Spendenkonto für Familien von erschossenen Polizisten eingerichtet

Die Polizeistiftung Rheinland-Pfalz hat nach dem grausamen Polizistenmord im Landkreis Kusel ein Spendenkonto für die Familien der getöteten Polizeikräfte eingerichtet. Das Geld soll zudem zur Trauerbewältigung der Einsatzkräfte dienen, die unmittelbar in das Geschehen eingebunden waren beziehungsweise den täglichen Dienst mit den Verstorbenen verrichtet haben.
Für die Familien der getöteten Polizist:innen von Kusel wurde inzwischen ein Spendenkonto eingerichtet. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Harald Tittel
Für die Familien der getöteten Polizist:innen von Kusel wurde inzwischen ein Spendenkonto eingerichtet. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Harald Tittel

Polizeistiftung Rheinland-Pfalz richtet Spendenkonto für Familien von getöteten Polizeikräften von Kusel ein

Nachdem in der Nacht von Sonntag auf Montag eine 24-jährige Polizeianwärterin und ein 29-jähriger Polizei-Oberkommissar bei einer Verkehrskontrolle im Landkreis Kusel mit Kopfschüssen getötet wurden, sitzt der Schock vor allem in Rheinland-Pfalz und im Saarland tief. Es gibt schlichtweg keine Worte, die man als Nachrichtenredakteur jetzt in diesen Satz eintippen könnte, die auch nur ansatzweise das Leid und den Schmerz darstellen könnten, die die Familien und Freund:innen der getöteten Einsatzkräfte wohl gerade fühlen müssen. Umso wichtiger ist jetzt der Zusammenhalt in der Bevölkerung und die Solidarität zu den Angehörigen der jungen Polizeikräfte, die für ihren besonderen Dienst an unserer Gesellschaft ihr Leben lassen mussten.

Die Polizeistiftung Rheinland-Pfalz hat inzwischen ein Spendenkonto für die Familien der 24-jährigen Polizeianwärterin und des 29-jährigen Polizei-Oberkommissars eingerichtet. Unter dem Stichwort „Zwei von uns“ können die Angehörigen der Opfer unterstützt werden. Das gesammelte Geld geht darüber hinaus an die Polizeikräfte, die im Dienst mit den beiden Verstorbenen und in dem grausamen Fall bei Kusel eingebunden waren.

Spenden unter dem Stichwort „Zwei von uns“ an folgenden Konto:

Sparda-Bank Südwest
IBAN: DE15 5509 0500 0001 9899 79
BIC: GENODEF1S01
Verwendungszweck: Zwei von uns.

Gewerkschaft der Polizei zur Spendenaktion

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) Rheinland-Pfalz erläuterte die Aktion am Dienstagabend mit folgenden Worten: „Die GdP Rheinland-Pfalz unterstützt die Initiative der Polizeistiftung RLP. Zur finanziellen Unterstützung der Familien unserer verstorbenen Kollegin und unseres verstorbenen Kollegen wurde durch die Polizeistiftung ein Spendenkonto eröffnet. Die eingehenden Spenden sollen aber auch allen Kolleg:innen bei der Trauerbewältigung helfen, welche unmittelbar ins Geschehen eingebunden waren bzw. mit der Kollegin und dem Kollegen im täglichen Alltag Dienst verrichtet haben“.

Die Aktion wird von allen Landesverbänden der GdP und weiteren Polizeivertretungen unterstützt.

Verwendete Quellen:
– Aufruf der Gewerkschaft der Polizei vom 01.02.2022