A6 Kaiserslautern Richtung Metz/Saarbrücken zwischen Rastplatz Homburger Bruch und Kreuz Neunkirchen Gefahr durch ungesicherte Unfallstelle, rechter Fahrstreifen blockiert (07:06)

Priorität: Dringend

16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
16°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Handball

HBL-Präsident Schwenker: «Bricht keine Welt auseinander»

Mo., 23. Januar 2017, 14:25 Uhr

Für Uwe Schwenker bricht nach dem WM-Aus keine «Welt auseinander». Foto: Swen Pförtner

Die WM-Pleite gegen Katar hat unter deutschen Fans und Funktionären zwar Bestürzung ausgelöst. Die Visionen für die Zukunft bleiben aber unberührt. Bundesliga- Präsident Schwenker gibt Entwarnung: «Kein Rückschritt.»

Der Querdenker geht: Was bleibt von Sigurdsson?

Mo., 23. Januar 2017, 13:30 Uhr

Trainer Dagur Sigurdsson wird den Deutschen Handballbund verlassen. Foto: Marijan Murat

Dagur Sigurdsson hat den deutschen Handball in die Weltspitze zurückgeführt. Die Vollendung seiner Arbeit blieb ihm aber verwehrt. Der Isländer verlässt den DHB ohne das erhoffte WM-Edelmetall.

Fritz hält Baur für geeigneten Handball-Bundestrainer

Mo., 23. Januar 2017, 12:05 Uhr

Markus Baur trainiert derzeit den TVB Stuttgart. Foto: Marijan Murat

Weltmeister Henning Fritz hält Markus Baur für den etwas geeigneteren Nachfolger des scheidenden Handball-Bundestrainers Dagur Sigurdsson.

DHB-Team nach Achtelfinal-Aus WM-Neunter

Mo., 23. Januar 2017, 11:50 Uhr

DHB-Keeper Andreas Wolff war nach dem WM-Aus völlig frustriert. Foto: Marijan Murat

Die deutschen Handballer haben die WM nach dem Aus im Achtelfinale als Neunter beendet. Dies geht aus der Rangliste hervor, die der Weltverband IHF nun veröffentlichte. Dahinter folgt Olympiasieger Dänemark, der in der ersten K.o.-Runde überraschend an Ungarn gescheitert war.

Brand sieht gute Perspektive für DHB-Team

Mo., 23. Januar 2017, 11:05 Uhr

Ex-Bundestrainer Heiner Brand führte das DHB-Team 2007 zum WM-Titel. Foto: Uwe Anspach

Ex-Bundestrainer Heiner Brand glaubt trotz des Scheiterns der deutschen Handballer im WM-Achtelfinale gegen Katar weiter an eine große Zukunft der DHB-Auswahl.

Sigurdsson: «Mit Abstand die größte Enttäuschung»

Mo., 23. Januar 2017, 07:30 Uhr

Dagur Sigurdsson wird in Zukunft die japanische Nationalmannschaft trainieren. Foto: Marius Becker

Dagur Sigurdsson konnte es kaum fassen. Mit dem Achtelfinal-Aus bei der WM gegen Katar endet seine Amtszeit als Handball-Bundestrainer. Das sei «natürlich ein Schock», sagt der Isländer, der nun Japans Nationalteam übernehmen wird.

Olympiasieger Dänemark fliegt im Achtelfinale raus

So., 22. Januar 2017, 22:40 Uhr

Mikkel Hansen erzielte bei der Niederlage gegen Ungarn acht Tore. Foto: Marijan Murat

Topfavorit Dänemark hat bei der Handball-WM das gleiche Schicksal wie Deutschland ereilt. Auch die Dänen fliegen überraschend schon im Achtelfinale raus. Dafür sind Ungarn, Kroatien sowie die Schweden weiter. Und auch Deutschlands WM-Schreck Katar.

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

So., 22. Januar 2017, 20:45 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft unterliegt Katar im Achtelfinale. Foto: Marijan Murat

Die Amtszeit von Handball-Bundestrainer Sigurdsson endet mit einer heftigen Enttäuschung, Deutschland scheitert im Achtelfinale der WM an Katar. Nicht nur der Isländer ist fassungslos.

Sigurdsson verabschiedet sich ohne WM-Medaille

So., 22. Januar 2017, 20:15 Uhr

Die Ära von Dagur Sigurdsson beim DHB ist durch das WM-Aus beendet. Foto: Marijan Murat

Dagur Sigurdsson hat den deutschen Handball in die Weltspitze zurückgeführt. Die Vollendung seiner Arbeit blieb ihm aber verwehrt. Der Isländer verlässt den DHB ohne das erhoffte WM-Edelmetall.

Oldenburger Frauen kassieren Niederlage im EHF-Pokal

So., 22. Januar 2017, 16:45 Uhr

Angie Geschke holte sieben Treffer für den VfL Oldenburg. Foto: Georgi Licovski

Die Handball-Frauen des VfL Oldenburg bleiben in der Zwischenrunde des EHF-Pokals weiter sieglos. Der niedersächsische Bundesligist verlor gegen den schwedischen Vertreter IK Sävehof mit 30:32 (18:14) und kassierte damit im dritten Spiel die dritte Niederlage.

DHB erwägt bei Heim-WM 2019 Spiele im Fußballstadion

So., 22. Januar 2017, 16:35 Uhr

Nach Auskunft von DHB-Vizepräsident Bob Hanning erwägt der DHB bei der Heim-WM Spiele in einem Fußballstadion. Foto: Marijan Murat

Der Deutsche Handballbund (DHB) erwägt bei der Heim-WM 2019 die Austragung von Spielen in einem Fußballstadion.

Rekordkulisse trägt Frankreich zum Sieg

So., 22. Januar 2017, 13:00 Uhr

Eine Rekordkulisse von 28 010 Zuschauern hat Frankreich ins Viertelfinale der WM getragen. Foto: Christophe Ena

Vor einer WM-Rekordkulisse stürmt Gastgeber Frankreich ins Viertelfinale. Die Spieler sind von der außergewöhnlichen Unterstützung überwältigt. Das Publikum soll im Titelkampf zum großen Trumpf werden.

Handballer «klarer Favorit» gegen Katar

So., 22. Januar 2017, 07:45 Uhr

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft geht als Favorit ins Achtelfinale gegen Katar. Foto: Marijan Murat

Nach der Ankunft in Paris startet die DHB-Auswahl schon heute in die heiße WM-Phase. Gegen die Vize-Weltmeister sind die Deutschen im Achtelfinale klarer Favorit. Dennoch warnt der Bundestrainer.

Gastgeber Frankreich zieht ins Viertelfinale ein

Sa., 21. Januar 2017, 22:55 Uhr

Michael Guigou war mit sechs Treffern der beste Schütze der Franzosen. Foto: Srdjan Suki

Rekord-Weltmeister Frankreich steht wie erwartet im WM-Viertelfinale. Der Gastgeber wird von einer Rekordkulisse zum Sieg gegen Island getragen. Auch Norwegen, Spanien und Slowenien bleiben im Turnier.

Norwegen als erstes Team im Viertelfinale der Handball-WM

Sa., 21. Januar 2017, 17:50 Uhr

Sander Sagosen zeigte sich auch gegen Mazedonien treffsicher. Foto: Jens Wolf

Norwegen hat als erstes Team bei der Handball-WM in Frankreich das Viertelfinale erreicht. Die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Profis Christian Berge besiegte Mazedonien in Albertville souverän und deutlich mit 34:24 (12:10).

HC Leipzig mit Rumpfteam im EHF-Pokal erneut chancenlos

Sa., 21. Januar 2017, 15:55 Uhr

Alexandra Mazzucco traf gegen Kuban Krasnodar fünfmal, der HCL verlor aber deutlich. Foto: Hendrik Schmidt/Archiv

Die Bundesliga-Handballerinnen des HC Leipzig haben auch ihr drittes Spiel in der Gruppenphase des EHF-Pokals deutlich verloren. Das Team von Trainer Norman Rentsch unterlag beim russischen Team Kuban Krasnodar mit 24:32 (10:19).