B51, L176 Saarbrücken - Trier zwischen Mettlach und Weiße Mark in beiden Richtungen Gefahr durch verschmutzte Fahrbahn (10:39)

B51

Priorität: Dringend

26°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
26°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Köln will mit Sieg gegen Stuttgart Aufholjagd fortsetzen

Kölns Trainer Stefan Ruthenbeck will die Aufholjagd fortsetzen. Foto: Soeren Stache

Kölns Trainer Stefan Ruthenbeck will die Aufholjagd fortsetzen. Foto: Soeren Stache

Köln (dpa) - Der 1. FC Köln will seine Aufholjagd Richtung Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga mit einem Sieg gegen den VfB Stuttgart fortsetzen.

«Wir sind gut aufgestellt für unser nächstes Endspiel. Bei uns geht es darum, jedes Spiel zu gewinnen. Wir müssen Tore schießen», sagte FC-Coach Stefan Ruthenbeck vor der Begegnung an diesem Sonntag (15.30 Uhr) mit den Schwaben.

Köln rangiert zwar weiter tief in der Abstiegszone, geht nach dem 2:1-Erfolg bei RB Leipzig aber gestärkt in die Partie und setzt auf die Qualitäten von Torjäger Simon Terodde. «Er freut sich mit Sicherheit ganz besonders auf das Duell», meinte Ruthenbeck.

Neben Terodde kehrten auch Marcel Risse und Dominic Maroh, die während der Woche geschont wurden, zurück in das Mannschaftstraining und sollen zur Verfügung stehen. Terodde, der einen grippalen Infekt auskuriert hat, war in der Vorsaison mit 25 Treffern ein Garant für den Stuttgarter Bundesligaaufstieg. Er wechselte in der Winterpause nach Köln.

Stuttgart holte mit Trainer Tayfun Korkut zuletzt drei 1:0-Siege in Serie und löste sich von der Zone der Gefährdeten. «Der VfB muss nur versuchen, die Mannschaften hinter sich auf Abstand zu halten. Das sind unterschiedliche Ansätze. Dennoch dürfen wir nicht zu viel Risiko einzugehen», erklärte Ruthenbeck.

Korkut erwartet eine anspruchsvolle Aufgabe: «Die Erfolge der letzten Wochen geben Kraft, machen aber nicht immun. Wir wollen unsere Serie fortführen und wissen, dass die Kölner mit allem, was sie haben, dagegenhalten und kämpfen werden.»

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein