L119 Sankt Ingbert, Kohlenstraße zwischen Josefstaler Straße und Theodorstraße Unfallaufnahme, Gefahr, Vollsperrung, bitte vorsichtig fahren (06.12.2019, 15:44)

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

Esa-Chef warnt vor Dino-Schicksal und fordert mehr Geld

Mi., 27. November 2019, 15:25 Uhr

Europas Raumfahrt-Chef Jan Wörner. Foto: Uwe Anspach/dpa

Europa stellt dieser Tage in Sevilla die Weichen für gemeinsame Weltraum-Projekte. Im Mittelpunkt steht ein Mann aus Kassel, der engagiert für mehr Aufmerksamkeit und Investitionen wirbt. Er bemüht dafür auch die Dinos, warnt vor schlimmen Gefahren und nennt Chancen.

Menge an Treibhausgasen in der Atmosphäre nimmt weiter zu

Mo., 25. November 2019, 15:36 Uhr

Smog in Delhi: Eine Frau bringt ihr Kind zur Schule. Foto: R S Iyer/AP/dpa/Archiv

Die Abholzung der Regenwälder und der massive Gebrauch von Dünger tragen laut einem Bericht mit dazu bei, dass die Menge klimaschädlicher Treibhausgase weiter zunimmt. Einen wichtigen Trend gibt es demnach in den USA.

Mysteriöse Bootsgräber aus der Wikingerzeit

Mo., 25. November 2019, 12:28 Uhr

Teile eines Frauenschädels liegen neben Resten von Broschen. Bei Ausgrabungen rund 500 Kilometer nordwestlich von Oslo waren Wissenschaftler auf die Gräber eines Mannes aus dem 8. und einer Frau aus dem 9. Jahrhundert gestoßen. Foto: Astrid Lorentzen/NTNU University Museum/dpa

Die Wikinger bestatteten wichtige Persönlichkeiten in Booten. In Norwegen wurde nun eine besondere solche Grabstätte entdeckt: mit einem Boot im Boot. An anderer Stelle gab es einen weiteren spektakulären Fund.

Sumatra-Nashörner in Malaysia ausgestorben

Mo., 25. November 2019, 12:26 Uhr

Iman, das letzte Sumatra-Nashorn Malaysias, ist gestorben. Foto: Sabah Wildlife Department (swd)/BERNAMA/dpa

Gibt es noch Hoffnungen für das Sumatra-Nashorn? Nachdem das letzte Tier dieser Art in Malaysia gestorben, hängt alles an geschätzt 80 Tieren im Inselstaat Indonesien.

Tropenarzt in den Niederlanden an Lassafieber gestorben

So., 24. November 2019, 17:45 Uhr

An Viren wie dem Lassafieber-Erreger wird in Hochsicherheitslabors geforscht - hier im Robert Koch-Institut in Berlin. Foto: Soeren Stache/dpa

Leiden (dpa) - In den Niederlanden ist ein Tropenarzt an dem gefährlichen Lassafieber gestorben. Ein zweiter Mediziner, der ebenfalls in dem afrikanischen Land Sierra Leone arbeitete, sei auch an dem...

Viele unterschätzen die Gefahr von Kohlenmonoxid

Sa., 23. November 2019, 16:41 Uhr

Ein Kohlenmonoxid-Messgerät. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa

Berlin (dpa) - Es riecht nicht und ist unsichtbar: Kohlenmonoxid kann sich in Räumen ausbreiten, ohne dass es von Menschen bemerkt wird. Davor warnt das Bundesamt für Risikobewertung (BfR).

Kälte als möglicher Lebensretter

Fr., 22. November 2019, 14:29 Uhr

Durch Kälte werden Abbauprozesse in den Zellen gestoppt, so dass das Gehirn weniger Schäden nehme. Ärzte bekämen so mehr Zeit, lebensrettende Operationen durchzuführen. Foto: Markus Scholz/dpa

Setzt ein Herz aus, ist die Zeit knapp. Mit jeder Sekunde Sauerstoffmangel drohen dem Hirn mehr Schäden. Mit Kühlung lässt sich der Verfall verzögern. US-Mediziner erproben das bei Verletzten, die nur noch eine Überlebenschance von weniger als fünf Prozent haben.

Mehr Wind auf der Nordhalbkugel - Effekt für ein Jahrzehnt?

Fr., 22. November 2019, 12:26 Uhr

Dutzende Windräder drehen sich an der Nordseeküste vor der Insel Sylt im Wind. Foto: Axel Heimken/dpa

Wind weht immer irgendwo - doch nicht immer in gleicher Stärke. Auch bei den Windgeschwindigkeiten gibt es globale Fluktuationen. Forscher stellen eine Analyse dazu vor. Ihre Prognosen könnten Windpark-Planern von Nutzen sein.

Crispr/Cas9-Genschere gegen Bluterkrankung erfolgreich

Do., 21. November 2019, 17:23 Uhr

Ein Mikroskop zeigt eine einzelne Zelle bei einem Crispr/Cas9-Verfahren. Foto: Gregor Fischer/dpa

Ist den Ärzten der Uniklinik Regensburg ein Durchbruch gelungen? Eine Patientin mit Beta-Thalassämie hat nach einer Gentherapie normale Blutwerte.

Studie warnt vor später Geburtseinleitung

Do., 21. November 2019, 13:28 Uhr

Die Gefahr steige ab der 40. Schwangerschaftswoche zunehmend an, dass ein Baby vor, während oder kurz nach der Geburt stirbt. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn/dpa

Schwedische Forscher weisen auf die Vorteile einer Geburtseinleitung nach 41 statt nach 42 Schwangerschaftswochen hin. Ihre Studie findet wegen trauriger Zwischenfälle ein vorzeitiges Ende.

Fast zwei Prozent der Schüler mit der Diagnose Depression

Do., 21. November 2019, 13:11 Uhr

Ärzte diagnostizierten bei 1,9 Prozent der Schüler eine zumeist mittelschwere depressive Episode und bei 2,2 Prozent eine Angststörung. Foto: Peter Steffen/dpa

Schon Schulkinder können unter Depressionen leiden. In welchem Ausmaß Ärzte diese Diagnose bei Kindern und Teenagern stellen, hat eine Krankenkasse nun untersucht.

Glückstreffer an Spezialteleskopen

Do., 21. November 2019, 09:33 Uhr

Ein sterbender Stern explodiert und sendet einen Gamma-Ray Burst, einen Gammastrahlenblitz, aus. Foto: DESY/Science Communication Lab/dpa

Erfasst ein Satellit Gammastrahlenblitze, muss es schnell gehen: Nur wenn spezielle Observatorien auf die Herkunftsregion im All gerichtet werden, kann eine Beobachtung gelingen. Das ist Wissenschaftlern nun gleich zwei Mal geglückt.

Mikroplastik belastet Mantarochen und Walhaie

Mi., 20. November 2019, 14:24 Uhr

Ein Mantarochen schwimmt vor Indonesien unter Plastikmüll hindurch. Foto: dpa

Mantarochen und Walhaie gehören zu den größten Tieren in den Weltmeeren. Was ihnen in den gewaltigen Schlund strömt, können sie nicht bestimmen - zunehmend ist es Plastikmüll. Vor allem kleine Mikroplastik-Teilchen seien problematisch, erklären Forscher.

Gesundheitsrisiko Aluminium: Institut rät zu Verzicht

Di., 19. November 2019, 12:43 Uhr

Hier sind Grillschalen aus Aluminium alltäglich: Menschen brutzeln am Elbstrand im Hamburg. Foto: Markus Scholz/dpa

Aluminium ist im Alltag allgegenwärtig. Experten schlagen deshalb Alarm: Wir nehmen zu viel von dem Leichtmetall auf, sei es durchs Deo, die Zahnpasta oder die Bestellung bei einem Lieferservice.

US-Klimabehörde: Vergangener Monat war zweitwärmster Oktober

Di., 19. November 2019, 07:50 Uhr

Hinter dem Braunkohlekraftwerk Niederaußem im rheinischen Revier geht die Sonne unter. Foto: Federico Gambarini/dpa

New York (dpa) - Der vergangene Monat ist nach Messungen der US-Klimabehörde NOAA global der zweitwärmste Oktober seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1880 gewesen.

Forscher finden biologisch bedeutenden Zucker in Meteoriten

Mo., 18. November 2019, 23:02 Uhr

Ein Fragment des Murchison Meteoriten. In dem Gestein wurde auch der Zucker Ribose gefunden. Foto: Yoshihiro Furukawa/Tohoku-Universität/dpa

Ein wahrer Zuckerregen könnte einst auf Erde, Mars und andere junge Planeten niedergegangen sein. Das zumindest vermuten Forscher, die einen 1969 in Australien eingeschlagenen Meteoriten näher unter die Lupe nahmen.