Im Saarland bleiben über 1.000 Lehrstellen unbesetzt

Im Saarland sind viele Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Zwar suchen mehr junge Menschen als im Vorjahr einen Platz, dennoch gibt es zu wenig Bewerber:innen.
Viele Ausbildungsplätze im Saarland sind noch immer frei. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa-Bildfunk
Viele Ausbildungsplätze im Saarland sind noch immer frei. Symbolfoto: Christoph Schmidt/dpa-Bildfunk

Auf 100 Lehrstellen kommen im Saarland derzeit nur 65 Bewerberinnen und Bewerber. Das berichtet der „SR“ nach Angaben der Agentur für Arbeit. Viele Stellen sind daher noch frei.

Etwa 1.100 Lehrstellen unbesetzt

In diesem Jahr haben sich 4.600 junge Menschen im Saarland auf der Suche nach einer Azubi-Stelle bei der Agentur für Arbeit gemeldet. Das seien zwar 12 Prozent mehr als im vergangenen Jahr, dennoch blieben etwa 1.100 Lehrstellen unbesetzt. Betroffen seien vor allem kaufmännische Berufe, Gesundheitsberufe und Tätigkeiten im Handel.

40 Prozent der Suchenden fanden einen Ausbildungsplatz

Ein Teil der Suchenden entschied sich für eine weiterführende Schule, ein Studium oder Arbeit ohne Ausbildung. Etwa 40 Prozent fanden dagegen eine Lehrstelle. Nach Ende des Beratungsjahres sind noch 90 Menschen weiter auf der Suche nach einer Anstellung.

Die beliebtesten Stellen bei Frauen und Männern

Junge Frauen finden Ausbildungsplätze meist im Verkauf, als medizinische Fachangestellte oder Kauffrau im Büro oder Einzelhandel. Junge Männer werden dagegen am häufigsten Kfz-Mechatroniker, Verkäufer und Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.

Manche Betriebe bieten eine „assistierte Ausbildung“ an, um die Stellen zu besetzen. Die Arbeitsagentur finanziert die Maßnahme. Dabei erhalten die Azubis etwa Unterstützung bei Sprachproblemen oder mangelnden Mathematik-Kenntnissen.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk