L139 Am Schwalbacher Berg, Saarlouis - Riegelsberg zwischen Ensdorf und Schwalbach in beiden Richtungen Gefahr durch Unterspülung der Fahrbahn (19:16)

Priorität: Dringend

8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
8°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bayern an der Spitze - Auch Wolfsburg mit zweitem Sieg

Wolfsburgs Spieler feiern das Tor zum 3:1 durch Renato Steffen (2.v.l.). Foto: Federico Gambarini

Wolfsburgs Spieler feiern das Tor zum 3:1 durch Renato Steffen (2.v.l.). Foto: Federico Gambarini

Berlin (dpa) - Der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München hat zumindest für eine Nacht die Tabellenführung in der Bundesliga übernommen.

Am 2. Spieltag gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 3:0 (1:0) beim VfB Stuttgart und steht mit sechs Punkten an der Spitze. Eine perfekte Ausbeute hat ebenso Fast-Absteiger VfL Wolfsburg, der sich überraschend mit 3:1 (1:1) gegen Bayer Leverkusen durchsetzte. Nationaltorhüter Kevin Trapp verpasste ein gelungenes Comeback mit Eintracht Frankfurt. Der DFB-Pokalsieger unterlag Werder Bremen spät mit 1:2 (0:1).

Vor 58.680 Zuschauern in der ausverkauften Stuttgarter Mercedes-Benz Arena führte Startelfdebütant Leon Goretzka die Bayern an. Der Nationalspieler traf beim 400. Bundesliga-Auswärtssieg der Vereinsgeschichte in der 37. Minute zum 1:0 und bereitete das 2:0 von Robert Lewandowski vor (62.). Auch Thomas Müller (76.) traf. Die noch punktlosen Schwaben sind nun Tabellenletzter.

Zwar ging Leverkusen beim ersten Saison-Heimspiel durch Leon Bailey (24.) in Führung. Ein Eigentor von Leverkusens Ramazan Özcan (37.) und ein Treffer der Wolfsburger Wout Weghorst (55.) sowie Renato Steffen (60.) brachten dem VfL von Trainer Bruno Labbadia noch den verdienten Auswärtserfolg gegen die enttäuschenden Rheinländer.

Trapp, der am Freitag für ein Jahr von Paris Saint-Germain ausgeliehen wurde, stand In Frankfurt direkt wieder in der Startelf. Beim Gegentreffer durch Bremens Yuya Osako (23. Minute) war der 28-Jährige jedoch machtlos. Nachdem Jetro Williams nach einer Tätlichkeit die Rote Karte sah (32.), kam die Eintracht auch in Unterzahl zum Ausgleich. Sebastien Haller verwandelte seinen Strafstoß (54.). Beim vorangegangenen Foul hatte sich Bremens Torhüter Jiri Pavlenka am Kopf verletzt, der erst 18 Jahre alte Luca Plogmann gab sein Bundesligadebüt. In der sechsten Minute der Nachspielzeit erzielte Milot Rashica den von den Bremern umjubelten Siegtreffer.

Champions-League-Starter 1899 Hoffenheim setzte sich gegen den SC Freiburg 3:1 (0:1) durch und konnte einen Rückstand aufholen. Die Kraichgauer von Coach Julian Nagelsmann ließen sich vom Treffer durch Freiburgs Dominique Heintz (36.) nicht verunsichern. Adam Szalai (50./63.) und Andrej Kramaric (90.+4) sorgten mit seinem Doppelpack für die Wende.

Borussia Mönchengladbach verpasste durch das 1:1 (0:1) beim FC Augsburg den zweiten Saisonsieg, bleibt aber immerhin ungeschlagen. Für die Fohlen traf Neuzugang Alassane Plea (68.), Michael Gregoritsch (12.) hatte den FCA zuvor früh in Führung gebracht.

Aufsteiger 1. FC Nürnberg holte beim 1:1 (0:1) gegen Mainz 05 immerhin den ersten Punkt nach der Rückkehr ins Oberhaus. Für Mainz war Jean-Philippe Mateta (25.) erfolgreich, ehe Mikael Ishak (48.) ausglich.

Hintergründe zum Spieltag auf der DFL-Homepage

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein