OB Aumann will Neunkirchen attraktiver machen

Die Stadt Neunkirchen soll attraktiver werden. Bei der Planung will Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD) auch die Bürger:innen einbeziehen. Die Veränderungen sollen schon bald in Angriff genommen werden.

Im Kreis Neunkirchen gilt weiter die Bundes-Notbremse. Foto:  giggel, Neunkirchen-Saar – Saarpark-Center am Stummplatz - panoramio, CC BY 3.0
Foto: giggel, Neunkirchen-Saar – Saarpark-Center am Stummplatz – panoramio, CC BY 3.0

Aumann will Neunkirchen wiederbeleben

In der Innenstadt von Neunkirchen haben sich in den vergangenen Jahren Lücken aufgetan. Immer mehr Läden stehen leer. Viele Geschäfte um das Saarpark-Center herum sind dicht. Oberbürgermeister Jörg Aumann (SPD) will das Zentrum und auch die Gastronomie wiederbeleben. Dazu hat die Stadt Neunkirchen nun eine Bürgerbeteiligung für ein Stadtentwicklungskonzept gestartet. Das berichtet der „SR“.

Bei einer Online-Umfrage sollen Gewerbetreibende und Immobilienbesitzer:innen Vorschläge einbringen, wie die Innenstadt von Neunkirchen wieder attraktiver werden kann. Die Ergebnisse und Diskussionen sollen in das Entwicklungskonzept fließen. So soll schon kurz- oder mittelfristig Bewegung in die City von Neunkirchen kommen. Es bringe nichts, die Stadt erst im Jahre 2060 zu verändern, sagte Aumann.

„Man muss immer die überschaubare Zeit im Auge behalten. Und das versuchen wir mit dem Konzept“, erklärt der Oberbürgermeister im „SR“. Die Weichen für die Stadtentwicklung sollen daher in den nächsten Jahren gelegt werden.

Verwendete Quellen:
– Saarländischer Rundfunk
– Foto: giggel, Neunkirchen-Saar – Saarpark-Center am Stummplatz – panoramioCC BY 3.0