A620 Saarbrücken Richtung Saarlouis zwischen Völklingen-Ost und Völklingen-Geislautern rechter Fahrstreifen gesperrt, Leitplankenerneuerung, bis 15.08.2018 05:30 Uhr (14.08.2018, 20:38)

A620

Priorität: Normal

18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
18°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Hertha startet in Schladming mit «Druck» - Pokal im Blick

Bereitet sein Team in Schladming auf die Saison vor: Hertha-Coach Pal Dardai. Foto: Annegret Hilse

Bereitet sein Team in Schladming auf die Saison vor: Hertha-Coach Pal Dardai. Foto: Annegret Hilse

Schladming (dpa) - Nach einer schwierigen Anreise ist Hertha BSC im österreichischen Trainingslager mit der ersten Übungseinheit in die entscheidende Etappe der Saisonvorbereitung gestartet.

Trainer Pal Dardai wird in Schladming, wo sich der Berliner Fußball-Bundesligist bereits zum vierten Mal fit macht für die anstehende Spielzeit, den Druck erhöhen. «Nicht nur mit Spaß, immer auch mit Druck», kündigte der Chefcoach am Sonntag für das Programm mit gleich drei Testspielen an. Am Montag (17.00 Uhr) steigt aus dem vollen Training heraus das erste Duell mit dem österreichischen Zweitligisten FC Liefering.

«Die Anreise war leider ein bisschen zäh», blickte Dardai nochmals auf den gleich mehrfach verschobenen Flug von Berlin nach Salzburg. Nach technischen Problemen auf dem Flughafen war der Hertha-Tross am Samstag erst mit sechsstündiger Verspätung in der Steiermark angekommen. «Ich habe die Jungs gelobt. Zu meiner Zeit hätten wir bestimmt geschimpft», erklärte der ehemalige Profi Dardai: «Sie haben es runtergeschluckt, sehr diszipliniert. Ich bin froh, dass ich die Mannschaft nach zehn Stunden gesund rübergebracht habe.»

Schon jetzt hat der Trainer den Pflichtspiel-Auftakt am 20. August in der ersten DFB-Pokalrunde bei Drittligist Eintracht Braunschweig im Blick. Am Sonntag ließ Dardai Elfmeter üben. «Wenn etwas schiefgeht mit Verlängerung und Elfmeterschießen, dann bist du vorbereitet», meinte der Ungar. In der Bundesliga startet Hertha am 25. August mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger 1. FC Nürnberg.

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein