Versuchte schwere Brandstiftung in Zug in Neunkichen

Am vergangenen Montag (26. August 2019) kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung in einem Triebzug der Deutschen Bahn (DB) im Bahnhof Neunkirchen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.
In Neunkirchen kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung in einem Triebzug der Deutschen Bahn. Symbolfoto: Lukas Barth/dpa/lby
In Neunkirchen kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung in einem Triebzug der Deutschen Bahn. Symbolfoto: Lukas Barth/dpa/lby
In Neunkirchen kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung in einem Triebzug der Deutschen Bahn. Symbolfoto: Lukas Barth/dpa/lby
In Neunkirchen kam es zu einer versuchten schweren Brandstiftung in einem Triebzug der Deutschen Bahn. Symbolfoto: Lukas Barth/dpa/lby

Kunststoffgriff  angezündet

Die Polizei ermittelt aktuell wegen versuchter schwerer Brandstiftung in einem Triebfahrzeug der Deutschen Bahn (DB) im Bahnhof Neunkirchen. Wie aus einer Meldung der Polizeipressestelle Saarbrücken hervorgeht, hatte am vergangenen Montag eine bislang unbekannte Person gegen 19:50 Uhr einen Kunststoffgriff unterhalb einer Sitzbank in Brand gesteckt. Das Zugpersonal bemerkte den Brand zum Glück rechtzeitig und konnte das Feuer löschen.

Vorsätzliche Brandstiftung

Nach einer Untersuchung des Zuges gehen die Ermittler des Dezernates für Brandermittlungen von einer vorsätzlichen versuchten schweren Brandstiftung aus.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruches befanden sich fünf bis sechs Fahrgäste im Zug, die als wichtige Zeugen in Betracht kommen. Diese und weitere Zeugen, die im und um den Neunkircher Bahnhof sowie der Regionalbahn 33630 (Strecke Neubrücke bis Saarbrücken) verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0681) 962-2133 in Verbindung zu setzen.

Verwendete Quellen:
• Angaben der Polizei vom 28.08.2019