11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
11°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Nationalmannschaft

Ex-Weltmeister Mertesacker: Löw braucht keinen Anschubser

Di., 28. August 2018, 12:00 Uhr

Ex-Nationalspieler Per Mertesacker wurde unter Joachim Löw 2014 Weltmeister. Foto: Peter Steffen

Berlin (dpa) - Ex-Weltmeister Per Mertesacker erwartet anders als Philipp Lahm von Bundestrainer Joachim Löw keine grundlegende Korrektur dessen Führungsstils.

Von Neuer bis Werner: Die Perspektiven der 23 WM-Spieler

Di., 28. August 2018, 07:40 Uhr

Torwart Manuel Neuer macht weiter und ist als Nummer eins weiterhin gesetzt. Foto: Andreas Arnold

Mit der Nominierung für die Länderspiele gegen Frankreich und Peru gibt Bundestrainer Joachim Löw einen Hinweis auf seine künftigen Personalplanungen. Aus dem Russland-Kader haben bislang nur Mesut Özil und Mario Gomez ihre DFB-Karriere beendet.

Podolski: «Rassismus gab es nicht»

Di., 28. August 2018, 07:27 Uhr

Lukas Podolski räumte ein, dass sich die Spieler auch schon 2016 im Spaß als «Kanaken» und «Kartoffeln» bezeichnet haben. Foto: Arne Dedert

Berlin (dpa) - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski hat Berichte über einen kulturellen Riss in der Nationalmannschaft zurückgewiesen, aber eingeräumt, dass sich die Spieler im Spa...

Von «Kartoffeln» und «Kanaken» - Löws schwere Kaderplanung

Mo., 27. August 2018, 20:58 Uhr

Im WM-Team von Bundestrainer Joachim Löw (l) soll es bei der WM angeblich einen Riss gegeben haben. Foto: Christian Charisius

München (dpa) - «Kanaken» gegen «Kartoffeln»? Spieler mit Migrationshintergrund gegen jene ohne ausländische Vorfahren? Kurz vor Bekanntgabe des Kaders für den Neustart sorgen Schlagzeilen übe...

Gündogan bekräftigt: Will weiter im Nationalteam spielen

Mo., 27. August 2018, 20:00 Uhr

Ilkay Gündogan ist von der Arbeit des Bundestrainers überzeugt und ein Fan von Jogi Löw. Foto: Christian Charisius

Manchester (dpa) - Ilkay Gündogan will seine Laufbahn in der Fußball-Nationalmannschaft fortsetzen. «Falls ich nominiert werden sollte, dann sehe ich keinen Grund, nicht weiterzumachen», bekräfti...

Löw als Groundhopper zum Ligastart

So., 26. August 2018, 17:41 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw schaute sich auch die Partie Fortuna Düsseldorf gegen den FC Augsburg an. Foto: Christophe Gateau

Joachim Löw sieht am ersten Bundesliga-Spieltag gleich drei Partien. Ist das ein Indiz für eine künftig größere Präsenz des Bundestrainers als eine WM-Konsequenz? Spekuliert wird vor der Präsentation der Russland-Analyse auch über Personalien im unmittelbaren Löw-Umfeld.

Lächeln und Schweigen: Löw bekommt Rückendeckung

Fr., 24. August 2018, 18:41 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw analysierte die WM bei der DFB-Präsidiumssitzung. Foto: Sven Hoppe

Joachim Löw hat seine WM-Analyse gemacht. Nach den Profi-Vertretern präsentierte der sichtlich gut gelaunte Bundestrainer seine Gedanken über den Russland-K.o. den DFB-Funktionären. Die Fans der Nationalelf müssen sich aber ein paar Tage gedulden, bevor sie Details erfahren.

Rüdiger: «Motivation sollte genug vorhanden sein»

Fr., 24. August 2018, 10:43 Uhr

Antonio Rüdiger bedauert den Rücktritt seines früheren DFB-Teamkollegen Mesut Özil. Foto: Ina Fassbender

Seine erste Fußball-WM endete für Antonio Rüdiger im Debakel. Nach dem Vorrunden-Aus mit Deutschland bedauert er vor allem den Rücktritt von Mesut Özil. Doch sein Blick geht nach vorn. Mit dem DFB-Team und mit seinem Verein Chelsea hat er noch viel vor.

Löw setzt WM-Analyse fort - Bericht vor dem DFB-Präsidium

Fr., 24. August 2018, 07:30 Uhr

Die Fans müssen auf ein Löw-Statement noch warten. Foto: Arne Dedert

Blickpunkt München: Bundestrainer Löw berichtet vor dem DFB-Präsidium über seine Reformpläne nach dem WM-K.o. Der Termin mit den Funktionären kurz vor dem Ligastart ist Teil der angekündigten WM-Analyse. Die Fans müssen auf ein Löw-Statement noch warten.

Löw, Grindel, Özil, Lahm: Der verpatzte Fußball-Sommer

Fr., 24. August 2018, 07:28 Uhr

Zu spät verstand Reinhard Grindel, dass er dumpfen Parolen von rechts hätte entgegentreten müssen. Foto: Martin Schutt

Der Schock über das WM-Aus saß tief. Nach dem sportlichen Desaster in Russland gaben manche Fußball-Protagonisten in der Sommerpause kein gutes Bild ab. Während sich Bundestrainer Joachim Löw seine übliche Auszeit gönnte, trafen andere nicht immer den richtigen Ton.

«Handelsblatt»: Lahm rechtfertigt seine Kritik an Löw

Do., 23. August 2018, 19:27 Uhr

Philipp Lahm bestätigte, dass er nach der Kritik mit Joachim Löw telefoniert habe. Foto: Ina Fassbender

Düsseldorf (dpa) - Der ehemalige Fußball-Weltmeister Philipp Lahm hat die öffentliche Kritik an Bundestrainer Joachim Löw und aktuellen Nationalspielern gerechtfertigt.

Entfesselungskünstler Löw auf Analyse-Roadshow

Do., 23. August 2018, 14:10 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw wird dem DFB-Präsidium seine WM-Analyse präsentieren. Foto: Ina Fassbender

Nach den Vertretern der Profi-Clubs informiert Joachim Löw nun das DFB-Präsidium über seine Reformpläne nach dem WM-Debakel. Wie der Bundestrainer die Nationalmannschaft konkret aus der Krise führen will, bleibt vorerst vage. Tabula rasa macht er offenbar nicht.

Effenberg kritisiert Lahm: «Grenzwertig»

Do., 23. August 2018, 07:17 Uhr

Fand klare Worte zur Löw-Kritik von Philipp Lahm: Stefan Effenberg. Foto: Uwe Anspach

Berlin (dpa) - Stefan Effenberg hat sich mit Unverständnis zur Kritik von Philipp Lahm an Bundestrainer Joachim Löw nach dem WM-Aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft geäußert.

Wie sich Mitspieler aus der DFB-Elf über Özil äußern

Do., 23. August 2018, 04:13 Uhr

Timo Werner (l) und Mesut Özil beim Länderspiel gegen Frankreich. Foto: Bernd Thissen

Frankfurt/Main (dpa) - Von den 22 Fußball-Nationalspielern bei der Weltmeisterschaft in Russland hat sich weniger als die Hälfte zu Mesut Özils Rücktritt aus der DFB-Elf oder der von ihm angestoß...

Löws Neustart mit Nationalteam beginnt am 3. September

Mi., 22. August 2018, 14:34 Uhr

Bundestrainer Joachim Löw wird am 3. September die Nationalspieler versammeln. Foto: Boris Roessler

München (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw wird die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach dem historischen WM-Desaster in Russland erstmals am 3. September in München versammeln.

Nationalspieler Kimmich gegen Scheindebatten nach WM

Mi., 22. August 2018, 14:29 Uhr

Joshua Kimmich ist selbstkritisch nach seiner ersten WM. Foto: Ina Fassbender

München (dpa) - Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich plädiert dafür, sich in der Aufarbeitung des deutschen WM-Desasters nicht in Scheindebatten zu flüchten.