Gratis-Fahrten für Haustiere: Hunde, Katzen & Co. fahren in Trier kostenlos Bus und Bahn

Der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) passt ab Juli seine Tarifbestimmungen an. Damit ändert sich einiges. Unter anderem dürfen Vierbeiner dann kostenlos Bus und Zug fahren.
Haustiere dürfen ab Juli im VRT-Gebiet in Bussen und Zügen kostenlos mitfahren. Foto: VRT
Haustiere dürfen ab Juli im VRT-Gebiet in Bussen und Zügen kostenlos mitfahren. Foto: VRT

Kostenlose Fahrten für Haustiere, Fahrradmitnahme zum immer gleichen Preis, keine zeitliche Einschränkung beim TagesTicket Gruppe und vieles mehr: Ab 1. Juli 2024 passt der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) seine Tarifbestimmungen an. Was sich dann ändert:

Kostenlose Mitfahrt für Hunde im ÖPNV: Haustiere fahren ab Juli gratis

Der VRT ändert ab 1. Juli 2024 einige seiner Regeln zur Beförderung, die sogenannten Tarifbestimmungen. So entfällt zum Beispiel die Ticketpflicht für Haustiere. Fahrgäste können dann beispielsweise ihren Hund oder die Katze, die vielleicht zum Tierarzt muss, innerhalb des VRT-Gebietes kostenlos in Bussen und Zügen mitnehmen.

Barbara Schwarz, die Geschäftsführerin des VRT, freut sich darüber und sagt: „Fahrgäste können nun ihre vierbeinigen Freunde kostenlos zum nächsten Freizeitausflug oder ins Büro mitnehmen.“ Sie betont aber auch die weiterhin geltenden Regeln: „Die beförderten Tiere dürfen andere Fahrgäste selbstverständlich nicht gefährden. Befinden sich Hunde nicht in einer Transportbox, müssen sie an einer kurzen Leine geführt werden. Wenn das Betriebspersonal es verlangt, müssen Hunde, die Mitreisende einschüchtern oder gefährden könnten, einen Maulkorb tragen.“ So stelle der VRT sicher, dass sich alle Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr der Region wohlfühlen.

Fahrradmitnahme morgens überall zum selben Preis

Auch die Tickets zur Fahrradmitnahme in Bussen und Zügen werden vereinfacht: Vor 09.00 Uhr können Fahrgäste ihr Rad ab Juli für einen einheitlichen Preis von 4 Euro mitnehmen. Danach, an Wochenenden und Feiertagen ist die Mitnahme der Fahrräder weiterhin kostenlos. Damit verbessern sich die sogenannten „Fahrradmitnahmekonditionen“ für die meisten Verbindungen im VRT – insbesondere auf längeren Strecken.

Für alle, die ein Klapp- oder Faltrad haben, ist die Mitnahme im zusammengeklappten Zustand generell kostenlos, da es als Gepäck gilt.

Für die VRT-RadBusse benötigen Fahrgäste weiterhin ein spezielles Ticket. Dafür sichert die Reservierung dann, dass das Rad auf jeden Fall mitgenommen werden kann. Alle Informationen zur Buchung von VRT-RadBussen finden Interessierte im Internet hier.

Die Gültigkeit dieser Tickets ändert sich ab Juli

Das TagesTicket Gruppe kann ab Juli auch montags bis freitags ganztägig genutzt werden, auch vor 9.00 Uhr.

KombiTickets, TagesTickets und MobilTickets gelten künftig immer bis 4.00 Uhr der auf den letzten Gültigkeitstag folgenden Nacht. Dies ersetzt die Formulierung „bis Betriebsschluss“.

Inhaberinnen und Inhaber von Zeitkarten, die in einem Geltungsbereich außerhalb ihrer Zeitkarte fahren möchten, müssen ab Juli kein Anschlussticket mehr lösen, sondern können für ihre gewünschte Strecke, die außerhalb des Bereiches der Zeitkarte liegt, einfach ein ermäßigtes EinzelTicket kaufen, auch wenn sie älter als 14 Jahre sind.

Freifahrt für Soldaten in Uniform

Außerdem neu ab Juli: Soldaten in Uniform dürfen, wie bisher schon Polizisten in Uniform, künftig in allen Bussen des VRT kostenfrei fahren. Dies soll unter anderem auch das Sicherheitsgefühl im ÖPNV stärken. Damit übernimmt der VRT eine Regelung, die in Zügen bereits seit einiger Zeit gilt.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung VRT