Neue Attraktion im Neunkircher Zoo: Anlage für Brillenpinguine eröffnet

Im Neunkircher Zoo sind die ersten Brillenpinguine eingezogen. Für sie gibt es eine neue Anlage, die Platz für Zuwachs bietet.
Brillenpinguine leben jetzt im Zoo. Foto: Neunkircher Zoo
Brillenpinguine leben jetzt im Zoo. Foto: Neunkircher Zoo

Die ersten Brillenpinguine sind gerade in die neue Anlage eingezogen, in den nächsten Wochen sollen weitere Artgenossen folgen: Im Neunkircher Zoo ist am Dienstag (25. Juni 2024) eine neue Brillenpinguin-Bucht eröffnet worden.

Die Anlage sei mehr als 1.100 Quadratmeter groß und umfasst hinter einem Wasserbecken einen großen Anteil Land. „Brillenpinguine verbringen ungefähr zwei Drittel ihrer Zeit an Land“, teilte der Zoo in Neunkirchen mit.

Die neue Anlage befindet sich im Bereich des früheren Seehundebeckens. Die Seehunde hatte der Zoo Ende 2020 abgegeben. Brillenpinguinen gelten als stark gefährdete Art. Die neue Anlage für die Brillenpinguine kostete insgesamt rund 520.000 Euro. 460.000 Euro davon sind Spendengelder, der Rest wurde von der Kreisstadt bezahlt.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur