A620 Saarbrücken - Saarlouis zwischen Saarbrücken-Malstatter-Brücke und Saarbrücken-Gersweiler in beiden Richtungen Nachtbaustelle, Schutzplankenerneuerung, linker Fahrstreifen gesperrt, bis 19.11.2019 ca. 05:00 Uhr (22:07)

Priorität: Normal

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Wissenschaft

Bundesbürger sehen Wölfe positiv, fürchten aber auch Risiken

Fr., 27. April 2018, 11:36 Uhr

Ein Wolf steht in seinem Gehege im Wildpark Schorfheide. Foto: Patrick Pleul/Illustration

In Märchen wie dem vom Rotkäppchen hat der Wolf nicht das beste Image. Und fast jeder dritte Bundesbürger würde sich nicht in einen Wald wagen, in dem Wölfe leben könnten. Die meisten sind aber aufgeschlossen gegenüber den Tieren, wie eine Umfrage zeigt.

Elektronische Nase erschnüffelt faulen Fisch und Rauch

Do., 26. April 2018, 15:08 Uhr

Forscher des KIT haben einen Sensor entwickelt, dem man unterschiedliche Gerüche beibringen kann. Foto: Uli Deck

Sie passt ins Smartphone und könnte einmal beim Einkauf helfen: Eine elektronische Nase soll früh Verdorbenes oder gefährlichen Rauch erschnüffeln. Einmal eingelernt, reagiert sie schneller als unser Riechorgan. Dufte. Aber noch haben wir die Nase vorn.

Maikäfer fliegt - aber meist nicht in Massen

Do., 26. April 2018, 09:29 Uhr

Im baden-württembergischen Oberrotweil fliegt ein Maikäfer durch die Luft. Durch die milden Temperaturen sind die Käfer bereits im April unterwegs. Foto: Patrick Seeger

Die Maikäfer kommen - so viel steht fest. Ob es ein possierliches oder eher ein problematisches Tier ist, dazu haben Forstleute und Naturschützer unterschiedliche Ansichten.

Neuer europäischer Satellit Sentinel-3B beobachtet die Erde

Do., 26. April 2018, 07:21 Uhr

Der europäische Erdbeobachtungs-Satellit Sentinel-3B wird im russischen Plessezk auf die Trägerrakete gehoben. Foto: Stephane Corvaja/ESA

Wie blau sind die Meere, wie grün ist das Land? Ein neuer Satellit schließt daraus auf den Zustand der Erde. Doch der Start ist auch das Ende eines ungewöhnlichen russisch-europäischen Friedensprojektes.

Diät vor vielen Hundert Jahren: Rohes Fleisch und viel Kohl

Mi., 25. April 2018, 20:40 Uhr

Das Team der Universität Kopenhagen hatte unter anderem das Erbgut von Parasiten-Eiern aus Latrinen untersucht. Foto: Søe et al (2018)/University of Copenhagen

Erstaunlich, was man alles aus den fäkalen Hinterlassenschaften von Menschen lesen kann, die vor vielen Jahrhunderten lebten: Etwa, was sie aßen, welche Parasiten sie plagten, welche Tiere sie hielten.

Mehr freilebende Gorillas und Schimpansen als gedacht

Mi., 25. April 2018, 20:32 Uhr

Gorilla-Mutter Malui sitzt mit ihren Zwillingen im Dzanga-Sangha-Schutzgebiet. Foto: Janika Wendefeuer/WWF

Die Zahl der Gorillas und Schimpansen ist größer als bislang bekannt. Das bedeutet nach Aussagen der Forscher aber keineswegs Entwarnung.

Erstmals Impfung gegen Malaria: Kampf gegen Krankheit stockt

Mi., 25. April 2018, 06:00 Uhr

Stechmücke «Anopheles quadrimaculatus», die Malaria übertragen kann, auf der menschlichen Haut. Foto: US CfDCaP/EFE

Jahrelang gingen die Malaria-Fälle weltweit zurück. Doch der Kampf gegen die Krankheit ist ins Stocken geraten. Nicht wegen wachsender Resistenz der Parasiten gegen Mittel. Es geht ums Geld.

Die Esskastanie im Wald von Morgen

Mi., 25. April 2018, 05:00 Uhr

Die Esskastanie ist der Baum des Jahres 2018. Foto: Sebastian Gollnow

Forstexperten und Waldbauern tüfteln am Wald von Morgen. Angesichts des Klimawandels werden auch Baumarten wie die Esskastanie wieder interessant. Die Überlegungen greifen aber viel weiter.

Forscher finden so viel Mikroplastik in der Arktis wie nie

Di., 24. April 2018, 17:33 Uhr

Mikroplastikpartikel in verschiedenen Größen und Formen sind einem Labor des Alfred-Wegener-Instituts zu sehen. Foto: Svenja Mintenig/Alfred-Wegener-Institut

Plastik ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Und es ist mittlerweile überall zu finden: Selbst in der Arktis haben Forscher eine hohe Konzentration winziger Plastikteilchen entdeckt. Die Folgen für die Mensch, Tier und Umwelt sind noch nicht absehbar.

US-Soldat bekommt Penis und Hodensack transplantiert

Di., 24. April 2018, 13:39 Uhr

Ärzteteam der Johns Hopkins Universität in einem Operationssaal. Mediziner in den USA haben einem Soldaten einen Penis mitsamt Hodensack transplantiert. Foto: Johns Hopkins Medicine

Penis-Transplantation gab es einige in den vergangenen Jahren. Nun bekam ein Mann gleichzeitig Penis, Hodensack und Teile der Bauchwand von einem verstorbenen Spender transplantiert.

Unermüdlich: Kinder sind so fit wie Ausdauersportler

Di., 24. April 2018, 11:38 Uhr

Unermüdlich: Ein Mädchen springt auf einem Trampolin. Foto: Silas Stein

Kurze Kinderbeine müssen mehr Schritte machen - aber sie machen trotzdem nicht so schnell schlapp. Das zeigt eine neue Studie.

Machen Süßstoffe dick?

Mo., 23. April 2018, 07:25 Uhr

Obwohl es viele Alternativen zu Zucker gibt, haben Fettleibigkeit und Diabetes zugenommen. Foto: Jens Kalaene

US-Präsident Donald Trump trinkt viele Dosen Diät-Cola am Tag. Abzunehmen scheint er davon nicht. Forscher haben jetzt weitere Hinweise gefunden, woran das liegen könnte.

Sicht auf Lyriden am Sonntag am besten

Fr., 20. April 2018, 11:35 Uhr

Ihren Namen haben die Sternschnuppen vom Sternbild Lyra. Foto: Daniel Reinhardt

Heppenheim/Offenbach (dpa) - Sternschnuppen-Freunde sollten vor allem am frühen Sonntag den Nachthimmel im Blick behalten. Dann ist der Sternschnuppenstrom der Lyriden voraussichtlich am besten zu ...

Mission Planetensuche: «Tess» ist gestartet

Do., 19. April 2018, 07:22 Uhr

Start in Cape Canaveral: Eine Rakete vom Typ Falcon 9 hat «Tess» ins All transportiert. Foto: John Raoux/AP

Das Weltraumteleskop «Kepler» hat tausende mögliche Exoplanetenentdeckt, aber jetzt geht ihm langsam der Sprit aus. Deswegen hat sich nun ein Nachfolger auf den Weg gemacht. «Tess» soll die Planetensuche übernehmen - und ausweiten.

Studie: Viele Hengste haben denselben Urahn

Mi., 18. April 2018, 21:50 Uhr

Urahn aus der Eisenzeit? Hengste bei der Probe für eine Leistungsschau. Foto: Matthias Hiekel

Berlin/Potsdam (dpa) - Er lebte wohl vor knapp 3000 Jahren: Von einem Hengst aus der Eisenzeit stammen einer neuen Studie zufolge nahezu alle heute lebenden Hengste ab.

Auch Springschwänzen wird die Arktis zu warm

Mi., 18. April 2018, 14:06 Uhr

Die Nysius groenlandicus ernährt sich zum Beispiel von Pflanzensamen. Foto: Toke Hoye

Der Klimawandel macht nicht nur großen Tieren zu schaffen. Er bringt auch das Leben der Krabbeltiere auf Grönland durcheinander.