Kassenärzte-Chef plädiert für Ende der Corona-Maßnahmen für Geimpfte

Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, hat sich für das Ende der Corona-Maßnahmen für vollständig Geimpfte ausgesprochen.
Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist für den Wegfall der Corona-Maßnahmen für Geimpfte. Symbolfoto: Michael Kappeler & Gregor Fischer/dpa-Bildfunk
Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist für den Wegfall der Corona-Maßnahmen für Geimpfte. Symbolfoto: Michael Kappeler & Gregor Fischer/dpa-Bildfunk
Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist für den Wegfall der Corona-Maßnahmen für Geimpfte. Symbolfoto: Michael Kappeler & Gregor Fischer/dpa-Bildfunk
Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung ist für den Wegfall der Corona-Maßnahmen für Geimpfte. Symbolfoto: Michael Kappeler & Gregor Fischer/dpa-Bildfunk

Spätestens September wird für jeden Impf-Willigen ein Impfangebot verfügbar sein, dann müssen eigentlich nahezu alle Corona-Maßnahmen weg„, meinte Gassen zur „Bild“-Zeitung. Laut des Vorstandsvorsitzenden des Kassenärztlichen Vereinigung könne dann jede:r individuell entscheiden, „ob er oder sie weiter Maske tragen will – Pflicht sollte es dann aber nicht mehr sein.“

Durch den Wegfall der Maßnahmen könne zudem die Impfmoral der Bundesbürger:innen hochgehalten werden. „Mancher wird sich sonst fragen: Warum sollte ich mich impfen lassen, vielleicht zwei Tage Kopfweh oder andere Impfnebenwirkungen in Kauf nehmen und etwas für die Herdenimmunität tun, wenn ich weiterhin Maske tragen muss, nur weil sich 20 bis 30 Prozent der Leute weigern.“

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur