20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
20°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Alexander Zverev scheitert bei Tennisturnier in Indian Wells

Schied in Indian Wells bereits zum Auftakt aus: Alexander Zverev. Foto: Rebecca Blackwell/AP

Schied in Indian Wells bereits zum Auftakt aus: Alexander Zverev. Foto: Rebecca Blackwell/AP

Indian Wells (dpa) - Der beste deutsche Tennisprofi Alexander Zverev ist beim Masters-Series-Turnier in Indian Wells völlig überraschend schon in seinem Auftaktmatch gescheitert.

Der 20 Jahre alte Hamburger musste sich nach einem Freilos zum Auftakt in der ersten Runde dem Portugiesen Joao Sousa 5:7, 7:5, 4:6 geschlagen geben. Nach 2:23 Stunden verwandelte Sousa seinen ersten Matchball gegen den an Nummer vier gesetzten Zverev. Damit ist Philipp Kohlschreiber bei den Herren der letzte verbliebene Deutsche.

Die frühere Weltranglisten-Erste Angelique Kerber dagegen erreichte in Indian Wells die dritte Runde. Die 30 Jahre alte Kielerin drehte das am Vortag wegen Regens unterbrochene Match gegen die Russin Jekaterina Makarowa noch und gewann 3:6, 6:4, 6:2. Im Kampf um den Einzug in das Achtelfinale trifft die Linkshänderin nun in Jelena Wesnina erneut auf eine Russin.

Im direkten Vergleich führt Kerber 3:2, die letzten beiden Duelle hat die Norddeutsche jedoch verloren. Vor einem Jahr unterlag sie Wesnina in Indian Wells im Achtelfinale.

Vor Alexander Zverev war auch dessen älterer Bruder Mischa gescheitert in der zweiten Runde nach einem 4:6, 5:7 gegen den US-Amerikaner Sam Querrey gescheitert. Ausgeschieden ist auch der zwölfmalige Grand-Slam-Champion Novak Djokovic.

Bei seinem ersten Turnier seit dem Achtelfinal-Aus bei den Australian Open und nach seiner Operation am Ellbogen musste sich der ehemalige Schützling von Boris Becker dem Weltranglisten-109. Taro Daniel aus Japan 6:7 (3:7), 6:4, 1:6 geschlagen geben. «Es hat sich angefühlt, als würde ich mein erstes Match auf der Tour spielen. Sehr komisch. Ich habe komplett den Rhythmus verloren, alles», sagte der Serbe. Ihm unterliefen insgesamt 58 leichte Fehler.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein