Großbaustellen auf Autobahnen im Saarland sorgen für Verkehrsbehinderungen

Auf zwei wichtigen Autobahnen im Saarland wird derzeit gebaut. Für die Verkehrsteilnehmer:innen bedeutet das, dass sie sich in der kommenden Zeit auf Verkehrsbehinderungen einstellen müssen.
Im Saarland kommt es auf zwei viel befahrenen Autobahnen derzeit zu größeren Baustellen. Symbolfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Bildfunk
Im Saarland kommt es auf zwei viel befahrenen Autobahnen derzeit zu größeren Baustellen. Symbolfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Bildfunk

Baustellen auf Autobahnen im Saarland sorgen für Verkehrsbehinderungen

Auf zwei viel befahrenen Autobahnen im Saarland sorgen derzeit Baustellen für Verkehrsbehinderungen. So werden seit Anfang Juni sowohl auf der A1 als auch auf der A620 Sanierungsarbeiten durchgeführt. Diese dauern auch noch einige Zeit an. Worauf sich die Verkehrsteilnehmer:innen in den kommenden Wochen und Monaten einstellen müssen, haben wir an dieser Stelle zusammengefasst.

Erneuerungsarbeiten auf der A1: Das sind die Pläne

Seit dem 3. Juni 2024 laufen die Erneuerungsarbeiten der Niederlassung West der Autobahn GmbH auf der A1 zwischen der Anschlussstelle Illingen und dem Autobahnkreuz Saarbrücken. Sie sollen noch bis zum 7. September 2024 andauern. Dementsprechend müssen die Verkehrsteilnehmer:innen hier mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Die erste Bauphase läuft noch bis zum kommenden Donnerstag (20. Juni 2024). Bis dahin wird der Verkehr auf beiden Richtungsfahrbahnen einstreifig am Baufeld vorbeigeführt.

Vom 21. Juni bis zum 26. Juli 2024 soll dann die zweite Bauphase ausgeführt werden. In dieser Zeit soll die Verkehrssicherung für die Erneuerung der Richtungsfahrbahn Trier eingerichtet werden. Laut Angaben der Autobahn GmbH wird die Richtungsfahrbahn Trier von 25. Juni bis zum 26. Juli gesperrt. Der Verkehr werde dann auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken am Baufeld vorbeigeführt (in Fahrtrichtung Saarbrücken zweistreifig, in Richtung Trier einstreifig).

Informationen zu den weiteren Bauphasen auf der A1 findet ihr unter: „Mehrmonatige Arbeiten auf der A1 beginnen bald: Verkehrsbehinderungen durch Sperrungen erwartet“.

Großbaustelle auf der A620: Arbeiten sollen über zwei Jahre andauern

Ebenfalls seit Anfang Juni wird auf der A620 die Rosseltalbrücke bei Völklingen-Wehrden und Völklingen-Geislautern saniert sowie eine Lärmschutzwand errichtet. Die Maßnahmen werden laut Angaben der Autobahn GmbH über zwei Jahre in Anspruch nehmen. Erst im November 2026 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Bis dahin müssen die Verkehrsteilnehmer:innen auch hier mit Verkehrsbehinderungen rechnen.

Betroffen von den Bauarbeiten sind beide Richtungsfahrbahnen zwischen den Anschlussstellen Völklingen-Geislautern und Wehrden auf einer Länge von rund einem Kilometer. Die erste Bauphase (Arbeiten an den Entwässerungseinrichtungen) soll noch bis Ende Juli 2024 laufen. In dieser Zeit wird der Verkehr einstreifig am Baufeld vorbeigeführt.

„Dabei sind insbesondere in den Nachmittagsstunden Verkehrsstörungen nicht auszuschließen. Den Verkehrsteilnehmenden wird empfohlen, auf die Meldungen im Rundfunk zu achten, absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und entsprechend mehr Fahrzeit einzuplanen“, heißt es in einer Mitteilung der Autobahn GmbH. Weitergehende Informationen zu den geplanten Maßnahmen auf der A620 findet ihr unter: „Mehrjährige Baustelle auf A620 startet heute: Enorme Verkehrsbehinderungen erwartet“.

Verwendete Quellen:
– Informationen der Niederlassung West der Autobahn GmbH