Einfamilienhäuser im Saarland gehören zu den günstigsten in ganz Deutschland

In einer aktuellen Auswertung hat sich das Portal "Immoscout24" mit Angebotspreisen für Einfamilienhäuser in Deutschland beschäftigt. Das sind die Zahlen für das Saarland:
Laut einer Auswertung sind Einfamilienhäuser im Saarland vergleichsweise günstig. Symbolfoto: Pixabay
Laut einer Auswertung sind Einfamilienhäuser im Saarland vergleichsweise günstig. Symbolfoto: Pixabay

Angebotspreise für Einfamilienhäuser im Bundesländervergleich

Das Portal „Immoscout24“ hat sich in einer aktuellen Auswertung mit Angebotspreisen für Einfamilienhäuser in den 16 Bundesländern Deutschlands beschäftigt. „Angesichts der Inflation und gestiegener Zinsen ist die Finanzierung eines neuen Eigenheims für viele immer schwieriger zu stemmen“, so Dr. Gesa Crockford. Im Bundesländervergleich sei der Traum von Eigenheim allerdings sehr unterschiedlich realisierbar.

Das sind die zentralen Ergebnisse der Auswertung

Die Online-Plattform für Wohn- und Gewerbeimmobilien teilte im Rahmen der Auswertung folgende zentralen Ergebnisse mit:

  • Die niedrigsten Angebotspreise für Häuser im Bestand und Neubau finden Suchende in Thüringen
  • Zwei- bis dreimal so hoch wie in Thüringen sind die Angebotspreise in Hamburg, Berlin, Bayern und Baden-Württemberg

Im Saarland gibt es vergleichsweise günstige Einfamilienhäuser

„Vergleicht man die Angebotspreise für Einfamilienhäuser im Bestand und Neubau auf Ebene der Bundesländer, fallen diese für beide Kategorien in Thüringen am geringsten aus“, so „Immoscout24“. „Die Top 5 der Bundesländer mit den preisgünstigsten Einfamilienhäusern ergänzen Sachsen-Anhalt, Saarland, Sachsen und Niedersachsen“. Diese konkreten Zahlen (Angaben pro Quadratmeter) nannte die Online-Plattform dazu:

Thüringen (Platz eins)

  • Kauf von Einfamilienhaus im Bestand: durchschnittlich 1.796 Euro pro Quadratmeter
  • Kauf von Einfamilienhaus im Neubau (nicht älter als zwei Jahre): durchschnittlich 2.536 Euro pro Quadratmeter

Sachsen-Anhalt (Platz zwei)

  • Kauf von Einfamilienhaus im Bestand: durchschnittlich 1.824 Euro pro Quadratmeter
  • Kauf von Einfamilienhaus im Neubau: durchschnittlich 2.560 Euro pro Quadratmeter

Saarland (Platz drei)

  • Kauf von Einfamilienhaus im Bestand: durchschnittlich 1.860 Euro pro Quadratmeter
  • Kauf von Einfamilienhaus im Neubau: durchschnittlich 2.804 Euro pro Quadratmeter

Ein Haus im Bestand mit 140 Quadratmetern Wohnfläche ist im Saarland demnach für durchschnittlich 260.400 Euro zu haben. Ein Neubauhaus von dieser Größe ist im Durchschnitt für rund 392.560 Euro im Angebot.

Diese Grafik zeigt die durchschnittlichen Angebotspreise im dritten Quartal 2022 für Einfamilienhäuser zum Kauf. Grafik: immoscout24

An dieser Stelle findet ihr die gesamten Daten der Auswertung.

Die Methodik der Analyse

Nach Angaben von „Immoscout24“ basieren die angegebenen Preise auf der Methodik des „Wohnbarometers“. Dieses gebe „die Preisentwicklung in realen Angebotspreisen wieder“. Die Werte würden für Referenzobjekte für den jeweils betrachtetem Immobilientyp „durch einen Algorithmus aus dem Bereich des maschinellen Lernens ermittelt“. Die aktuellen beziehen sich der Online-Plattform zufolge „immer auf den letzten Datenpunkt im Marktreport und stehen damit für den Angebotspreis im dritten Quartal 2022″.

Verwendete Quellen:
– Auswertung von „Immoscout24“