B41 Saarbrücken, Dudweilerstraße zwischen Brauerstraße und Meerwiesertalweg Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle (16:17)

Priorität: Dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nationalmannschaft

Bierhoff traut Neuer Kaltstart in die WM zu

Mi., 14. März 2018, 21:11 Uhr

Teammanager Olvier Bierhoff traut Torwart Manuel Neuer eine WM-Teilnahme ohne Spielpraxis zu. Foto: Friso Gentsch

Ein Comeback von Manuel Neuer beim FC Bayern und im Nationalteam ist weiterhin nicht in Sicht. DFB-Teammanager Bierhoff glaubt, dass der lange verletzte Torwart auch ohne große Spielpraxis in Russland dabei sein könnte. «Ich glaube daran, dass Manuel das schafft.»

DFB-Spitze gegen Boykott der Fußball-WM in Russland

Mi., 14. März 2018, 07:32 Uhr

DFB-Präsident Reinhard Grindel ist gegen einen Boykott der Fußball-WM. Foto: Arne Dedert

München (dpa) - Deutschlands Fußball-Topfunktionäre haben sich gegen einen Boykott der Weltmeisterschaft in Russland ausgesprochen.

Brasilien ohne Bundesliga-Profis und Neymar gegen DFB-Team

Mo., 12. März 2018, 18:05 Uhr

Brasiliens Nationaltrainer Tite gibt seinen Kader für die Testspiele gegen Russland und Deutschland bekannt. Foto: Sivia Izquierdo/AP

Rio de Janeiro (dpa) - Brasiliens Fußball-Nationalmannschaft wird ihre kommenden beiden Testspiele in Russland (23. März) und Deutschland (27. März) ohne Bundesliga-Profis bestreiten.

Moskauer Studenten protestieren gegen WM-Fanzone

Mo., 12. März 2018, 17:26 Uhr

Auf dem Geländer an der Lomonossow-Universität in Moskau soll für die WM eine Fanzone eingerichtet werden. Foto: Jens Kalaene

Moskau (dpa) - Tausende Moskauer Studenten haben gegen die Einrichtung einer Fanzone für die Fußball-Weltmeisterschaft auf dem Gelände ihrer Universität protestiert.

FIFA: Videoassistenten sollen bei WM in Russland sitzen

Mo., 12. März 2018, 17:21 Uhr

Video-Assistant-Referees sollen bei der WM in Russland zum Einsatz kommen. Foto: Daniel Reinhardt

Zürich (dpa) - Sollte das FIFA-Council wie erwartet den Einsatz von Videoschiedsrichtern bei der Fußball-Weltmeisterschaft erlauben, sollen die Referee-Assistenten in Russland die Spiele verfolgen. ...

Nächste Verkaufsphase für WM-Tickets: Schnelligkeit wichtig

Mo., 12. März 2018, 15:28 Uhr

Russisches Fußball-Idol: Torwart Lew Jaschin wirbt auf dem offiziellen Poster für die WM 2018 in Russland. Foto: dpa

Moskau (dpa) - Fußball-Fans können sich vom 13. März von 10.00 Uhr an wieder um Tickets für die WM im Sommer in Russland bewerben. Im zweiten Teil der zweiten Verkaufsphase kommt es bis zum 3. Apr...

Auffällig unauffällig: Ginter will auch zur WM

Mo., 12. März 2018, 13:25 Uhr

Gladbachs Matthias Ginter im Vollsprint mit Ball am Fuß. Foto: Marius Becker

Wenn er spielt, ist auf Matthias Ginter fast immer Verlass. Auffällig wird der Fußball-Nationalspieler allerdings selten. Dabei hat er in seiner noch jungen Karriere schon sehr viel erlebt.

Löw: Nicht von WM-Gastgeber instrumentalisieren lassen

Mo., 12. März 2018, 10:24 Uhr

Joachim Löw will sich und das DFB-Team bei der WM in Russland nicht instrumentalisieren lassen. Foto: Christian Charisius

Berlin (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw will auch bei der WM in Russland auf die moralischen Prinzipien der Nationalmannschaft achten.

Länderspiel-Start in München: Frankreich als EM-Werbung

Fr., 09. März 2018, 14:13 Uhr

Die deutsche Nationalmannschaft wird am 6. September in München gegen Frankreich antreten. Foto: Uli Deck

Noch gilt alle Konzentration der WM-Vorbereitung. Doch die DFB-Führung hat jetzt schon Länderspielorte für die zweite Jahreshälfte festgelegt. Los geht es im September in München. DFB-Chef Grindel hofft auf ein Signal für den EM-Zuschlag.

Terrorgefahr bei Fußball-WM - FIFA reagiert gelassen

Di., 06. März 2018, 15:43 Uhr

Ein Sicherheitsmann mit Hund läuft am Stadion in St. Petersburg entlang. Foto: Kyodo

Die WM in Russland soll ein friedliches Fußball-Fest werden. Doch die Sicherheitsbehörden sind in erhöhter Alarmbereitschaft. Das Bundeskriminalamt stuft die Terrorgefahr in einem Geheimpapier angeblich als hoch ein.

Mutko nicht mehr WM-Koordinator der russischen Regierung

Di., 06. März 2018, 13:34 Uhr

Witali Mutko hat seine Aufgabe als Koordinator der Regierung bei der WM-Organisation abgegeben. Foto: Christian Charisius

Moskau (dpa) - Der russische Vizeregierungschef Witali Mutko hat 100 Tage vor der Fußball-Weltmeisterschaft eine weitere Funktion bei der WM-Vorbereitung abgegeben.

Russland will 100 Tage bis zur WM für Feinschliff nutzen

Di., 06. März 2018, 12:30 Uhr

100 Tage vor Beginn der Fußball-WM in Russland steht der letzte organisatorische Feinschliff im Fokus. Foto: Marcus Brandt

Moskau (dpa) - Russland will den Countdown bis zur Fußball-Weltmeisterschaft für den letzten organisatorischen Feinschliff nutzen.

Australiens Coach van Marwijk nominiert Leckie und Kruse

Di., 06. März 2018, 10:44 Uhr

Australiens Trainer Bert van Marwijk bereitet sein Team noch mit zwei Testspielen auf die WM vor. Foto: Fazry Ismail

Sydney (dpa) - Australiens Fußball-Nationaltrainer Bert van Marwijk hat Mathew Leckie und Robbie Kruse aus den deutschen Bundesligen in sein vorläufiges Aufgebot für die letzten beiden WM-Testspie...

«Bild»: BKA-Papier geht von Terror-Gefahr bei WM aus

Mo., 05. März 2018, 22:08 Uhr

100 Tage vor Beginn der Fußball-WM in Russland steht der letzte organisatorische Feinschliff im Fokus. Foto: Marcus Brandt

Berlin (dpa) - Das Bundeskriminalamt (BKA) geht einem Bericht der «Bild»-Zeitung zufolge in einem vertraulichen Papier davon aus,

Tschertschessow: «Löw hat zu viele Spieler, ich zu wenige»

Mo., 05. März 2018, 10:56 Uhr

Trainer von WM-Gastgeber Russland: Ex-Torwart Stanislaw Tschertschessow. Foto: Marius Becker

100 Tage vor der Heim-WM hat Russlands Nationaltrainer noch viel Arbeit. Wie sieht Stanislaw Tschertschessow das deutsche Team? Der Kader von Bundestrainer Löw sei stärker, sagt er. Doch auch der frühere Dresden-Profi setzt auf Fußballtalente aus Deutschland.

Russlands Nationaltrainer Doping betrifft uns nicht

Mo., 05. März 2018, 07:52 Uhr

Russlands Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow will sich von Medien-Debatten über Doping nicht aus der Ruhe bringen lassen. Foto: Maxim Shipenkov/EPA

Moskau (dpa) - 100 Tage vor der Fußball-WM will sich Russlands Nationaltrainer Stanislaw Tschertschessow von Medien-Debatten über Doping nicht aus der Ruhe bringen lassen.