Brand im Drahtwerk in St. Ingbert

Laut Angaben der Polizei gab es am Freitagvormittag (4. Mai 2018) einen Brand im Drahtwerk St. Ingbert. Rauch war kilometerweit zu sehen.

Die Feuerwehr beim Löschen des Brandes in St. Ingbert-Rohrbach. Foto: BeckerBredel
Die Feuerwehr beim Löschen des Brandes in St. Ingbert-Rohrbach. Foto: BeckerBredel

Im Drahtwerk in der Saarbrücker Straße kommt es derzeit zu einer starken Rauchentwicklung.

Wie die Polizei im Saarland per Twitter meldet, sollen Anwohner Türen sowie Fenster geschlossen halten.

Die Ursache ist noch nicht vollständig geklärt. Auf Anfrage des Saarländischen Rundfunks (SR) meldet das Lagezentrum der Polizei zunächst, es habe eine Explosion gegeben. Im Verlauf des Tages war dann später nur von einem Brand die Rede. Die L 119 zwischen St. Ingbert und Rentrisch ist aktuell gesperrt.

Auf SOL.DE-Nachfrage bei der Polizei heißt es, Verletzte gibt es nach dem aktuellen Erkenntnisstand nicht. Man habe den Brand unter Kontrolle.

Update 12.56 Uhr
Die Polizei gibt Entwarnung. Innerhalb von einer Stunde konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Ein Ausbreiten des Feuers auf weitere Hallen verhinderten die Feuerwehrleute durch ihren zügigen Einsatz.

Auch für die Umwelt, trotz der Rauchentwicklung, bestand keine Gefahr. Das teilt die Saarstahl AG mit. Darüber hinaus rechne man innerhalb der nächsten Wochen mit „spürbaren Produktionseinschränkungen“, so Saarstahl.

Dennoch bleibt die Saarbrücker Straße aktuell gesperrt. Die Ermittlungen zur Ursache dauern noch an.