A8 Saarlouis Richtung Neunkirchen zwischen Schwalbach und Schwalbach/Schwarzenholz Gefahr durch defekten LKW (08:20)

A8

Priorität: Dringend

27°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
27°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Formel 1

Internationale Pressestimmen zum Großen Preis von Monaco

Mo., 27. Mai 2019, 13:10 Uhr

Lewis Hamilton (r) duscht Mercedes-Teamchef Toto Wolff mit Champagner. Foto: David Davies/PA Wire

Berlin (dpa) - Der Große Preis von Monaco bot ein spektakuläres Rennen, auch wenn der Sieger am Ende wieder Lewis Hamilton hieß. Seinen vierten Saisonsieg und den Ablauf des Formel-1-Klassikers ko...

Vettel und Hamilton scherzen - Lücke bleibt aber

Mo., 27. Mai 2019, 12:44 Uhr

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (M.) konnte sich über seine beste Saisonplatzierung freuen. Foto: David Davies/PA Wire

Sebastian Vettel war gut drauf. Launige Wortgefechte mit Lewis Hamilton würde er aber gern gegen echte Duelle mit dem Formel-1-Souverän auf der Strecke eintauschen. Der Rückstand bleibt, darüber darf Vettels zweiter Platz in Monaco nicht hinwegtäuschen.

Beinahe-Unfall von Perez: Knapp an Streckenposten vorbei

Mo., 27. Mai 2019, 09:15 Uhr

Sergio Perez hatte Glück, dass er nicht in einen Unfall verwickelt wurde. Foto: David Davies/PA Wire

Monte Carlo (dpa) - Sergio Perez postete zwei betende Hände. Es hatte seinen Grund. Der mexikanische Formel-1-Pilot wäre fast in einen Unfall mit womöglich verheerenden Folgen beim Stadtrennen in M...

Hamilton will zur Lauda-Beerdigung: «Natürlich»

Mo., 27. Mai 2019, 07:13 Uhr

Lewis Hamilton zeigt nach seinem Sieg in Monaco auf seinen Helm mit der Aufschrift Niki Lauda. Foto: David Davies/PA Wire

Monte Carlo (dpa) - Lewis Hamilton will zur Beerdigung von Niki Lauda reisen. «Natürlich», bestätigte der 34 Jahre alte britische Formel-1-Superstar nach seinem Sieg beim Klassiker in Monaco. Laud...

«Lauda stolz machen»: Hamilton zittert sich zu Monaco-Sieg

So., 26. Mai 2019, 18:28 Uhr

Die Formel-1-Fahrer lieferten sich einen spannenden Grand Prix von Monaco. Foto: Luca Bruno/AP

Das erste Formel-1-Rennen nach dem Tod von Niki Lauda bietet Spannung pur. Lewis Hamilton rettet sich in Monaco nach einem Dauer-Zweikampf mit Max Verstappen als Sieger ins Ziel. Sebastian Vettel sammelt als Zweiter wichtige Punkte.

Formel-1-Tribut an Lauda in Monaco: «Jeder liebt Niki»

So., 26. Mai 2019, 16:18 Uhr

Sebastian Vettel (r) und Kimi Räikkönen mit NIKI-Kappen. Foto: Luca Bruno/AP

Der Formel-1-Klassiker in Monaco steht im Zeichen des Gedenkens an Niki Lauda. In der Mitte stand ein alter Helm des Ex-Weltmeisters. Alle Fahrer drumherum. Es wurde ganz leise vor dem Spektakel im Fürstentum.

Darauf muss man achten beim Großen Preis von Monaco

So., 26. Mai 2019, 07:53 Uhr

Es deutet alles auf den nächsten Mercedes-Sieg hin. Hamilton auf Pole, Bottas daneben. Vettel startet in den Formel-1-Klassiker von Monaco nur von Rang vier. Es wird schwer. Regen könnte den Rennverlauf beeinflussen.

Hamiltons «wunderbare» Runde - Vettel und Ferrari mit Fiasko

Sa., 25. Mai 2019, 20:47 Uhr

Weltmeister Lewis Hamilton feiert seine Pole Position. Foto: David Davies/PA Wire

Pole in Monaco für den WM-Spitzenreiter - Lewis Hamilton macht, was Niki Lauda gewollt hätte: vorneweg fahren. Zweiter wird Valtteri Bottas im zweiten Mercedes. Sebastian Vettel? Nur Vierter. Charles Leclerc? Stinksauer nach dem peinlichen 16. Platz.

Van der Bellen hält Rede bei Trauerzeremonie für Lauda

Sa., 25. Mai 2019, 15:13 Uhr

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird bei der Trauerfeier für Lauda eine Rede halten. Foto: G. Hochmuth/APA/dpa/Archiv

Wien (dpa) - Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen wird bei der Trauerzeremonie für die gestorbene Formel-1-Legende Niki Lauda im Wiener Stephansdom eine kurze Rede halten.

Binotto: Abstand zu Mercedes nicht so groß, wie es aussieht

Sa., 25. Mai 2019, 08:48 Uhr

Mattia Binotto, Teamchef von Ferrari, sieht seinen Rennstall auf dem richtigen Weg für die Zukunft. Foto: Andy Wong/AP/dpa/Archiv

Monte Carlo (dpa) - Teamchef Mattia Binotto sieht den Ferrari-Rennstall trotz der bisherigen Sieglos-Saison immer noch auf einem richtigen Weg für die Zukunft.

Millimeterarbeit in den Gassen von Monaco

Sa., 25. Mai 2019, 07:49 Uhr

Blick auf Rennwagen in der Tabac-Kurve am Hafen Monacos während des Trainings. Foto: D. Davies/PA Wire/dpa/Archiv

In Monaco ist die Pole erst recht mehr als nur Prestige. Siebenmal seit einschließlich 2009 gewann der Fahrer von Startplatz eins auch das Rennen. Topanwärter sind auch in Monte Carlo Lewis Hamilton und Valtteri Bottas.

Schweigeminute für Niki Lauda vor Rennen in Monaco

Fr., 24. Mai 2019, 18:38 Uhr

Auch Ferrari würdigt Niki Lauda: Sein Name fährt auf dem roten Boliden mit. Foto: Luca Bruno/AP

Monte Carlo (dpa) - Die Formel 1 wird zu Ehren von Niki Lauda vor dem Rennen am Sonntag in Monte Carlo eine Schweigeminute abhalten. Das teilte die Motorsport-Königsklasse mit.

Vettel in Sorge: Die Formel 1 verliert ihre Charakterköpfe

Fr., 24. Mai 2019, 13:09 Uhr

Der Ferrari von Sebastian Vettel ist zu langsam. Foto: David Davies/PA Wire

Monaco steht immer auch für eine Zeitreise. Zurück in die Vergangenheit der Formel 1. Ursprünglich, authentisch. Etwas das Sebastian Vettel auch bei handelnden Personen immer mehr vermisst.

Kranwagen bis Reifenstapel: Zahlen zum Monaco-Rennen

Fr., 24. Mai 2019, 10:46 Uhr

Der Große Preis von Monaco ist für viele Rennfahrer ein besonderes Rennen. Foto: David Davies/PA Wire

Monte Carlo (dpa) - Monaco ist der Formel-1-Klassiker. Es ist das 66. WM-Rennen in den Straßen von Monte Carlo. Zahlen zum Grand Prix im Fürstentum:

Im Sinne Laudas: Hamilton und Bottas rasen davon

Do., 23. Mai 2019, 18:18 Uhr

Lewis Hamilton ist vor dem Großen Preis von Monaco die beste Runde gefahren. Foto: David Davies/PA Wire

Sie sind offensichtlich noch entschlossener: Lewis Hamilton und Valtteri Bottas führen die Konkurrenz zum Monaco-Auftakt vor. Es soll ein Triumph-Rennen ganz im Sinne des gestorbenen Niki Lauda werden. Sebastian Vettels Rückstand im Ferrari war enorm.

Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt

Do., 23. Mai 2019, 16:39 Uhr

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda war im Alter von 70 Jahren gestorben. Foto: Rolf Vennenbernd

Wien (dpa) - Die gestorbene Formel-1-Legende Niki Lauda wird im Wiener Stephansdom öffentlich aufgebahrt.