Saarland-Umfrage: Teilnehmer für landesweite Befragung zum Thema Pflegequalität gesucht

Haben Sie Erfahrungen mit dem Thema Pflege gemacht? Das Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. freut sich auf Ihren Bericht.

https://www.freepik.com/pressfoto

Qualität in der Pflege ist nicht erst seit der Corona-Pandemie ein Megathema in der Gesundheitsversorgung. Dabei kommt es auch immer darauf an, aus welcher Perspektive die Pflegequalität beurteilt wird. Eine neue Studie zu diesem Thema soll mehr Klarheit schaffen, wie das Qualitätsniveau der Pflege im Saarland ist – und was verbessert werden kann. Bei der Umfrage sollen insbesondere Angehörige und Betroffene zu Wort kommen.


An der Umfrage teilnehmen

Ab sofort können sich deshalb im Saarland Pflegebedürftige, die pflegerische Leistungen erhalten und Patienten, die in den vergangenen zwei Jahren im Krankenhaus behandelt worden sind sowie deren Angehörige beteiligen. Die Umfrage wird vom renommierten Deutschen Institut für angewandte Pflegeforschung e.V. (DIP) in Köln durchgeführt und vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes gefördert. Möglichst viele Menschen im Saarland sollen sich an dieser Befragung beteiligen. Die Studie trägt den Namen „QiPS“ (das steht für „Qualität der Pflege im Saarland“).

Wie beurteilen Saarländer die Pflegequalität?

Bekannt ist bereits, dass sich die Einschätzung von Pflegequalität unterscheidet, je nachdem wer sie beurteilt. So kommt es darauf an, ob sie auf der Grundlage von fachlichen Standards und Experten festgestellt wird oder eher auf Alltagseindrücken und direkten Erfahrungen von Betroffenen und deren Angehörigen beruht. In der Studie QiPS sollen die Erfahrungen von Pflegebedürftigen, Patienten und ihren Angehörigen im Zentrum stehen und so bislang schon vorliegende Qualitätsbeurteilungen bspw. des medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) sinnvoll ergänzen. Die Ergebnisse von QiPS, die nach dem Ende allen Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen werden, sollen auch für weitere Planung in Einrichtungen oder durch die Politik genutzt werden können.

Online teilnehmen

Menschen mit entsprechenden Erfahrungen mit der Pflege im Saarland können in den kommenden Wochen an der QiPs-Befragung teilnehmen. Zur Unterscheidung der Angaben zu stationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen oder mit Krankenhäusern und je danach, ob sie von Betroffenen oder Angehörigen ausgefüllt werden, können unterschiedliche Fragebögen online –  direkt am PC, Tablet oder mit dem Smartphone bearbeitet werden. Über die folgende Internetadresse können die Fragebögen aufgerufen werden:


www.dip.de

Alle Daten werden nur anonymisiert verarbeitet, d.h. es können später keine Rückschlüsse gezogen werden auf diejenigen, die die Bögen ausgefüllt haben.

Das Institut

Das gemeinnützige und unabhängige DIP-Institut hat seinen Sitz in Köln an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen. Seit der Gründung im Jahr 2000 hat das Institut mehr als einhundertfünfzig innovative Projekte im Bereich der Pflege-, Pflegebildungs- und Versorgungsforschung durchgeführt und zahlreiche Studien zur Situation der Pflege in Deutschland veröffentlicht.

An der Befragung kann über die Online-Plattform Unipark teilgenommen werden: 


https://ww3.unipark.de/uc/QiPS/

Ansprechpartner: Daniel Tucman

E-Mail: d.tucman@dip.de
Tel.: 0221 / 468 61 42
Internet: https://www.dip.de

Meistgelesen