9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
9°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

13 Pokalspiele am Samstag - Leipzig und Gladbach gefordert

Der SV Todesfelde tritt als einziger für den Wettbewerb qualifizierter Oberligist im eigenen Stadion an. Foto: Franko Koitzsch/dpa

Der SV Todesfelde tritt als einziger für den Wettbewerb qualifizierter Oberligist im eigenen Stadion an. Foto: Franko Koitzsch/dpa

Berlin (dpa) - Mit 13 Partien wird am Samstag, dem 12. September (ab 15.30 Uhr), die erste Runde des DFB-Pokals fortgesetzt. Angeführt von den Champions-League-Teilnehmern RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach sind acht Fußball-Bundesligisten gefordert.

Die Sachsen um Trainer Julian Nagelsmann haben dabei mit dem Duell beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg eine der wohl schwersten Aufgaben erwischt. Dagegen sind die Gladbacher gegen den Regionalligisten FC Oberneuland haushoher Favorit, zumal der Amateurclub der Borussia wegen der Corona-Auflagen das Heimrecht abgetreten hat.

Als einziger der für den Wettbewerb qualifizierten Oberligisten spielt der SV Todesfelde aus Schleswig-Holstein im eigenen Stadion. Gegner ist Zweitligist VfL Osnabrück. Knifflig könnte es für den 1. FC Union Berlin werden, der beim Zweitligisten Karlsruher SC antreten muss. Am Abend (20.30 Uhr) gastiert dann Werder Bremen beim Regionalligisten Carl Zeiss Jena.

© dpa-infocom, dpa:200911-99-525283/2

Deutscher Fußball-Bund

Pokalspieltag

Pokalstatistiken

Modus

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein