Jetzt abstimmen: Welche Katze soll den ersten Elektrobus des Saarlandes zieren?

Fünf Katzen und Kater sind im Rennen um den großen Auftritt auf dem ersten Elektrobus des Saarlandes. Leserinnen und Leser können bei SOL.DE jetzt abstimmen, welcher Stubentiger den Bus zieren soll. Warum eigentlich eine Katze? Na, klar: Weil die so leise schnurrt wie ein E-Bus.
Gesucht: Welche Katze oder welcher Katzer soll Saarlands ersten E-Bus zieren? Foto: Agentur MEC/Jozsitoeroe
Gesucht: Welche Katze oder welcher Katzer soll Saarlands ersten E-Bus zieren? Foto: Agentur MEC/Jozsitoeroe
Gesucht: Welche Katze oder welcher Katzer soll Saarlands ersten E-Bus zieren? Foto: Agentur MEC/Jozsitoeroe
Gesucht: Welche Katze oder welcher Katzer soll Saarlands ersten E-Bus zieren? Foto: Agentur MEC/Jozsitoeroe

Das war ganz schön viel Arbeit für die Fachjury unter Leitung der Völklinger Oberbürgermeisterin: Die Völklinger Verkehrsbetriebe (VVB) suchen Saarlands süßeste Katze, die bald den ersten Elektrobus des Saarlandes zieren soll. Denn ein E-Bus schnurrt so leise wie ein Kätzchen. Mehr als 4000 Einsendungen kamen bei dem Aufruf zusammen, viele davon hier auch bei SOL.DE.

Die Jury konnte sich auf fünf Katzen einigen – aber noch nicht zur Gewinnerkatze durchringen. Deshalb haben die User:innen von SOL.DE nun die Qual der Wahl: Welche Katze (oder welcher Kater) soll den E-Bus zieren, der im Frühjahr im Auftrag der Völklinger Verkehrsbetriebe an den Start gehen wird? Es wird der erste Elektrobus des Saarlandes sein.

[rid=359059]

Und so geht es weiter: 14 Tage lang können die Leser:innen von SOL.DE nun abstimmen. Für den Stubentiger, der die meisten Stimmen erhält, geht das dann zum professionellen Fotoshooting. „Wir wollen die Siegerkatze oder den Siegerkater ja von der besten Seiten zeigen“, sagt Michael Rennig von der Neunkircher Agentur MEC, die die Aktion für die Völklinger Verkehrsbetriebe entwickelt hat.

„Das Foto wird unseren Bus mindestens ein bis zwei Jahre schmücken“, ergänzt VVB-Chef Thorsten Gundacker. Teilnehmen lohnt sich übrigens nicht nur für die Katzen und deren Besitzer – unter allen, die am Voting teilnehmen, verlosen wir zwei Tickets zum Premierenevent bei der Einweihung des ersten saarländischen E-Busses – inklusive Jungfernfahrt in dem katzenleise surrenden Gefährt.

Hier stellen wir euch die fünf Katzen oder Kater, die zur Wahl stehen, näher vor:

Dicker Roter Kater „Dicker Roter“: Er ist 8 Jahre alt. Besitzerin Jessica Wiesen sagt: „Wir haben ihn mit einem Jahr bekommen. Er kam aus einem schlechtem Haushalt und
war anfangs sehr schüchtern und hat sich lange nur versteckt. Mittlerweile ist er sehr zutraulich und seine Lieblingsbeschäftigung ist schlafen und fressen“
Kater Amici Kater „Amici“: Er ist ein einjähriger British-Kurzhaar-Kater. „Er lebt als Hauskatze und liebt seinen großen Kratzbaum, der eine schöne Aussicht nach draußen ermöglicht“, schreibt Besitzerin Selina Boudraa. Außerdem ist Amici sehr verschmust und verspielt.
Katze Juli Katze „Juli“: Sie ist besonders unternehmenslustig. Eines der Bilder, die Marjatta Borck von Juli geschickt hat, zeigt, wie sie gerade die Gardinenstange erklommen hat. Der grau-braun-weiße Stubentiger lebt in Mandelbachtal. Marjatta Borck beschreibt sie einfach so: „Sie ist soooooo süß!“
Katze Polly Katze „Polly“: Sie ist nicht nur süß – sie beherrscht auch verschiedene Tricks wie „Pfötchen“, „Sitz“, „Platz“, „High Five“, „Dreh dich“, schreibt Alexandra Hansjosten. „All diese Tricks hat meine 13-jährige Tochter ihr beigebracht – natürlich nur mit Leckerli’s“. Polly ist eine britisch Kurzhaar Katze und 2 1/2 Jahre alt.
Katze Willems Kater „Packo“: Auf dem Foto hat Kater Packo gerade den Terrassentisch für sich erobert. Ob im Garten ruhend oder quirlig auf Tour: Mit seinem schwarzen Fell und seinen weißen Pfötchen hat Packo stets den besonders eleganten Auftritt.

Wer von den fünf als Foto überlebensgroß den ersten saarländischen Elektrobus zieren wird, entscheiden nun die SOL-User:innen. Die Abstimmung läuft bis zum Sonntag, 2. Januar 2022. Der Bus soll Ende Januar an den Start gehen.

Völklinger Busse sollen komplett elektrisch fahren

Die Völklinger Oberbürgermeisterin Christine Blatt freut sich als Rathauschefin und Aufsichtsratsvorsitzende der VVB sehr auf dem ersten saarländischen E-Bus: „Es beginnt eine neue, umweltfreundliche Zeit für Völklingen.“ Der Plan sei, „langfristig komplett auf Elektrobusse umzustellen“. Völklingen werde so ein „saarländisches Aushängeschild“ und habe als erste saarländische Kommune frühzeitig diesen fortschrittlichen Weg eingeschlagen.

Nach aktueller Planung will die VVB jedes Jahr drei Elektrobusse einführen und so die Dieselflotte bis 2031 komplett ersetzen, erklärt VVB-Geschäftsführer Thorsten Gundacker.

Mehr zu den Völklinger Verkehrsbetrieben:
Infos und Fahrpläne
Mehr zu den Elektrobussen
E-Mobilität mit dem eigenen Auto

[rid=359059]