L133 Freisen - Dirmingen Zwischen Marpingen und Berschweiler in beiden Richtungen Bauarbeiten, Vollsperrung, Dauer: 14.05.2018 08:00 Uhr bis 22.07.2018 18:30 Uhr, eine Umleitung ist eingerichtet (14.05.2018, 10:38)

L133

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

DFB sieht «E-Soccer» als Ergänzung für die Vereine

Hat eine kritische Meinung zum Thema E-Sport: DFB-Präsident Reinhard Grindel. Foto: Jan Woitas

Hat eine kritische Meinung zum Thema E-Sport: DFB-Präsident Reinhard Grindel. Foto: Jan Woitas

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund hat seine ablehnende Haltung gegenüber E-Sport aufgeweicht. Engagement der Verbände wird sich nach DFB-Angaben aber auf fußballbezogene Spiele und Formate beschränken.

«Um diese klare Abgrenzung und Ausrichtung auf die sportlich relevanten Computerspiele zu unterstreichen und missverständlichen Deutungen des Begriffs E-Sport vorzubeugen, sprechen die Fußballverbände in diesem Kontext von E-Soccer», hieß in einer Pressemitteilung des DFB nach einer Präsidiumssitzung in Frankfurt am Main.

Grindel hatte den E-Sport zuvor als «absolute Verarmung» bezeichnet und als «größte Konkurrenz» im Bemühen, Kinder in Sportvereine zu holen. «Mir war immer wichtig, auf die tatsächlichen Inhalte von E-Sport hinzuweisen und deutlich zu machen, dass wir als Verband die vor allem darunter zusammengefassten Gewaltspiele ablehnen», erklärte Grindel nun. «Wir wollen keine Spiele fördern, in denen Kinder

Der größte Sportfachverband der Welt zeigt zudem Kompromissbereitschaft: «Voraussetzung für eine Mitgliedschaft von E-Sport-Vereinen im DFB ist zunächst die notwendige Anerkennung durch die jeweiligen Landessportbünde und den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).» Ob und wie stark sich die Regional-

Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein