70.000 Euro Schaden: Polizei fahndet öffentlich nach Brandstifter

Die saarländische Polizei sucht aktuell per Öffentlichkeitsfahndung nach einem Mann, der ein Wohnmobil in Saarbrücken vorsätzlich in Brand gesteckt haben soll. Das Feuer griff auch auf ein Auto über. Es entstand ein Schaden von über 70.000 Euro.

Aktuelle Öffentlichkeitsfahndung im Saarland

Die Polizei im Saarland sucht aktuell per Öffentlichkeitsfahndung nach einem mutmaßlichen Brandstifter. Der gesuchte Mann soll bereits am 11. September 2020 gegen etwa 00.35 Uhr ein Wohnmobil in der Danziger Straße in Saarbrücken angezündet haben.

Dabei wurde das Wohnmobil völlig zerstört. Ein in der Nähe geparktes Auto wurde zudem beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von über 70.000 Euro.

Beschreibung des gesuchten Mannes

Die saarländische Polizei fahndet nun mittels Phantombildes und der folgenden Personenbeschreibung nach dem mutmaßlichen Brandstifter:
– etwa 30 Jahre alt
– circa 1,80 Meter groß
– helle Hautfarbe
– schlanke, athletische Figur
– bekleidet mit schwarzer Reißverschlussjacke ohne Kapuze, Jeanshose, Strohhut mit schwarzem Band.

Zeugen sollen sich bei der Polizei melden

Zeugen, die Angaben zum Täter oder der Tat machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt, Tel.: 0681-9321-233 oder dem Kriminaldienst Saarbrücken, Tel.: 0681-9321-454 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Saarbrücken vom 14.01.2021