Ab sofort wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern

Ab dem heutigen Donnerstag (13. Mai 2021) gilt in den Landkreisen St. Wendel und Merzig-Wadern wieder das Saarland-Modell. Für die Menschen bedeutet das massive Lockerungen im Alltag.

Wieder Saarland-Modell in St. Wendel und Merzig-Wadern

Zum heutigen Donnerstag haben die Kreise St. Wendel und Merzig-Wadern die Bundes-Notbremse verlassen. Somit gilt jeweils wieder die Corona-Regelung über die Stufen des Saarland-Modells. Der Grund: Inzidenzwerte unter 100 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen. Die Bürger:innen dürfen sich somit wieder auf weitreichende Lockerungen freuen.

Das sind die Lockerungen in den Kreisen

Mit Inkrafttreten des Saarland-Modells sind in den Kreisen St. Wendel und Merzig-Wadern wieder zahlreiche Lockerungen möglich. Demnach dürfen sich die Menschen etwa wieder mit mehr Personen treffen (maximal zehn im Außenbereich mit Test und maximal fünf aus zwei Haushalten im Innenbereich); Ausgangsbeschränkungen greifen nicht mehr.

Darüber hinaus sind Einkäufe auch ohne Termin möglich. Im Rahmen des Saarland-Modells muss allerdings ein tagesaktueller negativer Corona-Test vorgelegt werden. Gleiches gilt für den Besuch des Fitnessstudios, der nun auch wieder möglich ist. Und: die Außengastronomie kann aber heute wieder öffnen.

Die ausführliche Liste der Regelungen des Saarland-Modells in der „Stufe gelb“ findet ihr an dieser Stelle: „Lockerungen in St. Wendel und Merzig-Wadern: Diese Regeln gelten ab Donnerstag„.

Statements zu den Öffnungen

Zu der Öffnung im Kreis St. Wendel sagte Landrat Udo Recktenwald (CDU): „Nach über einem Jahr Pandemie brauchen wir Perspektiven, brauchen wir durchdachte Schritte zurück in die Normalität. Das Saarland-Modell ist ein solcher Schritt„.

Dem „SR“ sagte Daniela Schlegel-Friedrich (CDU), Landrätin von Merzig-Wadern: Dass die Bundes-Notbremse in ihrem Landkreis wieder wegfällt, sorge bei ihr für Erleichterung. Die Zahl wieder zunehmender Testungen – davon gehe die CDU-Politikerin aus – werde zu „zu einer Erhellung der Situation führen“.

Verwendete Quellen:
– RKI-Dashboard
– eigene Berichte
– Saarländischer Rundfunk

Meistgelesen