A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern zwischen Raststätte Homburg-Saar und Waldmohr Unfallstelle geräumt (14:41)

Priorität: Normal

6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
6°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Formel 1

Darauf muss man beim Großen Preis von China achten

Sa., 08. April 2017, 23:00 Uhr

Lewis Hamilton (M), Sebastian Vettel (l) und Valtteri Bottas waren in der Qualifikation am schnellsten. Foto: Toru Takahashi

Hamilton, Vettel, Bottas, Räikkönen - Mercedes und Ferrari wollen sich auch in China ein packendes Formel-1-Duell liefern. Das Wetter könnte in Shanghai ein Überraschungsfaktor werden.

Vettel Schnellster im Shanghai-Abschlusstraining

Sa., 08. April 2017, 08:00 Uhr

Ferrari-Pilot Sebastian Vettel gehört in Shanghai zu den Favoriten. Foto: Andy Wong

Nach dem Mini-Trainingsprogramm hat sich Sebastian Vettel im Abschlusstraining zum Formel-1-Rennen von China die Bestzeit gesichert.

Mercedes-Teamchef: Wehrlein hat Halswirbel gebrochen

Fr., 07. April 2017, 17:00 Uhr

Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein steht in dieser Saison bei Sauber unter Vertrag. Foto: Jens Büttner

Shanghai (dpa) - Formel-1-Pilot Pascal Wehrlein hat sich bei seinem Crash in der Saisonvorbereitung schlimmer verletzt als bislang bekannt. «Pascal hat sich bei dem Unfall Wirbel im Halswirbelbereich gestaucht und gebrochen.

Deutschland-Rennen für 2018 bestätigt - Malaysias Abschied

Fr., 07. April 2017, 13:35 Uhr

Die Formel 1 kehrt 2018 auf den Hockenheimring zurück. Foto: Jan Woitas

In der kommenden Formel-1-Saison wird wie geplant wieder ein Deutschland-Rennen stattfinden. Dies bestätigte der neue Marketingchef der Formel 1, Sean Bratches, auf der Internetseite der Königsklasse des Motorsports.

Dichter Nebel stoppt Formel 1 in Shanghai

Fr., 07. April 2017, 13:15 Uhr

Auch das zweite Freie Training in China wurde wegen schwierigen Wetterbedingungen abgebrochen. Foto: Andy Wong

Sebastian Vettel & Co. werden zu Kurzarbeitern. Wegen dichten Nebels wird das zweite Freie Training zum Grand Prix von China abgeblasen. Am Rennsonntag soll das Wetter ähnlich widrig sein. Die Teams diskutierten sogar eine Vorverlegung - daraus wird aber nichts.

Shanghai statt Supermarkt: Alonsos Dauerfrust

Fr., 07. April 2017, 11:00 Uhr

Fernando Alonso wird auch 2017 nichts mit dem WM-Titel zu tun haben. Foto: Jens Büttner

Fernando Alonso und McLaren wollten 2017 wieder ganz nach oben. Schon vor dem zweiten Grand Prix in Shanghai steht fest: Daraus wird nichts. Motorenpartner Honda zieht sich den Zorn der Gefrusteten zu. Verliert Alonso allmählich die Lust an der Formel 1?

Berger erfreut über guten Saisonstart von Vettel mit Ferrari

Do., 06. April 2017, 15:35 Uhr

Gerhard Berger ist Chef des Deutschen Tourenwagen Masters (DTM). Foto: Uwe Anspach

Der neue DTM-Chef und ehemalige Ferrari-Pilot Gerhard Berger freut sich über den guten Saisonstart von Sebastian Vettel mit dem italienischen Rennstall.

Sauber-Teamchefin: Keine Prognose über Wehrlein-Rückkehr

Do., 06. April 2017, 13:00 Uhr

Pascal Wehrlein zog sich bei einem Unfall im Januar beim «Race of Champions» eine Rückenverletzung zu. Foto: Hasan Bratic

Nach dem Fehlen von Pascal Wehrlein beim Formel-1-Rennen in China will Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn noch keine konkrete Prognose über eine Rückkehr ihres Fahrers machen.

Ferraris frische Gier nach Erfolg in der Formel 1

Do., 06. April 2017, 13:00 Uhr

Sebastian Vettel will den Sieg mit Ferrari zum Saison-Auftakt nicht überbewerten, trotzdem aber in Shanghai nachlegen. Foto: Andy Wong

Seinen Auftaktsieg in Australien will Sebastian Vettel nicht allzu hoch bewerten. Ein frischer Hunger nach Erfolg attestiert der Heppenheimer seinem Rennstall Ferrari gleichwohl. Lewis Hamilton und Mercedes wollen in China der Appetitzügler sein.

Hülkenbergs schwere Aufgabe bei Renault

Do., 06. April 2017, 11:30 Uhr

Der deutsche Formel-1-Rennfahrer Nico Hülkenberg ist die Nummer ein bei Renault. Foto: Jens Büttner

Nico Hülkenberg soll das erfolgreiche Gesicht von Renault werden. Im Vergleich zu seinem Vorgänger-Rennstall Force India sind die Ressourcen deutlich gewachsen. Hülkenberg muss sich beim früheren Weltmeister-Team aber auf eine Menge Aufbauarbeit einstellen.

Grand Prix von China: Das muss man wissen

Do., 06. April 2017, 07:40 Uhr

In den letzten Jahren lag der China-GP Sebastian Vettel und der Scuderia Ferrari nicht sonderlich. Foto: Rick Rycroft

Auf ihrer Welttournee macht die Formel 1 Station in China. Die zweite Etappe 2017 soll in vielerlei Hinsicht aufschlussreich sein. Es geht nicht nur um den Kampf Sebastian Vettel gegen Lewis Hamilton.

Hamiltons Fingerübungen für Attacke auf Vettel

Mi., 05. April 2017, 10:50 Uhr

Lewis Hamilton (l) posiert mit Motorsportchef Wolff (M) und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. Foto: David Davies

Sebastian Vettel reist als WM-Spitzenreiter nach Shanghai. Der Ferrari-Pilot muss sich beim zweiten Formel-1-Rennen auf gereizte Silberpfeile einstellen. Der in Melbourne unterlegene Lewis Hamilton bringt sich in Peking mit Fingerübungen in Stimmung.

Mercedes-Teamchef Wolff: «Finger auf Wunde legen»

Mi., 05. April 2017, 07:40 Uhr

Toto Wolff will die eigene Performance verbessern. Foto: Jens Büttner

Der Auftakt-Coup von Sebastian Vettel soll aus Sicht von Formel-1-Team Mercedes ein Ausrutscher bleiben.

Sorgenkind bei Sauber: Wehrleins Körper streikt weiter

Di., 04. April 2017, 11:30 Uhr

Sauber-Pilot Pascal Wehrlein ist auch für das Rennen in Shanghai noch nicht fit genug. Foto: Hasan Bratic

Pascal Wehrlein bleibt im Wartestand. Der Worndorfer verpasst auch das zweite Formel-1-Rennen der Saison. Sein lädierter Nacken hält der vollen Belastung auch in China nicht stand. Auf die Karriere des Sauber-Piloten könnte sich die Zwangspause bedrohlich auswirken.

Wehrlein auch beim GP in Shanghai nicht dabei

Mo., 03. April 2017, 21:10 Uhr

Sauber-Pilot Pascal Wehrlein wird auch in Shanghai nur zuschauen dürfen. Foto: Hasan Bratic

Pascal Wehrlein muss wegen der Folgen seiner Nackenverletzung auch beim zweiten Formel-1-Rennen der Saison pausieren. Das teilte sein neuer Rennstall Sauber mit.

Am Ende der Geduld: Alonso gewinnt nur noch Mitleid

Di., 28. März 2017, 09:40 Uhr

McLaren-Pilot Fernando Alonso fährt in der Formel 1 nur noch hinterher. Foto: Rick Rycroft

Fernando Alonso droht auch im dritten Formel-1-Jahr bei McLaren eine Pleitenserie. Die Geduld des zweimaligen Weltmeisters scheint aufgebraucht.