Anschlag auf Bouillon: Weiter keine konkreten Hinweise zu Täter

Wer ist für den mutmaßlichen Anschlag auf Saar-Innenminister Bouillon verantwortlich? Diese Frage könnte sich möglicherweise nicht beantworten lassen. Die Polizei hat die Ermittlungen ohne konkrete Hinweise abgeschlossen.
Klaus Bouillon wurde Opfer eines mutmaßlichen Anschlags. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Klaus Bouillon wurde Opfer eines mutmaßlichen Anschlags. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Klaus Bouillon wurde Opfer eines mutmaßlichen Anschlags. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Klaus Bouillon wurde Opfer eines mutmaßlichen Anschlags. Foto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Die Polizei hat weiterhin keine konkreten Hinweise zum mutmaßlichen Anschlag auf Saarlands Innenminister Klaus Bouillon (CDU). Die Ermittlungen wegen versuchten Mordes seien mittlerweile abgeschlossen und die Akte läge jetzt bei der Staatsanwaltschaft, berichtet der „SR“ mit Berufung auf die Beamtinnen und Beamten. Diese müsse demnach jetzt über das weitere Vorgehen entscheiden.

Muttern an Rädern gelöst

Unbekannte hatten an dem Dienstwagen des Ministers Anfang Mai alle Radmuttern gelöst. Das fiel dem Politiker erst während der Fahrt auf, als der Audi A8 Alarm schlug. Einen Werkstattfehler konnten die Ermittelnden ausschließen.

Regierung verurteilte Anschlag

Der Wagen war zuvor „unbeobachtet und ungeschützt“ vor dem Haus des Ministers in St. Wendel geparkt gewesen. Als einen „Angriff auf die Grundfeste unserer Gesellschaft“ hatte die Landesregierung den mutmaßlichen Anschlag später bezeichnet.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– eigene Berichte
– Foto: Alexander-93/CC-BY 4.0