Wegen Corona-Regeln: Erkältungssaison im Saarland fast komplett ausgefallen

Nach Daten der Krankenkasse DAK waren die Menschen im Saarland in der ersten Hälfte des Jahres 2021 nur selten krankgeschrieben. Dies hänge vor allem mit dem massiven Rückgang von Atemwegserkrankungen durch Abstands- und Hygieneregeln zusammen.
Die Zahl der Grippekranken steigt in RLP in den vergangenen Wochen stark an. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Maurizio Gambarini
Die Zahl der Grippekranken steigt in RLP in den vergangenen Wochen stark an. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Maurizio Gambarini

Saarländer:innen fehlen nur wenig im Job

Die Beschäftigten im Saarland hatten nach Daten der Krankenkasse DAK im ersten Halbjahr des Jahres 2021 nur wenige Fehltage im Job. Der Krankenstand demnach bei 4,5 Prozent. Pro Tag seien also durchschnittlich 45 von 1.000 Beschäftigten im Saarland krankgeschrieben gewesen. Die Anzahl der Fehltage im Saarland unter ihren Versicherten sei damit so gering wie seit sieben Jahren nicht mehr, wie die Krankenkasse mitteilte.

Massiver Rückgang von Atemwegserkrankungen

Dieser niedrige Wert hänge vor allem mit einem massiven Rückgang von Atemwegserkrankungen zusammen. Die DAK berichtet von einem Minus von rund 65 Prozent.

Erkältungssaison durch Hygieneregeln nahezu komplett ausgefallen

Als entscheidende Ursache des Rückgangs der Atemwegserkrankungen sieht die Krankenkasse die geltenden Abstands- und Hygienemaßnahmen während der Corona-Pandemie. „Die Erkältungssaison ist nahezu komplett ausgefallen“, sagte Jürgen Günther, Leiter der DAK-Landesvertretung im Saarland.

Zu den Daten der DAK

Für den DAK-Report hat das Berliner IGES Institut Daten von rund 27.000 bei der Kasse versicherten Beschäftigten im Saarland ausgewertet. Die DAK-Gesundheit ist die drittgrößte gesetzliche Krankenkasse Deutschlands und versichert 5,6 Millionen Menschen, davon rund 68.200 im Saarland.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur