaya Gazeta/AP/dpa

Mehr als 20.000 Tonnen Diesel sind Ende Mai im Norden Russlands in die Natur gelangt. Für die Arktis könnte dies zur Katastrophe werden. Nun sorgt Nickelproduzent Nornickel für einen weiteren Umweltskandal.

Oxford-Forscherin: Gefahr trotz Corona-App nicht vorbei

Fr., 26. Juni 2020, 14:22 Uhr

Die offizielle Corona-Warn-App auf einem Smartphone. Foto: Oliver Berg/dpa

Wissenschaftler in Oxford haben untersucht, wie viele Menschen eine Corona-Warn-App einsetzen müssen, damit sie einen Effekt hat. Eine Forscherin aus dem Team lobt die App aus Deutschland, warnt aber vor Nachlässigkeiten im Kampf gegen die Pandemie.

Schwedens Staatsepidemiologe wirft WHO Fehldeutung vor

Fr., 26. Juni 2020, 10:13 Uhr

Der Staatsepidemiologe Anders Tegnell bei einer Pressekonferenz. Foto: Pontus Lundahl/TT NEWS AGENCY/AP/dpa

Anders Tegnell kritisiert die WHO, die Schweden zuletzt als besonderes Risikoland eingeschätzt hatte. Für die steigenden Fallzahlen gebe es eine einfache Erklärung.

Cannabis kann Familien zerstören

Fr., 26. Juni 2020, 05:12 Uhr

Die Gefahren des Kiffens für Jugendliche sind wenig bekannt. Foto: picture alliance / Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Wenn Jugendliche kiffen, können die Folgen Familien aus der Spur werfen und Betroffene zu seelischen und körperlichen Wracks machen. Experten warnen deshalb vor einer leichtfertigen Legalisierung von Cannabis.

Studie: Bäume pflegen statt pflanzen

Fr., 26. Juni 2020, 05:10 Uhr

Das von der Deutschen Umweltstiftung zur Verfügung gestellte Handout zeigt einen Räumungsschlag im Westerwald. Statt neue Bäume in den Boden zu bringen, sollte die Pflege des vorhandenen Bestandes im Fokus stehen, fordern Experten. Foto: Deutsche Umweltstiftung Pierre Ibisch/dpa

In den Wäldern Europas ist der Klimawandel nicht mehr zu übersehen: Bäume sterben ab, weil Trockenheit und hohe Temperaturen ihnen zusetzen. Wie kann gegengesteuert werden?

Coronavirus: EU-Behörde empfiehlt Einsatz von Remdesivir

Do., 25. Juni 2020, 17:00 Uhr

Das Medikament Remdesivir soll in Europa zur Behandlung von Covid-19-Patienten eingesetzt werden. Foto: Ulrich Perrey/dpa-POOL/dpa

Bislang gibt es gegen das Coronavirus keinen Impfstoff und kein zugelassenes Medikament. Nun hat die Europäische Arzneimittel-Agentur grünes Licht für das Mittel Remdesivir gegeben.