21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
21°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

Klima verändert sich dramatisch

Di., 27. Juli 2021, 09:57 Uhr

Rettungskräfte sind nach dem Hochwasser in Marienthal in Rheinland-Pfalz im Einsatz. Foto: Thomas Frey/dpa

Als der Weltklimarat 2014 zuletzt umfassend über den Zustand des Klimas berichtete, war die Welt schon längst nicht mehr in Ordnung. Aber es gab einen ganz entscheidenden Unterschied zu heute.

WHO dringt auf bessere Hepatitis-Vorsorge

Di., 27. Juli 2021, 07:58 Uhr

Der Schriftzug «Hepatitis B» in einem Impfpass. Foto: Daniel Naupold/dpa

Alle 30 Sekunden stirbt auf der Welt ein Mensch an einer durch Hepatitis bedingten Krankheit. Zum Welt-Hepatitis-Tag erinnert die WHO an die Gefahr durch die gefährliche Entzündung der Leber.

Biontech will Malaria-Impfstoff entwickeln

Mo., 26. Juli 2021, 17:50 Uhr

Malaria zählt weltweit zu den gefährlichsten Infektionskrankheiten. Jetzt will Biontech einen Impfstoff entwickeln. Foto: Boris Roessler/dpa

Mehr als 400.000 Menschen - vor allem Kinder - sind 2019 an Malaria gestorben. Seit Jahrzehnten suchen Forscher nach einem zuverlässigen Impfstoff.

Wissenschaftlich belegt: Musik hilft durch Krisenzeiten

Mo., 26. Juli 2021, 07:39 Uhr

Musik hilft durch Krisenzeiten wie die Corona-Pandemie (Archivbild). Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bei der Bewältigung von Krisen kann Musik helfen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, in der Menschen im Lockdown befragt wurden. Dabei wird auch unterschieden in Musikhören und Musikmachen.

Roche will innerhalb von fünf Jahren Antibiotikum entwickeln

So., 25. Juli 2021, 17:08 Uhr

Eine Petrischale mit MRSA-Keimen (Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus), aufgenommen im Universitätsklinikum Regensburg. (Archivbild). Foto: Armin Weigel/dpa

Resistente Keime, gegen die Antibiotika nicht mehr wirken, sind eine wachsende Bedrohung. Ein Schweizer Pharmakonzern will sich bei der Entwicklung von Mitteln gegen diese Keime nun stärker engagieren.

Über das Delta-Ansteckungsrisiko im Freien

So., 25. Juli 2021, 08:33 Uhr

Menschen spazieren während des Sonnenuntergangs bei frühlingshaften Temperaturen auf dem Tempelhofer Feld in Berlin. Foto: Christophe Gateau/dpa

Ein Festival, die Fußball-EM oder auch religiöse Zusammenkünfte: Auch nach Veranstaltungen an der frischen Luft sind Corona-Infektionen in hoher Zahl beobachtet worden. Wie Fachleute das einordnen.

Warnung vor Vibrionen in Ostsee - Infektionsfall

Sa., 24. Juli 2021, 09:03 Uhr

Menschen am Strand von Lubmin. Viele Ostseebäder machen derzeit mit Aushängen auf die Gefahr durch Vibrionen aufmerksam. Foto: Stefan Sauer/dpa

Vibrionen vermehren sich kräftig, wenn sich Gewässer auf rund 20 Grad erwärmen. Dann sollten ältere Menschen mit Vorerkrankungen oder offenen Wunden am besten nicht ins Wasser gehen.

Great Barrier Reef nicht als «bedrohtes» Welterbe eingestuft

Fr., 23. Juli 2021, 18:32 Uhr

Das Great Barrier Reef vor der Ostküste Australiens ist größer als Italien. Foto: James Cook University/AAP/JAMES COOK UNIVERSITY/dpa

Das Great Barrier Reef gilt als eines der größten Naturwunder der Welt. Es ist von Klimawandel und Meeresverschmutzung bedroht. Warum setzt das Welterbekomitee es nicht auf die Rote Liste?

Delta-Variante dominiert in großen Teilen Europas

Fr., 23. Juli 2021, 15:31 Uhr

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Frankreich zuletzt wieder gestiegen. Die Delta-Variante macht eine deutliche Mehrheit der Fälle aus. Foto: Michel Euler/AP/dpa

In 19 von 28 EU-Ländern ist die Delta-Mutante vorherrschend. Vor allem Jüngere seien betroffen, teilt die EU-Gesundheitsbehörde ECDC mit.

Drosten: Besorgt über geringen Impffortschritt gegen Corona

Fr., 23. Juli 2021, 13:39 Uhr

Virologe Christian Drosten zeigt sich besorgt über den Stand der Impfungen in Deutschland. Foto: Jörg Carstensen/dpa

Impftermine werden abgesagt, die Zentren leeren sich. Der Corona-Impffortschritt in Deutschland verlangsamt sich - und die Inzidenz steigt. Virologe Drosten zeigt sich alarmiert.

Kakadus lernen das Öffnen von Mülltonnen voneinander

Fr., 23. Juli 2021, 05:59 Uhr

Zwei Kakadus öffnen eine Mülltonne. Foto: Barbara Klump/Max Planck Institute of Animal Behavior via AAP/dpa

Kakadus in bestimmten Gebieten Australiens haben laut einer Studie gelernt, Mülltonnen zu öffnen. Und dieses Verhalten haben sich die Vögel aus benachbarten Gegenden dann ganz schlau abgeguckt.

Klimaforscher erkunden Eiswolken mit Messflügen

Fr., 23. Juli 2021, 05:58 Uhr

Das Forschungsflugzeug «HALO» steht in einem Hangar. Foto: Carsten Heckmann/Stabsstelle Universitätskommunik/dpa

Das Erforschen von Eiswolken und Kondensstreifen von Flugzeugen soll einen Beitrag zur klimaschonenderen Planung von Flugrouten leisten.

Warum man trotz Impfung an Corona erkranken kann

Do., 22. Juli 2021, 18:32 Uhr

In Deutschland waren bis 21. Juli knapp 40 Millionen Menschen vollständig geimpft. Foto: Jonas Güttler/dpa

Vollständig geimpft - und trotzdem mit Corona infiziert: In Deutschland sind rund 5400 Fälle von sogenannten Impfdurchbrüchen registriert. Vor allem Pflegeheime kann es treffen.

WHO Europa: Langzeitfolgen von Pandemie für Psyche

Do., 22. Juli 2021, 17:46 Uhr

Lockdowns und Selbstisolation können sich auf die Psyche auswirken. Foto: Daniel Karmann/dpa

Die Corona-Pandemie wirkt sich laut des Europa-Büros der Weltgesundheitsorganisation auf die geistige Verfassung aus. Sie biete aber auch Gelegenheit, psychische Gesundheitsversorgung zu überdenken.

Erwachsene allen Alters weniger glücklich im Lockdown

Do., 22. Juli 2021, 11:54 Uhr

Sorge, Angst und Ungewissheit: Der Lockdown im Frühjahr 2020 hat sich einer Online-Umfrage zufolge auf die Zufriedenheit der Erwachsenen in Deutschland ausgewirkt. Foto: Sina Schuldt/dpa

Der erste Lockdown 2020 hat sich auf die Zufriedenheit der Erwachsenen in Deutschland ausgewirkt - in jeder Altersgruppe. Unterschiede gibt es hingegen bei den Zukunftserwartungen.

Mit Lutschern gegen die Pandemie - was kann der Lolli-Test?

Do., 22. Juli 2021, 07:15 Uhr

Nach den Sommerferien könnten Lolli-Tests etwa in Schulen vermehrt zum Einsatz kommen. Foto: Michael Reichel/dpa

Mit einem Teststäbchen in der Nase zu bohren, ist unangenehm - gerade für kleine Kinder. Nach den Sommerferien könnten Lolli-Tests etwa in Schulen vermehrt zum Einsatz kommen. Was ist davon zu halten?