A6 Metz/Saarbrücken Richtung Kaiserslautern zwischen Kreuz Neunkirchen und Homburg Gefahr durch Fahrzeugteile auf dem rechten Fahrstreifen, Gefahr durch defekten LKW (06:31)

Priorität: Dringend

15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
15°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Rafal Gikiewicz: Vier bis sieben Punkte zum Auftakt

Hat hohe Ziele mit Union Berlin und trinkt keinen Alkohol: Torwart Rafal Gikiewicz. Foto: Sebastian Gollnow

Hat hohe Ziele mit Union Berlin und trinkt keinen Alkohol: Torwart Rafal Gikiewicz. Foto: Sebastian Gollnow

Berlin (dpa) - Rafal Gikiewicz, der polnische Torwart des 1. FC Union Berlin, hat zum Bundesliga-Start die Messlatte für den Aufsteiger sehr hoch gelegt.

«Ich habe Respekt vor der Bundesliga, aber ich habe keine Angst. Wenn ich sage, dass ich gegen Leipzig, Dortmund und Augsburg zum Start vier bis sieben Punkte holen möchte, dann können Sie jetzt sagen: Der Gikiewicz ist verrückt. Ja, aber wenn ich sage, wir wollen nur zwei Punkte holen, so was sagt ein Minimalist», sagte der 31-Jährige im Interview des «Kicker». Zu den Saisonzielen des Bundesliga-Neulings äußerte der Pole: «Ein paar Zu-Null-Spiele wären gut, natürlich der Klassenerhalt.»

Gikiewicz gilt als Typ, der immer den Mund aufmacht und die anderen mitreißt. «Ich habe eine etwas andere Mentalität. Viele deutsche Spieler wollen nicht so viel reden, von ihnen sind oft Phrasen zu hören. Es gibt aber Situationen, in denen eine Mannschaft etwas anderes braucht. Sie braucht wahrscheinlich nicht fünf Gikiewiczs, aber einen, der in einer schwierigen Phase Klartext spricht», antwortete er auf die Frage, ob Typen wie er in der Bundesliga immer seltener werden. In der Aufstiegssaison hatte Gikiewicz maßgeblich Anteil daran, dass der 1. FC Union mit 33 Gegentreffern in 34 Spielen die stabilste Abwehr der 2. Bundesliga stellte.

In Polen hatt er mit seiner Art schon mal Schwierigkeiten. «Ich trinke beispielsweise keinen Alkohol. Wenn du früher in Polen mit dem Team feiern gingst und nichts getrunken hast, bekamst du Probleme», sagte er. Und auch bei Union hätte sich nach dem Aufstieg alle gewundert, dass er keinen Wodka trank. «Ich bin immer der Taxifahrer für die anderen. Ich war auch nach unserem Aufstieg der Fahrer», bekannte Gikiewicz, der sich nach dem Aufstieg ein Tattoo mit dem Union-Logo auf den Unterarm stechen ließ.

Homepage Kicker

Steckbrief Gikiewicz auf Hompage Union Berlin

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein