Dr.-Vogeler-Straße zwischen B41 in Folsterhöhe und Deutschmühlental mehrere Tiere auf der Fahrbahn, bis 30.04.2019 Mitternacht Krötenwanderung (23.03.2019, 20:04)

B41

Priorität: Normal

7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken
7°C
Saarbrücken
weather-Saarbrücken

Bundestrainer: Global Champions Tour ist zu groß

Otto Becker ist der Bundestrainer der deutschen Springreiter. Foto: Rolf Vennenbernd

Otto Becker ist der Bundestrainer der deutschen Springreiter. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa) – Bundestrainer Otto Becker plädiert für eine Verkleinerung der Global Champions Tour. «20 Stationen finde ich zu viel, 15 wie früher wären aus meiner Sicht besser», sagte der Coach der Springreiter der Deutschen Presse-Agentur vor Beginn der Millionen-Serie beim Turnier in Doha. 

Statt zuletzt 17 Stationen sind es in der neuen Saison 20 Turniere, darunter die beiden deutschen in Hamburg und Berlin. Neu sind die Etappen in New York, Montreal und Stockholm.

Becker hält die Serie grundsätzlich für gut: «Die Global Champions Tour hat insgesamt in unserem Sport viel bewegt.» Dem Bundestrainer ist sie aber zu groß geworden, auch weil die vielen Tour-Termine für ihn die Besetzung von Wettkämpfen der Nationalmannschaft schwieriger macht. «Fast jedes Nationenpreis-Turnier ist zeitgleich mit einem Global-Turnier», bemängelte der Coach. Beim Beginn im Jahr 2006 hatte die Serie sechs Etappen, vor zwei Jahren bereits 15.

Die erneute Aufstockung der Global Champions Tour mache es «für uns und die Reiter nicht einfacher», sagte Becker. «Alle müssen noch besser planen. Was es aufwendig und anspruchsvoll macht, sind die weiten Reisen.» Nach dem Turnier in Doha folgen Etappen in Mexico City, Miami und Shanghai. Der Coach forderte: «Reiter, die nicht über genügend Top-Pferde verfügen, müssen auch mal das ein oder andere Turnier weglassen.»

Turnier-Veranstalter

Global Champions Tour

© WhatsBroadcast
Hat dir dieser Artikel gefallen?
Ja Nein