A8 Saarlouis - Luxemburg zwischen Merzig und Merzig-Wellingen in beiden Richtungen Achtung, Ihnen kommt ein Falschfahrer entgegen, nicht überholen, Vorsicht auf beiden Richtungsfahrbahnen (08:15)

A8

Priorität: Sehr dringend

13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
13°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Peters will Sportvorstand beim HSV werden und Manager holen

Peters bringt sich für die vakante Rolle des Sportvorstands beim HSV ins Gespräch. Foto: Christian Charisius

Peters bringt sich für die vakante Rolle des Sportvorstands beim HSV ins Gespräch. Foto: Christian Charisius

Hamburg (dpa) - Bernhard Peters hat sich für den vakanten Posten des Sportvorstandes beim Hamburger SV ins Gespräch gebracht.

«Wenn es gewünscht ist, bin ich bereit, diese Verantwortung zu übernehmen. Ich glaube, dass es in dieser Konstellation Sinn ergeben kann», sagte der Direktor Sport, der bislang hauptsächlich für den Nachwuchs beim norddeutschen Fußball-Bundesligisten zuständig ist im Interview des «Hamburger Abendblatts».

Peters will eine Vereinsphilosophie festschreiben. «Wir müssen uns in unserer Struktur unabhängig machen von Trainern und Managern. Wir müssen Wiedererkennungsmerkmale als DNA des HSV implementieren.» Handelnde Personen sollen sich der Grundausrichtung von Verein und Mannschaft unterordnen und nicht umgekehrt. Der 58 Jahre alte frühere Hockey-Bundestrainer möchte zusätzlich einen Manager für das Profi-Team installieren, der Kaderplanung und Transfers ausführt.

Peters lobte Christian Titz, der nach Markus Gisdol und Bernd Hollerbach der HSV-Saisontrainer Nummer drei ist. Dass der Wechsel zu Titz spät erfolgte, bedauert Peters. «In diese Entscheidung war ich nicht involviert. Ich habe Christian Titz hier schon häufiger als Cheftrainer ins Gespräch gebracht, weil ich von seinen Kompetenzen und seinem Stab als Gesamtpaket überzeugt bin», sagte der Direktor Sport.

Interview "Hamburger Abendblatt"

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein