Suchergebnisse für „Barbara Meyer-Gluche“

Charlotte Britz ist seit 2004 die Oberbürgermeisterin von Saarbrücken. Foto: Tobias Ebelshäuser Charlotte Britz ist seit 2004 die Oberbürgermeisterin von Saarbrücken. Foto: Tobias Ebelshäuser

„Mir geht es oft nicht schnell genug“: Interview mit OB-Kandidatin Charlotte Britz (SPD)

Seit 15 Jahren ist Charlotte Britz bereits amtierende Oberbürgermeisterin von Saarbrücken. Auch bei der Wahl am 26. Mai tritt sie erneut als Kandidatin der SPD an. Die studierte Sozialarbeiterin will Saarbrücken auch in den kommenden Jahren jung und lebendig halten. Für das Interview hat sie sich daher einen Ort ausgesucht, der genau das repräsentiert: Das Café Thonet unweit des St. Johanner Marktes.
Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt. Archivfoto: Tobias Ebelshäuser/SOL.DE Saarbrückens Oberbürgermeister Uwe Conradt. Archivfoto: Tobias Ebelshäuser/SOL.DE

„Sicherheit beginnt für mich mit Sauberkeit“: Interview mit OB-Kandidat Uwe Conradt (CDU)

Für die CDU tritt Uwe Conradt zur Oberbürgermeisterwahl von Saarbrücken an. Der Familienvater ist Leiter der Landesmedienanstalt. Saarbrücken soll mit ihm vor allem sauberer werden. Denn mit Sauberkeit fange nicht nur die Aufwertung, sondern auch die Stärkung der Sicherheit in der Stadt an. Für das Interview hat sich der 42-Jährige daher natürlich eine eher ordentliche Ecke von Saarbrücken ausgesucht: das Kulturcafé am St. Johanner Markt.
Michael Franke tritt für DIE PARTEI zur Oberbürgermeisterwahl in Saarbrücken an. Foto: Tobias Ebelshäuser Michael Franke tritt für DIE PARTEI zur Oberbürgermeisterwahl in Saarbrücken an. Foto: Tobias Ebelshäuser

„Helmpflicht nach Einbruch der Dunkelheit“: Interview mit OB-Kandidat Michael Franke (Die Partei)

Nach eifrigem Stimmensammeln mit viel Freibier hat die Partei DIE PARTEI es auf die Wahlzettel in Saarbrücken geschafft. Ihr Kandidat für das Oberbürgermeisteramt ist Michael Franke. Sein Lieblingsort: Der Karate Klub Meier. Da der noch nicht offen war, hat er uns gleich ums Eck bei Peace Kebab von den (sehr konkreten) Plänen der Partei für die Landeshauptstadt berichtet: Wie Saarbrücken von einer „Stadtmitte im Fluss“ profitieren kann, wie man das Messegelände sinnvoll umgestalten könnte und auch wie die Partei das Lärmproblem im Viertel lösen will.
Der Parteilose Markus Lein tritt für die Linke als Oberbürgermeister von Saarbrücken an. Foto: Tobias Ebelshäuser Der Parteilose Markus Lein tritt für die Linke als Oberbürgermeister von Saarbrücken an. Foto: Tobias Ebelshäuser

„Dudweiler ist mittlerweile regelrecht abgehängt“: Interview mit OB-Kandidat Markus Lein

Unterstützt von der Partei die Linke tritt Markus Lein als parteiloser Kandidat für den Posten des Oberbürgermeisters in Saarbrücken an. Der Musiklehrer aus Norddeutschland will vor allem die Verkehrsbelastung in den zentralen Bereichen der Landeshauptstadt reduzieren. Außerdem setzt er sich für die Abgehängten und Vergessenen ein. Das gilt nicht nur für einzelne Stadtteile. Die Hälfte seines Gehaltes will Lein an Obdachlose spenden. Wir trafen ihn für ein Interview an seinem Lieblingsplatz: Dem Saarbrücker Schloss.