L157 Merzig Richtung Weiskirchen zwischen Mitlosheim und Rappweiler Wildunfall hinter einer Kurve (18:03)

L157

Priorität: Normal

4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
4°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Marozsán und Trainerin Voss-Tecklenburg für 2018 nominiert

Martina Voss-Tecklenburg wird als Bundestrainerin der Frauen die Nachfolge von Horst Hrubesch antreten. Foto: Rolf Vennenbernd

Martina Voss-Tecklenburg wird als Bundestrainerin der Frauen die Nachfolge von Horst Hrubesch antreten. Foto: Rolf Vennenbernd

Zürich (dpa) - Die künftige Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und Stephan Lerch vom deutschen Meister VfL Wolfsburg wurden für die Wahl zum besten Trainer/Trainerin 2018 im Frauenfußball nominiert. Nationalspielerin Dzsenifer Marozsán kann auf ihre ersten Titel als Weltfußballerin hoffen.

Wie der Fußball-Weltverband FIFA mitteilte, stehen die beiden Deutschen auf der Liste der zehn Kandidaten, die von einer weltweiten Expertenjury ausgewählt wurden.

Die 50 Jahre alte Voss-Tecklenburg ist derzeit noch für die Schweizer Frauen Nationalmannschaft zuständig, wird aber nach der derzeit noch laufenden WM-Qualifikation die Nachfolge von Horst Hrubesch antreten. Der 33-jährige Lerch schaffte mit den VfL-Frauen gleich in seinem ersten Jahr als Chefcoach das Double aus Meistertitel und Pokalsieg und erreichte mit dem Team das Champions-League-Finale.

Die 26 Jahre alte DFB-Spielführerin Marozsán steht mit neun weiteren Top-Spielerinnen auf der Liste der Kandidatinnen. Die derzeit an einer Lungenembolie erkrankte Marozsán steht bei Olympique Lyon unter Vertrag. Mit dem französischen Spitzenclub gewann sie in der abgelaufenen Saison die Champions League, die französische Meisterschaft und den nationalen Pokal. In Birgit Prinz (2003 bis 2005), Nadine Angerer (2013) und Nadine Keßler (2014) haben bislang drei deutsche Akteurinnen die Auszeichnung als Weltfußballerin erhalten.

Die Abstimmung wird weltweit durchgeführt von Spielführerinnen und Trainern der Nationalteams sowie Medienvertretern. Auch die Fans können sich über die FIFA-Website bis zum 10. August an der Wahl beteiligen. Danach werden die drei Finalisten veröffentlicht, aus deren Kreis am 24. September bei der FIFA-Gala in London der Sieger gekürt wird.

Nominierung auf FIFA-Webseite

FIFA Mitteilung

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein